Schloss Brake: Das Saufzeitalter

Print Friendly, PDF & Email

Lemgo – Aufgrund der großen Nachfrage bietet das Weserrenaissance-Museum einen Zusatztermin für die neue Veranstaltung „Das Saufzeitalter“ an. Am Freitag, 13. April, dreht sich ab 18 Uhr alles ums Trinken, Feiern und Tafeln, und zwar inklusive Bierverkostung und Trinkspielen. Der Vorverkauf hat begonnen. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt.

Die Museumspädagogin Dr. Susanne Hilker hat nicht nur jede Menge Anekdoten übers Trinken parat, sondern veranstaltet auch lustige Trinkspiele mit den Besuchern.

Schon vor 400 Jahren ließ man es gern so richtig „krachen“. Auch auf Schloss Brake feierten die Adeligen die Feste wie sie fielen. Festlich und prunkvoll ging es dabei zu. Das Weserrenaissance-Museum zeigt viele funkelnde Ausstellungsstücke, die davon zeugen. Bei einem Rundgang durch die Ausstellung wird diese Zeit wieder lebendig. Die Besucher tauchen ein in die höfische Gesellschaft der Renaissance und erfahren, wie man damals tafelte, tanzte und feierte.

Der durchschnittliche Tagesverbrauch pro Kopf lag im 16. Jahrhundert bei etwa drei Litern Bier. Dementsprechend kann man sich dank der freundlichen Unterstützung der Privat-Brauerei Strate an diesem Abend auch auf Trinkspiele und Bierspezialitäten wie etwa Kellerbier oder Thusnelda-Bier freuen.  Außerdem wird Michael Herrmann als kundiger Vertreter der Schwalenberger Brauzunft jede Menge Wissenswertes über das Bierbrauen verraten.

In Deutschland war es Ehrensache, jeden Trunk zu erwidern und die anderen unter den Tisch zu trinken. Ebenso war es Ehrensache für den Wirt, dass keiner seiner Gäste nüchtern blieb. Aufgrund des hohen Alkoholkonsums kam es auf den Feierlichkeiten oft zu Handgreiflichkei-ten, die Verletzungen oder sogar Todesfälle nach sich zogen. In diesem Sinne bat eine Adeli-ge der Grafschaft Lippe bereits Wochen vor einer Hochzeit die Prediger des Landes, Gott zu bitten „Er wolle auf diesem Freuden- und Ehrentag mit seinen Engeln wohnen und allen Ha-der, Mord und Unglück verhüten.“ Dass nicht der geringste Streit entstand, wurde nachher „als groß Wunderwerk mit allgemeiner Danksagung in den Kirchen gepriesen.“

Der Eintritt zum „Saufzeitalter“ kostet 12,50 Euro. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Tickets gibt es an der Museumskasse des Weserrenaissance-Museums dienstags bis sonntags von 10 bis 18 Uhr.

Weserrenaissance-Museum Schloss Brake / Schlossstrasse 8 / 32657 Lemgo
Telefon 05261-945022
www.museum-schloss-brake.de

 


 

 


[ff id="1"]

Deine Meinung ist uns wichtig

*