Münster: „Art & Antik Messe“ mit neuem Konzept

Print Friendly, PDF & Email

Münster. Eine Traditionsmesse tritt in eine neue Ära ein. Aus den Kunst- und Antiquitäten-Tagen wird die „Art & Antik Messe Münster“. Schon zum 40. Mal spricht das Messe und Congress Centrum Halle Münsterland Kunstfreunde und Sammler an, mit etwa 8.000 Besuchern wird gerechnet. Sie dürfen vom 10. bis 14. Februar neben exquisiten, qualitativ hochwertigen Antiquitäten ein noch breiteres Spektrum zeitgenössischer Kunst erwarten, darunter Highlights wie Werke von Gerhard Richter oder Günther Uecker.

Neben Möbeln des 18. und 19. Jahrhunderts zeigt die „Art & Antik Messe Münster“ in einer Sonderausstellung auch moderne Klassiker der Inneneinrichtung. Dafür wurde Heinrich Lerch gewonnen, der sich mit Adore Modern auf Designermöbel spezialisiert hat. Foto: Messe und Congress Centrum Halle Münsterland

Neben Möbeln des 18. und 19. Jahrhunderts zeigt die „Art & Antik Messe Münster“ in einer Sonderausstellung auch moderne Klassiker der Inneneinrichtung. Dafür wurde Heinrich Lerch gewonnen, der sich mit Adore Modern auf Designermöbel spezialisiert hat. Foto: Messe und Congress Centrum Halle Münsterland

Zu den weiteren Exponaten auf 6000 Quadratmetern Ausstellungsfläche zählen edle Möbel, Bücher, Schmuck, Silber, Porzellan sowie Druckgrafiken und Zeichnungen vom 16. Jahrhundert bis zur Klassischen Moderne. Doch auch zeitgenössische Werke rücken stärker in den Blick. Mit Heinz Mack und Günther Uecker, bekannt für seine Nagelprägungen, sind zwei Künstler der einflussreichen Gruppe ZERO vertreten. Sie setzte in den 50er- und 60er-Jahren fundamentale Impulse für eine revolutionär neue Kunstausrichtung. Mack und Uecker gehören damit zu den international bedeutenden deutschen Künstlern.

Gerhard Richter zählt zu den bekanntesten und wichtigsten deutschen Künstlern. Seine Werke erzielen auf Auktionen Höchstpreise. In Münster ist seine Farbserigrafie „Schweizer Alpen“ von 1969 zu sehen. Foto: Galerie Pfanne-Dreesen

Gerhard Richter zählt zu den bekanntesten und wichtigsten deutschen Künstlern. Seine Werke erzielen auf Auktionen Höchstpreise. In Münster ist seine Farbserigrafie „Schweizer Alpen“ von 1969 zu sehen. Foto: Galerie Pfanne-Dreesen

Zu denen darf sich auch Gerhard Richter zählen. Werke von ihm sind ebenfalls auf der Messe zu sehen. Er gilt nicht nur als einer der wichtigsten, sondern auch teuersten Künstler der Gegenwart. Eines seiner Bilder wurde Anfang 2015 vom Auktionshaus Sotheby’s für 41 Millionen Euro versteigert. In Münster gibt es seine Farbserigrafie „Schweizer Alpen“ von 1969 zu einem moderateren Preis zu erwerben.

Möbel, Schmuck, Skulpturen und Bilder verschiedenster Epochen zeigt die „Art & Antik Messe Münster“. Dieses Gemälde, „Kinder auf einem Deich“, malte Friedrich Kallmorgen 1913. Foto: Peter Grewer

Möbel, Schmuck, Skulpturen und Bilder verschiedenster Epochen zeigt die „Art & Antik Messe Münster“. Dieses Gemälde, „Kinder auf einem Deich“, malte Friedrich Kallmorgen 1913. Foto: Peter Grewer

Zwei Sonderausstellungen setzen besondere Akzente. Der münstersche Juwelier Oeding-Erdel präsentiert die preisgekrönten mechanischen Einzeigeruhren von MeisterSinger aus Münster sowie exklusive Zeitmesser von der Münchener Uhrenmanufaktur Erwin Sattler. In diese Sonderausstellung eingebunden ist Adore Modern aus Münster. Das Einrichtungshaus zeigt originalgetreu restaurierte Designermöbel der 30er- bis 50er-Jahre. Dabei legt Adore Modern den Fokus auf Danish Modern und Scandinavian Modern. Außerdem stellt das Glasmuseum Coesfeld-Lette einige seiner Schätze vor. Lilly Ernsting hat in mehr als 40 Jahren eine bedeutende Sammlung zusammengetragen, die die zeitgenössische europäische Glaskunst seit den 70er-Jahren repräsentiert.

Die „Art & Antik Messe Münster“ beginnt am Mittwoch, 10. Februar, mit einer Vernissage von 17 bis 21 Uhr.

An den übrigen Messetagen öffnet sie von 11 bis 19 Uhr, zum Abschluss am Sonntag, 14. Februar, von 11 bis 18 Uhr.

Der Eintritt beträgt 19 Euro, ermäßigt 14 Euro. Der Eintritt für Schüler und Studierende ist frei.

Messe und Congress Centrum Halle Münsterland GmbH / Albersloher Weg 32 / 48155 Münster
Telefon 0251 – 6600-0
www.mcc-halle-muensterland.de

www.artundantik-muenster.de


 

Deine Meinung ist uns wichtig

*