Bankenstandort Nordrhein-Westfalen besticht durch Stärke und Vielfalt

Print Friendly, PDF & Email

Kreditinstitute gibt es im Bundesland Nordrhein-Westfalen reichlich und sie leisten einen wichtigen Beitrag zur erfolgreichen Weiterentwicklung dieses Standortes für Banken. Im Vergleich zu anderen Bankplätzen zeichnet dieses Bundesland vor allem eine ausgeprägte Dezentralisierung auf, wie man sie in Hessen oder auch in Bayern nicht finden kann. Aushängeschild ist dabei Düsseldorf mit vielen überregional tätigen Geldhäusern.

Standort für Banken

Als Standort für Banken kann Nordrhein-Westfalen vor allem mit seiner florierenden Wirtschaft in vielen Sparten punkten. Bildquelle: Creative Lab – 362054459 / Shutterstock.com

Nordrhein-Westfalen beheimatet viele namhafte Kreditinstitute

Kreditinstitute sind im Wirtschaftskreislauf auf funktionaler Ebene sehr wichtig. Sie übernehmen zusammen mit anderen Akteuren wie Versicherungen vielfältige Koordinationsfunktionen. In Nordrhein-Westfalen haben sich deshalb so viele Banken niedergelassen, weil sich hier insbesondere im Vergleich mit anderen Bundesländern eine Dezentralisierung der Kreditwirtschaft feststellen lässt. In Düsseldorf sind beispielsweise die folgenden Kreditinstitute tätig:

  • Targobank
  • HSBC Trinkhaus
  • IKB

Die Targobank ist bereits anno 1926 gegründet worden und steht derzeit unter dem Vorstand von Pascal Laugel, Jürgen Lieberknecht, Bertholf Rüsing und Maria Topaler. In den Schlagzeilen war das Kreditinstitut vor allem im Jahr 2008 unter anderem bei handelsblatt.com, als die Übernahme durch Crédit Mutuel erfolgte. HSBC Trinkhaus ist noch einmal wesentlich älter und wurde schon 1785 gegründet. Das Unternehmen beschäftigt derzeit rund 2800 Mitarbeiter. Die Deutsche Industriebank IKB hat ca. halb so viele Mitarbeiter und kam zuletzt auf eine Bilanzsumme von 19,2 Milliarden Euro. Aber auch Auslandsbanken lassen sich in Düsseldorf finden, die dem japanischen Markt entstammen und entsprechend expandiert sind. Nach Frankfurt ist Düsseldorf somit noch vor München der zweitgrößte Bankenplatz in ganz Deutschland. Wirft man einen Blick über die Grenzen von Düsseldorf hinaus, so findet man noch weitere namhafte Banken, die ihren Sitz in NRW haben.

 

Zahl der privaten Banken in Nordrhein-Westfalen spricht für sich

Qualifikation der Mitarbeiter

In Nordrhein-Westfalen gibt es auch jede Menge private Banken, bei denen zum Teil hoch qualifizierte Menschen arbeiten. Bildquelle: Africa Studio – 252812953 / Shutterstock.com

Namentlich sind dies vor allem viele private Banken. Beispielhaft hierfür dienen die nachstehenden Geldhäuser:

Bank Sitz
Postbank Bonn
Santander Mönchengladbach
National-Bank Essen
GEFA Wuppertal

Die Attraktivität des gesamten Bundeslandes für Banken rührt nicht zuletzt auch daher, dass es eine sehr hohe Einwohnerzahl aufweist und die Population entsprechend wirtschaftsstark ist. Indes wissen viele Menschen nicht, dass es bei den privaten Banken auch vielfach kleine Institute sind, die ihren Sitz in NRW haben. Aktuell sind von den 20 Mitgliedsinstituten des Bankenverbands, die hier beheimatet sind, elf dem Mittelstand angehörig. Bei der Anzahl der Mitarbeiter ergeben sich allerdings große Spannweiten. So liegt die geringste Zahl bei 33 und die größte bei 249. Bei den privaten Banken in Nordrhein-Westfalen arbeiten insgesamt 30.000 Menschen, die über eine sehr hohe Qualifikation verfügen. Dadurch leisten sie einen überdurchschnittlich hohen Beitrag zur geldwerten Schöpfung des Bundeslandes. Bei dem Angebot von privaten Banken und Großbanken lassen sich in der Praxis große Unterschiede ausmachen. Zweitere wollen die Masse ansprechen und haben deshalb meistens das gesamte Portfolio an Bankdienstleistungen im Programm. Erstere wiederum sind meist eher regional ausgerichtet und somit überwiegend deutschlandweit tätig.

