Gastliche Herberge im Schatten der Abtei

Print Friendly, PDF & Email

Westfalen – Der Klosterkrug wurde 1732 erbaut – Gepflegte Gastlichkeit mit vortrefflich Speis und Trank dienen hier seit jeher einer gesunden Lebensführung, die Körper und Seele zusammenhält. Das Hotel Restaurant Klosterkrug in Marienmünster ist heute ein freundlicher Familienbetrieb.

Im Schatten deer altehrwürdigen Benediktinerabtei Marienmünster liegt das Hotel Restaurant Klosterkrug. - Foto: Hotel Klosterkrug

Im Schatten deer altehrwürdigen Benediktinerabtei Marienmünster liegt das Hotel Restaurant Klosterkrug. – Foto: Hotel Klosterkrug

Das bekannte Haus im Schatten der altehrwürdigen und berühmten Benediktinerabtei Marienmünster liegt verkehrsgünstig zwischen Detmold und Höxter und ist eingebettet in einer malerischen Landschaft aus Wäldern, Wiesen und Felderrn. Hier ist  die Luft rein und das Klima mild.

Die Gäste übernachten in 17 bequem ausgestatteten Mönchszimmern. Überall können sie den Geist der nahen Abtei spüren und sich von ihm inspirieren lassen. Hier bekommt Einkehren einen wohltuenden Doppelsinn, zumal die leiblichen Genüsse nicht zu kurz kommen.

Mit seinen über 110 Kilometer Wander- und Radwanderwegen ist die Region um Marienmünster ideal für eine aktive Erholung. Hier kann man herrlich die Natur genießen – vor allem bei Spaziergängen und Wanderungen.

Tagungen und Feste - Die Räumlichkeiten des Hotel Klosterkrug bietet hervorragende Möglichkeiten. - Foto: Hotel Klosterkrug

Tagungen und Feste – Die Räumlichkeiten des Hotel Klosterkrug bietet hervorragende Möglichkeiten. – Foto: Hotel Klosterkrug

Spezialität im Klosterkrug ist die Verarbeitung von heimischen Wildarten. Unter Leitung von Küchenchef und Jäger Bernd Weber bereitet die kleine, engagierte Küchenbrigade schmackhaftes Wildbret aus eigener Jagd zu.

Das Landhotel Klosterkrug bietet den Rahmen für intensive Tagungen, Seminare und erfolgreiche Veranstaltungen. In großzügigen neuen Räumen ist Platz und Atmosphäre für unvergessliche Hochzeiten, Taufen, Jubiläen und Betriebsfeiern.

Modern, hell, freundlich – in dem ansprechenden vollklimatisierten Tagungsbereich finden bis zu 80 Personen Platz. Der günstige Raumzuschnitt ermöglicht eine Unterteilung in zwei oder drei Räume. Mit geschmackvollem Intérieur ausgestattet, bieten die Räume modernste Konferenztechnik für effektives Arbeiten.

Marienmünster wurde als Benediktinerkloster im Jahre 1128 von Graf Widukind  von Schwalenberg und seiner Gemahlin Lixthrudis erbaut und mit den nötigen Einkünften versehen.

Die Abtei wurde am 15. August 1128 von Bischof Bernhard I von Paderborn in Gegenwart der Bischöfe von Minden und Osnabrück, der Äbte von Corvey und Abdinghof bestätigt und durch eine Schenkung vermehrt. 12 Mönche aus dem nahen Corvey bildeten den ersten Convent.

Unter dem Schutze des Schwalenberger Hauses blühte  das Kloster auf. Im Jahre 1328 kamen die bis dahin unabhähngige Abtei, sowie Burg und Stadt Vörden, später auch Burg Bredenborn unter die Landeshoheit des Bischofs von Paderborn.

1480 trat Marienmünster der Bursfelder Kongregation bei und fand zur alten strengen Regel zurück. Im 30jährigen Krieg plünderte und verwüstete Christian von Braunschweig Kirche und Kloster.

Abt Ambrosius Langen 1662-1681 baute Klostergebäude und Kirche, wie sie im wesentlichen heute stehen, wieder auf. Nach einer Blütezeit neuen klösterlichen Lebens wurde die Abtei am 31. März 1803 säkularisiert und zum Staatseigentum erklärt. Die Kirche und der NO-Flügel des Klosters gehören heute der kath. Kirchengemeinde Marienmünster. Passionistenmönche wirken dort in der Seelsorge.

Hotel Restaurant Klosterkrug / Familie Weber / Abtei 1 / 37696 Marienmünster
Telefon 05276 – 98950
www.hotel-klosterkrug.de


 

 


[ff id="1"]

Deine Meinung ist uns wichtig

*