Video: Polopicknick 2015 in Münster

Print Friendly, PDF & Email

Münster – Am 25. und 26. Juli werden am Hugerlandshofweg in Münster wieder die Polo-Ponies gesattelt und die Picknickdecken ausgebreitet. Das Polopicknick, mittlerweile eine münsterische Kult-Veranstaltung, ist temporeicher Leistungssport, Teamspirit und geselliges Miteinander. Nirgendwo sonst kommen die Zuschauer so eng in Kontakt mit Spielern und Pferden, nirgendwo sonst in Münster wird gesellschaftliche Offenheit so stark mit internationalem Spitzensport verknüpft. Daher gilt das Polopicknick unter Kennern als das „schönste Poloturnier Europas“ (Zitat Polo & Luxury Magazin, Ausgabe 02/013).

Polo ist hart und wild, kein Sport für Mimosen: Mehr als 60 Kilometer pro Stunde erreichen die Pferde, wenn sie auf der Jagd nach dem Ball über den Poloplatz jagen. Doch wer denkt, dass bei diesem rasanten Tempo ein respektvoller Sicherheitsabstand eingehalten wird, irrt sich: Polo ist Kontaktsport wie Eishockey Ein „Abreiten“ beispielsweise nennt sich die Aktion, bei der ein Spieler einen anderen durch Einsatz des eigenen Körpers oder dem des Pferdes „höflich“ zur Seite bittet.

Für die Zuschauer hilft schon einmal der Griff zum Bier, um den Nervenkitzel zu verdauen. Denn gleich neben dem Spektakel auf dem Spielfeld wird auf Picknickdecken, Liegestühlen und Loungemöbeln entspannt. Das Publikum ist bunt gemischt: Pumpernickel meets Prosecco.

Die Vielfalt ist Konzept. „Beim Polopicknick geht es darum, dass unterschiedliche Menschen durch die Begeisterung für Pferde, Sport und Picknick zusammengebracht werden. Es soll etwas für alle sein“, so Veranstalter Sebastian Schneberger.

Auch für die Spieler ist das Polopicknick ein ganz besonderes Event: Es gehört zu den bestbesuchten Poloturnieren in Europa. Zudem werden die Erlöse, wie jedes, Jahr einem caritativen Zweck gespendet – in dieser Form einmalig in der Polo-Welt. Hier zu spielen, ist also eine Frage der Ehre: International bekannte Polostars aus Argentinien, Schweiz, Holland, Belgien, Frankreich und Uruguay fighten diesen Sommer wieder um den ersten Platz.

Das bebt die Erde, wenn die Polospieler über den Platz galoppieren

Das bebt die Erde, wenn die Polospieler über den Platz galoppieren

Auch wenn das Polopicknick ein Turnier für einen gemeinnützigen Zweck ist, geht es auf dem Spielfeld alles andere als altruistisch zu. „Die meisten Polospieler sind untereinander befreundet – aber auf dem Platz schenken wir uns nichts“, so Schneberger. Insbesondere das international bespickte Team um den Argentinier Marco Riglos hat die Mission Titelverteidigung eingeläutet. In einem spannenden Finale hatte die Mannschaft vergangenes Jahr für den Sponsor Farid´s QualiFighting gegen Schnebergers Los Nocheros gesiegt.

Zusätzlich zum sportlichen Spektakel auf dem Spielfeld gibt es ein attraktives Rahmenprogramm mit einer kleinen Shoppingmeile. Zu energiegeladenen Beats von Live-Musikern lässt sich an verschiedenen Ständen entspannt die eine oder andere Delikatesse probieren.

Und wie jedes Jahr gilt auch 2014 wieder: Bring your own Picknick! Das heißt: Selbstverpflegung ist nicht nur erlaubt, sondern explizit erwünscht.

Karten sind auf Vorbestellung und an der Tageskasse erhältlich. Sponsoringmöglichkeiten und Tischreservierungen für den Sponsorenbereich sind unter www.polopicknick.de erhältlich. Kinder unter 14 Jahren haben freien Eintritt.

Karte ab 8 Euro pro Person/Tag

Termin:  25. und 26. Juli 2014, Einlass je ab 12.00 Uhr

Polo-Turnier Münster / Hugerlandshof / Hugerlandshofweg 70 / 48155 Münster

www.polopicknick.de

www.facebook.com/Polopicknick

WERBUNG

 

Speak Your Mind

*