Hof Sümmermann: Kunst statt Kuhstall

Print Friendly, PDF & Email

Westfalen – Der Strukturwandel in der Landwirtschaft fordert seinen Tribut: Allerorten suchen die Eigentümer alter Bauernhöfe nach neuen Nutzungsmöglichkeiten für Ställe, Scheunen und Wohnhäuser. Wie die Umnutzung gelingen kann, zeigt Hof Sümmermann in Fröndenberg-Frömern.

Allgemein5

Der Hof Sümmermann in Fröndenberg-Frömern. Statt Landwirtschaft gibt es hier Kunst, Delikatessen und mehr – Fotos: Sümmermann

Die Galerie ARTisani ist etwas anders: Hier verkaufen die ausstellenden Künstler ihre Werke auf eigene Rechnung und Galeristin Jutta Wendt bekommt von ihnen eine Miete dafür, dass sie die Räume zur Verfügung stellt und das Marketing macht. „Wir zeigen gute Kunst – von Künstlern, die eine akademische Ausbildung haben oder von hoch qualifizierten, autodidaktisch tätigen Künstlern. Die ausgestellten Exponate sind ausschließlich Originale und Unikate“, so Wendt. Auch Skulpturen und besondere Accessoires sind hier zu finden. Die ausgestellten Künstler wechseln regelmäßig, immer wieder organisiert Jutta Wendt Sonderausstellungen mit jungen Kunststudenten verschiedener Kunstakademien.

Genauso außergewöhnlich wie das Konzept sind die Räumlichkeiten der Galerie: ARTisani ist zusammen mit dem Fotografen Michael Abraham im ehemaligen Ziegenstall von Hof Sümmermann in Fröndenberg-Frömern zu Hause. Die hohen Räume und die unverputzten alten Ziegelsteinwände lassen die ausgestellten Kunstwerke von ARTisani und die Fotokunst von Abraham besonders gut zur Geltung kommen und der Fotograf kann seine Ausstellung mit wenigen Handgriffen in ein Fotostudio für Porträt-oder Objektaufnahmen umwandeln.

contra1

Kunstgalerie, Fotostudio, Schmuck und Handarbeiten, Antiquitäten und Möbel, Kaffee, Kuchen und feine Weine: Hof Sümmermann ist ein Einkaufs- und Kulturzentrum auf dem Dorf – Fotos: Sümmermann

In dem angrenzenden Gebäude, früher ein Schweinestall, lädt jetzt das „Hofcafé Lieblingsplatz“ mit selbst gebackenem Kuchen ein. „Es hat einige Zeit gedauert, bis wir hier die richtige Mischung von Mietern gefunden hatten“, erklärt Hoferbe Dietrich Sümmermann. Mittlerweile haben sich elf Unternehmen angesiedelt. „Damit haben wir eine kritische Masse erreicht, bei der sich die Betriebe gegenseitig zu neuer Laufkundschaft verhelfen.“ Da die meisten Geschäfte nur am Wochenende geöffnet sind, werden dann die Parkplätze knapp. Dieses Frühjahr wurde daher die Zahl der Parkplätze am Hof auf 60 Stellplätze erhöht.

Im 15. Jahrhundert wurde die Hofstelle zum ersten Mal erwähnt, seit der Heirat von Carl Friedrich Ludwig Sümmermann mit Henriette Schulze-Nieden trägt der Hof seinen heutigen Namen. Schon Dietrichs Vater Karl-Heinrich bewirtschaftete den Hof aber nicht mehr selbst, sondern machte als Manager Karriere; auch Dietrich Sümmermann arbeitet hauptberuflich als Geschäftsführer eines RWE-Tochterunternehmens in Essen. „Die Stallungen und das Wohnhaus hier wurden zwischen 1840 und 1870 errichtet – moderne Landwirtschaft ist hier nur mit großen Schwierigkeiten zu machen“, so Dietrich Sümmermann. „Also mussten wir uns für die Nutzung etwas anderes überlegen.“

