Virtuelle Leichtigkeit – Lastende Schwere

Print Friendly, PDF & Email

Westfalen – Das Glasmuseum Lette zeigt in seiner aktuellen Ausstellung Werke des Bildhauers Günter Wagner.

Günter Wagner ist Bildhauer – das Glas ist für ihn ein künstlerischer Bedeutungsträger. Seine Werke sind eine Komposition aus unterschiedlichen, präzise bearbeiteten Materialien. Patiniertes Gusseisen, Stahl und Blei gehen konzeptuell mit Glas- oder Spiegelelementen eine Verbindung mit dem Licht und dem umgebenden Raum ein. Meist schafft Wagner geometrische Formen, die virtuos in ihrer unterschiedlichen Materialität ihre gegensätzlichen Wirkweisen transportieren.

Arbeiten des Bildhauers Wagner im Glasmuseum

Arbeiten des Bildhauers Günter Wagner im Glasmuseum

Leichtigkeit und Schwere, Lichtdurchlässigkeit und Kompaktheit vereinen sich zu einem äußerst ästhetischen Wechselspiel. Gemeinsam bauen sie Spannung und Entspannung auf, die ihrerseits in eine geradezu meditative Kraft münden. In Günter Wagners Objekten, Wandarbeiten und Installationen erleben wir Glas in einer für uns ungewohnten Dimension. Wenn er fragiles Glas mit massivem Metall verbindet, verkehrt sich die Wahrnehmung des Betrachters – denn beide Materialien können mal den Part des ruhenden, lastenden oder den des bewegten, leichten Momentes einnehmen. Die beiden Elemente Leichtigkeit und Schwere scheinen dabei mühelos ineinander überzugehen. Aus dieser Bipolarität beziehen seine Werke ihre innere Spannung und Anziehungskraft.

Imposante Kombination von Stahl und Glas - Fotos: Glasmuseum Lette

Imposante Kombination von Stahl und Glas – Fotos: Glasmuseum Lette

Günter Wagner, 1955 in Karlsruhe geboren, lebt seit vielen Jahren in Bruchsal. Er studierte zunächst Grafik und Malerei in Marburg, um dann ein Studium an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste in Karlsruhe anzuschließen. 1988 erhielt er ein Projektstipendium des Bonner Kunstfonds für Bildhauerei in Italien. Seine Arbeiten werden mit großem Erfolg in ganz Deutschland, Frankreich, Belgien, Italien und in der Schweiz ausgestellt. Erst in diesem Jahr wurde er mit dem Kunstpreis der Museumsgesellschaft Ettlingen ausgezeichnet.

Gemeinsam mit dem Kunstverein Münsterland in Coesfeld hat das Glasmuseum Lette Günter Wagner eingeladen, sein materialübergreifendes Schaffen in zwei Parallelausstellungen zu präsentieren: Kunstinteressierte können seine Werke hier im Glasmuseum Alter Hof Herding und ab dem 21. Juni im Kunstverein Münsterland, Jakobiwall 1 in Coesfeld, erleben.

Ernsting Stiftung / Alter Hof Herding / Letter Berg 38 / 48653 Coesfeld
Telefon 02546 – 93050

www.ernsting-stiftung.de

WERBUNG

 

Speak Your Mind

*