Guides zeigen Wanderern die schönsten Touren

Print Friendly, PDF & Email

Winterberg – Reizvolle Kontraste prägen das Gesicht der Ferienwelt Winterberg. Hier historische Häuserfassaden, dort moderne Sportstätten. Und unter den stählernen Konstruktionen der Skilifte, die jetzt Sommerpause haben, erstrecken sich saftig grüne Wiesen. Bei erlebnisreichen Touren lernen Wanderer die vielen Gesichter der Ferienwelt Winterberg kennen.

Bei geführten Halbtagestouren lernen Wanderer ab 2. Mai die Eigenheiten der Landschaft und die individuellen Besonderheiten der Ortschaften kennen.  - Fotos: Ferienwelt Winterberg

Bei geführten Halbtagestouren lernen Wanderer ab 2. Mai die Eigenheiten der Landschaft und die individuellen Besonderheiten der Ortschaften kennen. – Fotos: Ferienwelt Winterberg

Sehenswert ist vor allem die Natur selbst. Schroffe Felsmassive wechseln sich ab mit lieblichen Wiesen und tiefen Wäldern. Eingebettet in dieses Naturparadies sind idyllische kleine Dörfer. Bei geführten Halbtagestouren lernen Wanderer ab 2. Mai die Eigenheiten der Landschaft und die individuellen Besonderheiten der Ortschaften kennen. Los geht’s zweimal pro Woche ab Handelsmann-Statue am Winterberger Marktplatz. Unterwegs kehrt die Gruppe ein und tauscht bei Erfrischungen ihre Eindrücke aus. Der Rückweg erfolgt bequem per Bus: Mit der SauerlandCard ist die Fahrt gratis.

In der Natur gibt es immer wieder Neues zu entdecken

In der Natur gibt es immer wieder Neues zu entdecken

Mittwochs sollten die Wanderschuhe auf jeden Fall parat stehen, denn die Guides nehmen Wanderer mit auf ausgesucht schöne Routen. Eine dieser Touren führt über den bekannten Rothaarsteig und durch das wildromantischen Helletal mit seinen Wasserfällen und Bachläufen. Die Wanderer besuchen die Ruhrquelle und gelangen schließlich ins beschauliche Dörfchen Küstelberg. Dann wieder bewundern sie seltene Pflanzen und Tiere in den geschützten Winterberger Bergwiesen, die im Mai und Juni in voller Blüte stehen. Unterwegs erklärt der Wanderführer die einstige Heuwirtschaft im Oberen Sauerland. Auf der alten Heidenstraße geht’s abseits befestigter Wege entlang alter Fahrtrassen. „Gipfelstürmer“ sind von der Winterberger Hochtour fasziniert: Sie erklimmen das Hammkreuz und genießen fantastische Panoramen. Die vier Touren sind ab 7. Mai immer wechselweise im Angebot.

Die Bewegung in der Natur tut der Seele gut

Die Bewegung in der Natur tut der Seele gut

Auf der Winterberger Kappe thront die VELTINS-Eis-Arena: Millionen Wintersportfans kennen die berühmte Bobbahn aus dem TV. Oder haben sogar live vor Ort miterlebt, wie die Bob-, Skeleton- und Rennrodel-Stars bei internationalen Wettkämpfen durch die Eisröhre schießen. Nun ist der Jubel der Fans vorerst verstummt, und Gäste haben Gelegenheit, sich die Anlage ganz in Ruhe anzuschauen. Doch die Bobbahn ist nur eine Station der Sportstätten-Tour, die ab 7. Mai im Wanderprogramm ist. Die St.-Georg-Schanze und das Biathlon-Stadion liegen ebenso am Weg wie der der Klettergarten und die Downhill-Strecken des Trailparks Winterberg oder der Bikepark Winterberg, wo Luftakrobaten ihre rasante Rennen und stylische Sprünge vollführen. Die Wanderführer wissen viele spannende Sportgeschichten zu erzählen.

Im Winter ist das Skiliftkarussell von Schnee bedeckt. Jetzt sind die Pisten grün – und kaum wiederzuerkennen. Die Lifte stehen still im größten zusammenhängenden Skigebiet nördlich der Mainlinie, und alle Schneeerzeuger liegen im Sommerschlaf. Nur in den Skihütten ist Betrieb: Während des Sommers verwandeln sich die gemütlichen Häuschen in kleine Genuss-Oasen. Und so verwöhnen die beiden Hüttenwirte im Skiliftkarussell die Teilnehmer der kulinarischen Hüttentour mit deftigen Spezialitäten oder Kaffee und Kuchen.

Etwas urbaner, aber nicht weniger erlebnisreich geht es bei den samstäglichen Altstadtspaziergängen zu. Der „Winterberger Handelsmann“ geleitet Besucher durch Winterbergs historische Straßen und Gassen. Er weiß, was sich einst hinter schmucken Fassaden abgespielt hat, und würzt den Streifzug mit Klatsch und Klüngel. Stationen sind unter anderem die katholische Kirche, die Pilger auf dem Weg nach Santiago de Compostela zum Gebet aufsuchten, sowie das älteste noch erhaltene Haus von 1759.

Info und Anmeldung bei der Tourist-Information Winterberg, Telefon 02981/92500 oder info@winterberg.de.

Touren im Überblick
Montags und donnerstags:
Geführte Halbtagestouren: 14 Uhr, ab Handelsmann-Statue, Marktplatz „Untere Pforte“ (ohne Anmeldung)

Mittwochs:
Rothaarsteigwanderung: 13. und 20. Juli, 31. August, 14. September und 26. Oktober – 9.30 Uhr ab Tourist-Information Winterberg
Heidestraßenwanderung: 4. und 11. Mai, 28. August, 7. September, 19. Oktober – 9.30 Uhr ab Tourist-Information Winterberg
Bergwiesenwanderung: 18. und 25. Mai, 1., 6., 15. und 29. Juni – 9.30 Uhr ab Tourist-Information Winterberg
Winterberger Hochtour: 10. und 17. August sowie 28. September – 9.30 Uhr ab Tourist-Information Winterberg

Samstags:
Altstadtführung: 14 Uhr, ab Handelsmann-Statue, Marktplatz „Untere Pforte“ (ohne Anmeldung)
Sportstätten-Tour: vom 7. Mai bis Oktober alle zwei Wochen samstags, 10.30 Uhr, ab Großraumparkplatz Bremberg, Eingang Kletterwald
Kulinarische Hüttentour: vom 14. Mai bis Oktober alle zwei Wochen samstags, 15 Uhr, ab Großraumparkplatz Bremberg, Eingang Kletterwald

WERBUNG

 

Speak Your Mind

*