“openArt” zeigt spektakuläre Kunstinstallation

Print Friendly, PDF & Email

Hörstel – Der Kohleausstieg ist in Ibbenbüren und Umgebung das Thema des Jahres. Zu diesem Ereignis präsentiert das DA, Kunsthaus Kloster Gravenhorst in Hörstel eine spektakuläre Rauminstallation der Schweizer Künstlerin Simone Zaugg. »So weit mein Auge reicht« heißt diese imposante und auch poetische Inszenierung, die im Westflügel des DA ein riesiges Kohlemeer von über sieben Meter Breite und mehr als 20 Meter Länge zeigt.

Simone Zaugg: Minenspiel im Kunsthaus Kloster Gravenhorst – Foto: Michael Jezierny

Die Besucher stehen vor dem „schwarzen Gold“, das viele Jahre den wirtschaftlichen Erfolg der Region mitgetragen hat. Unglaubliche Soundtracks und Klänge, die bei dem Kohleabbau in der Zeche aufgezeichnet wurden, erinnern an die Arbeit der Bergleute. Die Besucherinnen und Besucher können von einem Steg aus in die schwarze Tiefe und über das Kohlemeer hinweg in die Zukunft schauen.

Da Projekt wird gefördert durch: RAG Anthrazit Ibbenbüren GmbH und NaturaGart

DA, Kunsthaus Kloster Gravenhorst / Klosterstraße 10 / 48477 Hörstel
www.da-kunsthaus.de


 

 


Deine Meinung ist uns wichtig

*