Spezialisierung auf bestimmte Geschäftsfelder ist für Banken wichtig

Abhebung von Konkurrenz

Viele Banken spezialisieren sich heutzutage auf bestimmte geschäftliche Felder, um sich von der Konkurrenz erfolgreich abzuheben. Bildquelle: Kinga – 508451002 / Shutterstock.com

Wichtig ist für Banken in NRW in einem immer höheren Maße der Grad der Spezialisierung, den sie aufweisen. So haben sich zahlreiche Kreditinstitute beispielsweise auf einen der beiden nachstehenden Bereiche konzentriert:

  • Konsumentenfinanzierung
  • Investitionsfinanzierung

Viele Menschen benötigen heutzutage einen Kredit, sodass die Zielgruppe für Banken dementsprechend groß ausfällt. Die Zinsen sind allerdings momentan besonders niedrig, sodass sich hiermit nicht mehr so viel Geld verdienen lässt, wie das noch früher der Fall gewesen ist. Nicht viel anders sieht das Ganze bei der Investitionsfinanzierung aus, wobei insbesondere mittelständische Unternehmen im Fokus stehen. Auf dem Gebiet der Betreuung von vermögenden Privatkunden haben wiederum die privaten Kreditinstitute eine führende Position inne. Nichtsdestotrotz lässt sich konstatieren, dass die Zahl der privaten Banken in den letzten Jahren auch erheblich abgenommen hat. Das ist darauf zurückzuführen, dass diverse Geldhäuser den Rückzug aus dem Bundesland NRW initiiert haben. Zu tun hat das mit den großen Herausforderungen, die die deutsche Kreditwirtschaft auch mit Blick auf die Zukunft auf sich zukommen sieht. Der Druck von Konkurrenzbanken ist enorm und deshalb ist es nur eine logische Folge, auch einen Blick auf andere Märkte zu werfen.

Digitalisierung zwingt auch die Kreditinstitute zum Umdenken

Stichwort Konkurrenz – sie wächst vor allem auch im Internet immer weiter an und sagt den Angeboten herkömmlicher Banken mit Nachdruck den Kampf an. Bekannt ist dies inzwischen praktisch allen Banken aus NRW, doch nicht alle haben schon entsprechend reagiert. Wie aus einem Vergleich des Fachportals kreditvergleich.net hervorgeht, hat die TARGOBANK als eine der wenigen überregionalen Banken auch ein Onlinekreditangebot für Freiberufler und Selbstständige im Angebot. Somit kann das Kreditinstitut gerade bei dieser wichtigen Gruppe von Personen punkten, die ohnehin Schwierigkeiten mit der Erlangung eines Kredits auf klassischem Wege haben. Von der Konkurrenz gut abheben kann sich aber auch die IKB, die laut tagesgeldvergleich.net als eine der wenigen überregionalen Banken USD-Tagesgelder im Onlinevertrieb anbietet. Für Verbraucher ist in der heutigen Zeit eine Online-Bank nicht selten die bessere Wahl im Vergleich mit stationären Geldhäusern:

  • Vergleiche lassen sich im Internet schnell und kostenlos durchführen
  • Ein Wechsel kann unproblematisch durchgeführt werden
  • Die Konditionen sind meistens besser als bei der eigenen Hausbank

Negativ ist in Bezug auf Online-Banken anzuführen, dass diese natürlich nicht in der Lage dazu sind, ihre Kunden in einem vergleichbaren Maße wie herkömmliche Kreditinstitute zu beraten. Bei der Wahl müssen Kunden also immer auch ihre eigenen Interessen sowie Sachkenntnisse berücksichtigen, da von beidem der Grad der Beratungsbedürftigkeit abhängig ist.


 

Deine Meinung ist uns wichtig

*