Selbst zum Kunstwerk werden

Print Friendly, PDF & Email

Lemgo – Der Countdown läuft: Die beliebte Sonderausstellung „#pARTicipate – Mach Dich zum Kunstwerk“ neigt sich nach dreimonatiger Laufzeit dem Ende entgegen. Bis zum 4. November haben Besucher noch die Chance, der Mona Lisa einen Schnäuzer zu malen oder das blaue Pferd von Franz Marc mit einer Möhre zu füttern. Das Gute: Auch am bevorstehenden Feiertag hat das Museum von 10 bis 18 Uhr geöffnet, an Werktagen ebenfalls und am Sonntag findet um 15 Uhr noch eine letzte öffentliche Führung statt.

Bis zum 4. November haben Besucher noch die Chance, der Mona Lisa einen Schnäuzer zu malen

Freuen kann man sich auf 19 großformatige reproduzierte Topwerke der Kunstgeschichte. Fast jeder ist ihnen irgendwann in seinem Leben schon einmal irgendwo begegnet. Wer kennt sie nicht, die herzzerreißenden Raffael-Engel, „Die Geburt der Venus“ von Botticelli oder den „Schrei“ von Edvard Munch? Beginnend in der Renaissance führt die Abenteuerreise von Michelangelo über Manet und Degas bis hin zu Picasso und Keith Haring. In den begleitenden, leicht verständlichen Texten erhält man kurze und knackig formulierte Informationen zu den Künstlern, ihren Werken und den Epochen.

Letzte Gelegenheit, sich mit einem berühmten Kunstwerk zu zeigen – und fotografieren zu lassen.

Die Besucher können eine äußerst unterhaltsame und dennoch lehrreiche Zeitreise durch 500 Jahre Kunstgeschichte unternehmen – und  Teil der Kunstwerke werden. Diesen Moment der Begegnung dürfen sie mit der Kamera aufnehmen und nach Lust und Laune in den sozialen Medien posten. „So findet die Ausstellung durch die Selbstinszenierung quasi im Handumdrehen Fans und animiert jeden, bei diesem Event mitzumachen – Kultur für alle“, betont die Museumsdirektorin Dr. Vera Lüpkes.

Kunst ist für alle da – und das Museum ermöglicht mit dieser Ausstellung einen völlig neuen, und vor allem spielerischen Zugang dazu. Es geht um neue Formen der Kommunikation und darum, den Besucher selbst und auch die neuen Medien miteinzubeziehen. Das Weserrenaissance-Museum wird somit zu einem lebendigen Ort, an dem mit Kunst experimentiert werden darf und kann.

Unterstützt und gesponsert wird die Ausstellung von der Rudi-Scharf-Stiftung, Phoenix Contact, der Stiftung Standortsicherung Kreis Lippe, der Stiftung „Für Lippe“, dem Landesverband Lippe, der Alten Hansestadt Lemgo, dem Landschaftsverband Westfalen-Lippe, der Lippischen Landes-Brandversicherungsanstalt, der Abfallbeseitigungs GmbH Lippe, der Sparkasse Lemgo sowie dem Institut für Kulturaustausch.

Der Eintritt zur Ausstellung beträgt 5 Euro für Erwachsene und 2,50 Euro für Kinder und Jugendliche zwischen 6 und 18 Jahren. Eine Familienkarte ist für 10 Euro im Angebot, und Schüler im Klassenverbund zahlen 2 Euro.

Weserrenaissance-Museum Schloss Brake / Landesverband Lippe / Schlossstraße 18 / 32657 Lemgo

 


 

 


[ff id="1"]

Deine Meinung ist uns wichtig

*