Hansenacht und Stadtfest in Attendorn

Print Friendly, PDF & Email

Attendorn – Am Freitag, 19. August 2016, findet mit dem Ende der Sommerferien wieder im südsauerländischen  Attendorn das beliebte Late-Night-Shopping während der „Hansenacht“ statt. In diesem Jahr steht das Thema „Heimat genießen“ auf dem Programm. Jeder Besucher ist dabei eingeladen, nach Herzenslust zu schlemmen. Die Einzelhändler bieten an diesem Abend besondere Aktionen und Leckereien an.

Hansenacht

Attendorn lädt zum Heimat-Shoppen – Fotos Bjoern Bernhardt

Attendorn liegt an dem Schnittpunkt zweier Fernverkehrsstraßen, der Heidenstraße und der so genannten „Königsstraße“. In der Zeit Karls des Großen entstand dort eine Urpfarrei. Unter dem Boden der St.-Johannes-Kirche sind die Fundamente einer Missionskirche vorhanden. 1072 stiftete der Erzbischof Anno von Köln das Kloster Grafschaft und stattete es u. a. mit Rechten an einem Hof in Attendorn aus. Die Stiftungsurkunde des Klosters Grafschaft stellt die erste urkundliche Erwähnung von Attendorn dar.

Im Jahre 1222 wurden unter dem Kölner Erzbischof Engelbert II. von Berg der Stadt durch Verleihung des Soester Rechts die Stadtrechte zugesprochen. Die um 1200 errichtete Burg Schnellenberg und die Erwerbung der Waldenburg im Jahre 1248 dienten der Sicherung der Interessen des Erzbistums Köln in der Region.

Attendorn verdankt seine Bedeutung neben den neun Zünften hauptsächlich den Woll- und Leinewebern. Weiterhin brachte die politische und kirchliche Stellung der Stadt als Grenzfeste des zum Erzbistum Köln gehörenden Herzogtums Westfalen gegen die Grafschaft Mark und als Sitz einer Dekanate im alten Erzbistum Köln Reichtum und Wohlstand in die Stadt. Als einzige Stadt des Sauerlandes trat Attendorn 1255 dem Rheinischen Städtebund bei. Attendorn war mittelbares Mitglied der deutschen Hanse und wurde deshalb auf den großen Hansetagen durch die Stadt Soest vertreten.

Hansenacht

Attendorn lädt zum Heimat erleben ein

Am 3. und 4. September 2016 feiert die Hansestadt Attendorn unter dem Motto „Heimat erleben“ ihr Stadtfest. Neben einem abwechslungsreichen Bühnenprogramm und einer Herbstkirmes werden unter anderem auch die geplanten Baumaßnahmen in der Innenstadt erlebbar gemacht. So wird es in der Ennester Straße eine Aktionsmeile zum Thema „Baustellen“ geben. Was ist geplant? Wie werden die Straßenzüge nach dem Umbau aussehen? Und wann wird alles fertig sein? Außerdem gibt es Spiel, Spaß und Spannung für Kinder.

Zum Finale des Sommer-Dreiklangs in Attendorn am 9. und 10. September 2016 lädt der Attendorner Einzelhandel zum „Heimat shoppen“ ein. Hierbei handelt es sich um NRW-weite Aktionstage, an denen der lokale Einzelhandel, die Gastronomie und der Dienstleistungsbereich vorgestellt werden.

Hansenacht

Heimat erleben in Attendorn

Während die Händler bei der Gestaltung der Aktion in Attendorn ihrer Kreativität freien Lauf lassen können, ist das Erscheinungsbild in allen bei „Heimat shoppen“ teilnehmenden Städten und Gemeinden gleich: Es gibt Flyer, Poster und Tüten in einheitlichem Design. Interessierte Händler, Dienstleister und Gastronomen können gerne mitmachen, um auf die vielseitige Bedeutung lokaler Unternehmen für das städtische Leben aufmerksam zu machen.

www.attendorn.de

Speak Your Mind

*