DEW21 Museumsnacht in Dortmund

Print Friendly, PDF & Email

Dortmund – Sie ist die Nacht der Nächte. Dortmunds größte und laut Umfrage beliebteste Kulturveranstaltung, die DEW21-Museumsnacht, findet einmal im Jahr statt, diesmal am 29. September.

Museumsnacht2012 ist es die größte DEW21-Museumsnacht in den mittlerweile 12 Jahren ihres Bestehens: Rund 60 Institutionen und zahlreiche öffentliche Plätze und Orte decken mit über 600 Einzelveranstaltungen das gesamte kulturelle Spektrum ab.

Beleuchtete Berswordt-Halle, Party mit Radio 91.2 – Foto: Stadt Dortmund

Das Motto in diesem Jahr lautet: “Eine Zeitreise!” Und wer hat nicht schon einmal davon geträumt, durch die Zeit zu reisen? Bei der DEW21-Museumsnacht gibt es die einzigartige Möglichkeit, Raum und Zeit hinter sich zu lassen: Museen, Kirchen, Theater, Ateliers, Galerien und andere Kultureinrichtungen gehen mit den Besuchern auf spannende Zeitreisen und nehmen sie mit in vergangene Tage und aufregende Zukunftsvisionen.

Museumsnacht

BVB im DFB Pokalfinale / Autokorso am Borsigplatz – Foto: Dieter Menne

Bis 2 Uhr nachts – und zum Teil noch länger – werden Ausstellungen, Führungen, Konzerte, Theater, Shows, Kabarett, Lesungen, Partys, Mitmachaktionen, allerhand Kurioses und vieles mehr kleine und große Zeitreisende wach halten.

Die Besucher haben in dieser Nacht die Qual der Wahl: Binnen zehn Stunden kann man brasilianischen Kampftanz probieren, in einer Zeitmaschine sitzen, im Stockdunkeln Kaffee trinken, aus 100 Metern Höhe auf Dortmund schauen – und anschließend afrikanische Tanzakrobatik erleben. Segway fahren oder Tango tanzen? Feuer-Show oder Eisskulptur? Beste Unterhaltung mit Comedy und Kabarett oder selber Bier brauen? Italienische Chansons oder Rock und Soul mit Pamela Falcon? Den U-Turm entdecken oder lieber übersinnliche Mentalmagie? Coole Stunts bei der BMX-Show bestaunen oder wie Robin Hood beim Bogenschießen mitmachen? Kulinarisches aus aller Herren Länder kosten oder in historischen Kostümen fotografiert werden? Durch Ausstellungen schlendern oder Künstlern bei der Arbeit zuschauen? Einen Ausflug ins Mittelalter unternehmen oder in den Wilden Westen reisen? Ob Wissenschaftsshow oder Kalligraphie, Jazz oder Rockabilly, Bullen reiten oder Harfenmusik, zuschauen oder mitmachen – all das gibt’s auf einmal, all das gibt´s nur einmal: Die DEW21-Museumsnacht verbindet die unterschiedlichsten Kunst- und Kulturformen und bietet aufgrund der Fülle der Veranstaltungen ein Programm, bei dem für jedes Alter und jeden Geschmack etwas dabei ist.

Beleuchtete Tagesanlagen des LWL-Industriemuseums, Zeche Zollern
Foto: LWL-Industriemuseum/Kubiak

Damit auch die Jüngsten mitmachen können, startet die “Nacht” traditionsgemäß bereits um 16 Uhr. Zahlreiche Programmpunkte wurden speziell für Kinder und Jugendliche entwickelt. Mit diesem Veranstaltungskonzept war Dortmund bundesweit Vorreiter für über 100 Städte in Deutschland.

Bereits Tradition ist das Open-Air-Event in der Innenstadt. Die DEW21-Museumsnacht-Besucher versammeln sich um 22.30 Uhr auf dem Friedensplatz. Aufgrund der großen Begeisterung im letzten Jahr bildet auch diesmal ein außergewöhnliches Musikfeuerwerk den Höhepunkt.

Eingebettet in prachtvolle Effekte wird die Geschichte der Feuerwerkskunst in verschiedenen Zeiten und Erdteilen bis in die Gegenwart erzählt. Mit dabei sind unter anderem beeindruckende Feuerräder aus Mexiko und chinesischer Drachentanz.

Museumsnacht

Feuerwerk auf dem Friedensplatz zur Dortmunder DEW21-Museumsnacht – Foto: Christian Knospe

Ein weiteres Highlight der DEW21-Museumsnacht ist der Auftritt von Christoph Biemann, dem Gesicht der Sendung mit der Maus, in Dortmunds größter Stadtkirche St. Reinoldi. Er wird kleinen und großen Besuchern die wichtigsten Entdeckungen der Menschheit vorstellen. Wahrhaft spannend wird es auch bei der Wissenschaftsshow der Physikanten im DEW21 Kundenzentrum, wenn sie eine echte Tesla-Spule zeigen. Ihr Erbauer, Nikola Tesla, war der erste Mensch, der Strom erzeugte. In einer spektakulären Vorführung werden mit dieser Spule unglaubliche 300.000 Volt erzeugt.

Auch draußen ist einiges los: Auf den Plätzen der Innenstadt gibt es internationale kulinarische Köstlichkeiten, ein mittelalterliches Heerlager, Live-Musik und kuriose Vorführungen und Stadtrundgänge.

Das ausführliche gedruckte Programmheft mit allen Veranstaltungen liegt bei den beteiligten Einrichtungen aus. Zudem steht es im Internet. Hier findet man auch Routenvorschläge, die bei der eigenen Planung helfen.

Mit dem KombiTicket zur DEW21-Museumsnacht können sowohl der Shuttle-Service mit den Sonderbuslinien als auch alle Busse und Bahnen im gesamten Nahverkehrsbereich des Verkehrsnetzes des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr (VRR) benutzt werden. Das KombiTicket kostet bei den beteiligten Veranstaltungsorten im Vorverkauf und an der Abendkasse 12,50 Euro, ermäßigt 9,50 Euro und drei Euro für Kinder (sechs bis 14 Jahre). Kinder unter sechs Jahren haben freien Eintritt. Außerdem sind die Tickets zu diesen Preisen im DEW21 Kundenzentrum, in den DSW21 KundenCentern Kampstraße und Reinoldikirche sowie in den Dortmunder Filialen der Mayerschen Buchhandlung erhältlich. Bei den Vorverkaufsstellen KulturInfoShop, Service-Center der Ruhr Nachrichten, Ticket-Shops der Westfälischen Rundschau, DORTMUNDtourismus und weiteren bekannten VVK-Stellen fallen zusätzliche Gebühren an.

Mit der DEW21 Museumsnacht zeigt sich eindrucksvoll die Vitalität der Kulturstadt Dortmund und ihrer Museumslandschaft. Nicht zuletzt durch die Eröffnung des Kulturzentrums Dortmunder U bekommt die größte Stadt Westfalens zusätzliche kulturelle Impulse.

 www.dortmunderdewmuseumsnacht.de

WERBUNG

 

Speak Your Mind

*