Die tanzende Insel

Print Friendly, PDF & Email

Westfalen – Vom 25. August bis zum 14. Oktober 2012 zeigt die Galerie Rudifredlinke in Wolbeck „Sylt Impressionen“ von Rudi Fred Linke und kalligraphische Werke von Birgit Triptrap.

Birgit Triptrap – Foto: Galerie Rudifredlinke

Zahllose Künstler haben sich schon von der Nordseeinsel Sylt inspirieren lassen. Der Münsteraner Maler Rudi Fred Linke setzt sich in seinen neuesten Arbeiten mit dem Mythos Sylt auseinander. Er greift die markanten Umrisse der Insel auf, die als eine Chiffre in unseren Köpfen verankert ist.

Foto: Andreas Hasenkamp/Galerie Rudifredlinke

Die Silhouette von Sylt erscheint Linke als eine tanzende Ballerina auf ihren Spitzenschuhen. In Variationen treibt er sein Spiel mit der einprägsamen Form und kommt durch unterschiedliche Malstile mit kräftigen Arcrylfarben beispielsweise, mit seinen Linolschnitten und Skulpturen zu überraschenden Wirkungen. Anspielungen an die Arbeiten bekannter Künstler wie die von Henri Matisse und Marc Chagall sind nicht zufällig. Die “Sylt Impressionen” sind eine Liebeserklärung. Zu sehen sind sie zwischen dem 25. August und dem 14. Oktober 2012 in der Galerie Linke in Wolbeck.

Sylt von Rudi Fred Linke – Foto: Galerie Rudi Fred Linke

 

 

 

 

Rudi Fred Linke ist ein bekennender Sylt-Fan. “Ich liebe es, am Strand zu spazieren – ganz egal bei welchem Wetter”, sagt er. “Die Orte mit ihren rietgedeckten Häusern haben etwas Malerisches. Die Insel ist ein kleines Paradies.” Vielen, die es hierin als Urlauber verschlägt, geht es offenbar ähnlich, auch sie sind von dem eigentümlichen Zauber gefangen. Paradiesisch daher vielleicht bis heute die Verhältnisse am Strand vom Kampen. Hier sonnten sich freizügige Urlauber bereits im Adamskostüm als dies andernorts noch unter Strafe gestellt, zumindest verpönt war. Es scheint so, als wenn vom Tanz der Insel eine magische und befreiende Wirkung ausgeht.

Linke hat sich auf der Insel nicht nur zu seinen Gemälden anregen lassen, sondern parallel seine eigene Form der Lyrik weiterentwickelt. Entstanden sind aphoristische Gedankensplitter und Liebesgedichte, die mit ihren frappierenden Wendungen und brillanten Formulierungen zum Nachdenken anregen.

In der Ausstellung werden parallel mehr als zwei Duzend neue Arbeiten der Künstlerin Birgit Triptrap aus Düsseldorf gezeigt. Ihr Faible und ihre Gabe sind es, Text und Buchstaben bildnerisch in Szene zu setzen. Birgit Triptrap hat sich mit kalligraphischen Kunstwerken einen Namen gemacht.

Birgit Triptrap – Foto: Galerie Rudifredlinke

Für ihre Bilder hat sie sich einige der schönsten Gedichte und überraschendsten Aphorismen von Rudi Fred Linke ausgesucht, um diese mit Tusche auf Büttenpapier zu illustrieren und in ihre eigentümlichen Schriftbilder zu übersetzen. Jedes Werk ist ein Original in Formaten bis 50 mal 70 Zentimeter.

Das größte Gemälde der Sonneninsel, das in der Ausstellung gezeigt wird, setzt sich zusammen aus 150 kleinen Leinwänden im Format 20 mal 20 Zentimeter. Sie werden nach ihrem Verkauf vermutlich in alle Himmelsrichtungen entschwinden.

Doch der Künstler verbindet mit dem Verkauf noch etwas anderes: Er lädt jeden Käufer schon heute zu einer Sylt-Party im kommenden Jahr ein. Als Eintrittkarten zu diesem Treffen dienen die Leinwände als Puzzleteile, die dann noch einmal zu dem Gesamtkunstwerk zusammengesetzt werden sollen. Dass an diesem Abend Sylter-Spezialitäten gereicht werden, das verspricht der Künstler schon heute. So soll sich der Kreis schließen. Denn Sylt ist, wie die “Sylt Impressionen” nach dem Willen des Künstlers unterstreichen sollen, “ein Fest der Sinne”.

Zur Ausstellung erscheinen außerdem das Buch “Sylt Impressionen – Gewidmet der Bewegung einer großen Liebe” und ein Hörbuch mit dem gleichnamigen Titel. Im Buch werden die Kunstwerke der Ausstellung, Skulpturen, Gemälde und Drucke von lyrischen Lebensweisheiten von Rudi Fred Linke begleitet. Gesprochen vom Schauspieler Harald Redmer bieten die Gedichte und Aphorismen auf der CD zusätzliche Inspirationen und Anstöße für eine philosophische Betrachtung.

Sylt von Rudi Fred Linke – Foto: Galerie Rudifredlinke

Das Sylt-Buch kostet 36,00 Euro und ist auch im Buchhandel erhältlich. Das Hörbuch kostet 9,00 Euro. Es kann während der Ausstellung direkt in der Galerie erworben werden.

Foto: Andreas Hasenkamp/Galerie Rudifredlinke

Die Vernissage findet am Samstag, den 25. August um 17.00 Uhr statt. Der Schauspieler, Regisseur und die vertraute Stimme zahlreicher Hörbücher Harald Redmer leitet den Abend ein und liest um 19.00 Uhr aus den „Sylter Impressionen“. Begleitet wird er von der bekannten Pianistin Anette Strootmann. (Jörg Bockow)

Und hier gehts zur Bildergalerie der Vernissage: www.rudifredlinkegalerie.de/site_de/site.php?kombi=5_0_0

RFLG ·  Galerie Linke / Mühlendamm 1-3 / 48167 Münster
mobil 0 171 – 2 84 99 77

www.rudifredlinkegalerie.de


 

 


[ff id="1"]

Deine Meinung ist uns wichtig

*