Menschenbilder im Expressionismus

Print Friendly, PDF & Email

Westfalen – Unter dem Titel “GENUSS. EMPFINDUNG. AUFBEGEHREN. – Menschenbilder im Expressionismus” präsentiert das Gustav-Lübcke-Museum in Hamm vom 16. September 2012  bis zum 24. März 2013 eine Auswahl von mehr als 120 Werken (Gemälde, Arbeiten auf Papier, Druckgrafiken, Plastiken und Skulpturen), die überwiegend aus dem eindrucksvollen Sammlungsbestand des Hauses stammen.

Foto: Gustav-Lübcke-Museum

Ergänzt wird die Schau durch Leihgaben aus renommierten öffentlichen und privaten Sammlungen sowie Galerien. Vertreten sind namhafte Repräsentanten des Expressionismus wie Alexej Jawlensky, August Macke, Otto Mueller, Emil Nolde, Max Pechstein, Christian Rohlfs oder Karl Schmidt-Rottluff. Spannende Begegnungen bieten aber auch Künstler aus der zweiten Reihe wie beispielsweise Willi Geiger, Adolf de Haer und Heinrich Schelhasse, die es wert sind, wieder entdeckt zu werden.

Foto: Gustav-Lübcke-Museum

Kaum eine andere Kunstrichtung beschäftigte sich intensiver mit dem Menschen und seiner Existenz als der Expressionismus zu Beginn des 20. Jahrhunderts. Jenseits von Äußerlichkeiten standen existentielle Erfahrungen und Emotionen im Fokus des Ausdrucks. Immer wieder wurden der “Genuss”, das “Empfinden” und schließlich auch das “Aufbegehren” der Menschen zum Thema der künstlerischen Arbeiten. Diese Facetten des expressionistischen Menschenbildes spiegeln sich in allen Sujets der Exponate wider.

Der Bogen spannt sich dabei von Selbstporträts, Szenen des städtischen Lebensraumes – der mal genossen in Kabarett- und Zirkusszenen, mal kritisiert und abgelehnt in Kaschemmen und Nachtbars dargestellt wird – bis zu Erlebnissen in der Natur und dem menschlichen Leid im Ersten Weltkrieg.

Begleitend zur Ausstellung wird ein reich bebilderter Katalog erscheinen. Die Ausstellung wird freundlich unterstützt von: LWL Kulturstiftung, Privatsponsoren u. Museumsverein Hamm e.V.

Die Vernissage findet am Sonntag, den 16. September 2012, um 11.30 Uhr im Forum des Museums statt.

Gustav-Lübcke-Museum / Neue Bahnhofstraße 9 / 59065 Hamm
Telefon 023 81 – 17 57 01
www.hamm.de/gustav-luebcke-museum

WERBUNG

 

Speak Your Mind

*