Hofcafe1

Lädt zum Verweilen an: Das Hofcafé mit hausgemachtem Kuchen – Fotos: Sümmermann

Motorrad- und Cabriofahrer, die auf der durch Frömern führenden Deutschen Alleenstraße unterwegs sind, und Besucher des nahe gelegenen Bismarckturms kehren gerne in das Hofcafé und in die im vergangenen Jahr in den alten Stallungen neu eröffneten Vinothek und Feinkosthandlung ein. Dort ist auch die „Baumkuchenmanufaktur“ von Uwe Petermann zu Hause. Der Konditormeister, der auch die Pralinothek in Unna betreibt, stellt hier in Handarbeit traditionell gedrehte Baumkuchen her. Die Baumkuchenmanufaktur und ein ebenfalls neu eingerichtetes Kochstudio nebenan können von Firmen und Privatgruppen für Koch- und Pralinenkurse gebucht werden, die Vinothek für Familienfeste und Firmenfeiern. Außerdem ist in die alten Stallungen ein Fitnesscenter eingezogen.

Auf der alten Tenne des Haupthauses, wo früher die Kühe standen, glänzen jetzt poliertes Silberbesteck und altes Meißener Porzellan, schimmert das Mahagoni-Holz von Jugendstil- und Art-Déco-Möbeln: Hier bietet Thomas Reppel Antiquitäten und Kunstgewerbe an. Direkt daneben ist die Firma contra zu Hause. „Unsere Kunden bevorzugen einen häufig unkonventionellen, eher individuellen Einrichtungsstil, bei dem sie in klaren, modernen Konzepten mit einem charaktervollen Einzelstück, das seine ganz eigene Geschichte mitbringt, eine besondere
Atmosphäre schaffen – eben einen Kontrapunkt setzen“, erklärt contra-Chefin Gabriele Justus.

Im ehemaligen Kornspeicher hat Dietrich Sümmermann eine Tischlerwerkstatt eingerichtet, in der Firmen und Privatleute unter Anleitung eines Tischler- und eines Zimmerermeisters in Kursen selbst Möbel bauen können. Sümmermann: „Das macht enormen Spaß, und das selbst gebaute Möbelstück kann man nachher mitnehmen.“

Auch das Geschäft „Lieblingsplatz“ im ehemaligen Hühnerstall hat ein außergewöhnliches Konzept. Hier werden handgefertigte Textilien sowie Schmuck- und Design-Unikate von Kreativen aus der Region angeboten. Da wundert es nicht, dass die meisten Besucher von Hof Sümmermann nicht aus Frömern, sondern aus dem weiteren Umkreis bis Dortmund und Iserlohn kommen.

Hof Sümmermann, Von-Steinen-Str. 1, 58730 Fröndenberg-Frömern, www.hof-suemmermann.de

Auf Hof Sümmermann ansässig sind …
Fotoatelier Michael Abraham, Fotostudio und Fotokunst-Galerie, Öffnungszeiten Fr-So 14:00-18:00 Uhr, Tel. 02301/914706, www.abraham-photography.com

ARTisani, die etwas andere Kunst-Galerie …, Öffnungszeiten Fr-So 14:00-18:00 Uhr, mobil 0173/9731572, www.artisani.de

Hofcafé Lieblingsplatz, Öffnungszeiten Fr-So 14:00-18:00 Uhr, Tel. 02303/5949688, info@manufakturstuecke.de

Alte Stallungen, Vinothek & Feinkost, mit der Baumkuchenmanufaktur Prünte, Öffnungszeiten Fr-Sa, So, Feiertage 12:00-19:00 Uhr, Tel. 02378/8905020

Kochlounge, Inh. Andrea Barczewski, Tel. 02303/5948159, www.kochlounge-im-hof.de

TRAINIDAY, Personal- und GroupfitnessCoaching, mobil 0151/17278716, www.trainiday.de

Antikes und Kunstgewerbe, Thomas Reppel, Öffnungszeiten Fr-Sa 14:00-18:00 Uhr, mobil 0172/1632897, th.reppel@gmx.de

contra, Kunst.Design.Kultur, Öffnungszeiten Fr 14:00-19:30, Sa 12:00-19:30 Uhr, mobil 0160/94837303, gabriele.justus@gmx.net

Tagewerk, Dietrich Sümmermann, mobil 0179/6740682, www.dein-tagewerk.de

Lieblingsplatz, handgefertigte Unikate und hochwertige Wolle, Öffnungszeiten Fr-So 14:00-18:00 Uhr, Tel. 02378/1299372, info@manufakturstuecke.de


 

 


[ff id="1"]

Deine Meinung ist uns wichtig

*