Im Kurhaus Hamm spielt “Die Päpstin”

Print Friendly, PDF & Email

Hamm – Das Ensemble TheaterLust hat aus der Romanvorlage ein spannendes Theaterstück geschaffen. Das Stück, “Die Päpstin” ist am 15. Dezember um 19.30 Uhr im Kurhaus Bad Hamm zu sehen (Einführungsgespräch 18.45 Uhr).

"Die Päpstin": Das Stück wird im Kurhaus Hamm gegeben

“Die Päpstin”: Das Stück wird im Kurhaus Hamm gegeben – Fotos: Hermann Posch

Geschenke verschmäht man nicht, man nutzt sie! Johanna lebt im 9. Jh. in Ingelheim am Rhein und dürfte solche Dinge gar nicht denken. Überhaupt, Denken! Allein die Kirche hat das Sagen, niemand verlässt seinen angestammten Platz. Bildung ist nur für wenige Auserwählte zugänglich. Frauen gelten wenig mehr als Tiere, Willkür, Dumpfheit, Gewalt und Aberglaube beherrscht das Dasein der Menschen. Doch nicht alle sind willenlose Schafe und trotten bis zu ihrem Ende still und ergeben vor sich hin: Ausgerechnet ein Mädchen erdreistet sich, ihrem Los zu entfliehen, will lernen, leben und lieben. Johanna kämpft sich durch, beherrscht bald Sprachen und die Heilkunst. Nach einigen Schicksalsschlägen wird ihr jedoch klar, dass sie wirkliche Freiheit nur als Mann erleben kann. Nur so ist sie in der Lage, ungehindert Got­tes Werk in der Welt zu tun.

TheaterLust bringt die mitreißende Geschichte am Donnerstag, 15. Dezember, um 19.30 Uhr mit Opulenz und filmischer Dynamik, mit Videokunst und einer eigens komponierten Live-Musik auf die Bühne des Kurhauses.

TheaterLust bringt die mitreißende Geschichte am Donnerstag, 15. Dezember, um 19.30 Uhr mit Opulenz und filmischer Dynamik, mit Videokunst und einer eigens komponierten Live-Musik auf die Bühne des Kurhauses.

Sie schneidet sich die Haare ab, versteckt ihre Brust und geht als „Bruder Johannes“ ins Kloster. Und kommt bis nach Rom. Mit ihrer Heilkunst ku­riert sie den schwer­kranken Papst, wird Leibarzt und engster Vertrauter und sitzt am Ende selbst auf dem Heiligen Stuhl. Sie ist ein guter Papst, ein Papst des Volkes. Und ihre Vision von Frieden und Freiheit für alle ist näher denn je. Doch dann holt sie die Vergangenheit wieder ein und stellt sie vor die Zerreißprobe: Folgt sie ihrem Herzen oder ihrer Berufung?

1996 veröffentlichte die US-amerikanische Schriftstellerin Donna Woolfolk Cross mit „Die Päpstin“ ihren ersten Roman – bis dahin war sie nur als Autorin von Sachbüchern in Erscheinung getreten. Sie verarbeitete darin die Geschichte der legendären Päpstin Johanna, die nach dem Stand der heutigen Forschung aber tatsächlich nicht existierte.

Nach erfolgreicher Verfilmung und Musicalversion feierte 2012 die Theaterfassung des Romans von Susanne Wolf ihre Premiere. TheaterLust bringt die mitreißende Geschichte am Donnerstag, 15. Dezember, um 19.30 Uhr mit Opulenz und filmischer Dynamik, mit Videokunst und einer eigens komponierten Live-Musik auf die Bühne des Kurhauses. Alle, die ein bisschen mehr über das Stück erfahren möchten, sind herzlich zum Einführungsgespräch um 18.45 Uhr eingeladen.

Regisseur Thomas Luft setzt das emotionale Stück eindrucksvoll in Szene, die Schauspieler, allen voran Anja Klawun in der Titelrolle, agieren voller Spielfreude und überzeugen mit ihrer Wandlungskraft. Das Bühnenbild ist zurückgenommen und fokussiert den Blick auf das Wesentliche. Der Zuschauer taucht tief in eine Welt ein, die mit heutigem Blick nicht immer leicht zu verstehen ist.

„theaterlust“ ist eine erfolgreiche Plattform für freie Bühnenproduktionen, deren Herz Anja Klawun und Thomas Luft sind, beide seit etlichen Jahren als Schauspieler auf der Bühne und im Film und Fernsehen tätig. Für ihre einzelnen Inszenierungen holen sie immer wieder verschiedenste Mitstreiter mit an Bord, seien es Mitspieler, Regisseure oder Bühnenbildner. Über ihre Motivation sagen Klawun und Luft: „Wir zeigen Leben. Wir erzählen Geschichten von Menschen. (…) Das ist für uns theaterlust. Das wollen wir mit unserem Publikum teilen. Denn das macht Freude.”

Haben sich Johannas Opfer am Ende gelohnt? Karten (24,00 Euro / erm. 18,50 Euro in der 1. Kategorie bzw. 19,60 Euro / erm. 15,20 Euro in der 2. Kategorie; evtl. zzgl. Gebühren) gibt es beim städtischen Kulturbüro, den bekannten Vorverkaufsstellen und im Web-Shop unter www.hamm.de/kultur.


 

 


[ff id="1"]

Deine Meinung ist uns wichtig

*