Münster: Animal Art – Tiere faszinieren

Print Friendly, PDF & Email

Westfalen – Meist sind sie springlebendig, haben besondere Kräfte und ganz erstaunliche Fähigkeiten. Tiere faszinieren. Dabei ist jede Spezies einzigartig. Es ist sicherlich auch den Bildern von Tiermalern zu verdanken, dass wir einen sensibleren Blick auf die Welt der Tiere und die Schöpfung haben.

Bernd Hanrath: Tiefer Schlaf

Bernd Hanrath: Tiefer Schlaf

Die Ausstellung ANIMAL ART in der RUDIFREDLINKEGALERIE in Münster-Wolbeck präsentiert bis 17. Januar des kommenden Jahres eine Auswahl bekannter Tiermaler. Zu den Künstlern gehören Gerd Bannuscher, Hany Branga, Clara Bastian, Pierpaolo de Bona, Bernd Hanrath, Rudi Fred Linke, Egle Pakarklyte, Bernd Pöppelmann, Alexander G. Zakharov und Igor Zhuk.

Gerd Bannuscher

Gerd Bannuscher

Diese Protagonisten der Ausstellung könnten unterschiedlicher kaum arbeiten. Jeder bedient sich einer anderen Technik, jeder hat seinen eigenen Stil. Aber immer stehen bei ihnen Tiere im Mittelpunkt. Über ihren Blick und ihren Stil kommen sie zu unterschiedlichen Umsetzungen. Dabei geht es ihnen offensichtlich um etwas anderes oder viel mehr als um bloße Tierliebe, den Naturschutz und die Arterhaltung, also Themen und Motive für die Tiermaler gern in Anspruch genommen werden.

Igor Zhuk: Fuchs in Winterlandschaft

Igor Zhuk: Fuchs in Winterlandschaft

Die Künstler der Ausstellung ANIMAL ART verstehen sich nicht als politische Botschafter wiewohl sie alle mit ihren Kunstwerken Respekt gegen über den Lebewesen einfordern. Wenn Gerd Bannuscher einen imposanten Schimpansen mit der weltberühmten Affenforscherin Jane Goodall gemeinsam porträtiert als sei er ein menschliches Wesen, dann drücken sich darin gleichermaßen Faszination und Achtung aus.

Pierpaolo Bona: Elefant in Arbeit

Pierpaolo Bona: Elefant in Arbeit

Bannuscher verehrt Goodall als eine der wichtigsten Naturwissenschaftlerin unserer Zeit. Es ist eine Begegnung von Mensch und Tier auf Augenhöhe, die Bannuscher auf Leinwand gebannt hat. Sie könnte Vorbild sein für einen verantwortungsvollen Umgang mit der inzwischen überall bedrohten Kreatur.

Es ist eine Wirkung von Kunst, dass sie über sich hinausweist und den Betrachter zu einer intensiven Auseinandersetzung herausfordert. Die Motive von Tiermaler machen nachdenklich.

Pöppelmann: Tiger

Bernd Pöppelmann: Tiger

Dass der künstlerische Umgang mit Fotografien auch zu ganz anderen Ergebnissen kommen kann als die klassische, realistische Fotografie zeigt der italienische Künstler Pierpaolo de Bona. Seine Bilder lassen uns Tiere buchstäblich in einem neuen Licht erscheinen.

Traumhaft, verspielt und romantisch: Wenn sich Hany Branga in ihren Gemälden mit Fantasietieren beschäftigt, dann geht einem das Herz auf. Sie lädt ihre Bilder prallvoll mit Emotionen auf.

Egle: Vereint mit der Natur

Egle Pakarklyte: Vereint mit der Natur

Der Künstler Rudi Fred Linke entführt uns mit seinem Gemälde nach Afrika. Das Licht ist aufgeladen. Blutrot strahlt die Sonne. Und inmitten dieser emotionalen Szenerie tritt uns ein spektakulärer Elefant entgegen.

Stellvertretend für die klassische Ölmalerei hat Galerist Linke den russischen Maler Igor Zhuk aufgenommen. Seine impressionistischen Gemälde scheinen aus einer anderen Zeit zu kommen. Ganz ähnlich wie die Arbeiten von Alexander G. Zakharov. Mit großer Virtuosität und künstlerischer Meisterschaft versetzt er Natur und Tiere in eine andere, in eine mystische Sphäre.

Bernd Pöppelmann gelingen eindrucksvolle Szenen mit Tieren. Sie bleiben im Gedächtnis haften. Pöppelmann stammt aus Steinfurt und ist mit seinen Tierbildern auch international gefragt.

Wer bei Buntstiftzeichnungen nur an seine Schulzeit erinnert wird, der wird angesichts der Arbeiten von Egle Pakarklyte aus dem Staunen nicht mehr herauskommen. Ihre Bilder zeigen eine sprühende Phantasie.

Wieder in der RUDIFREDLINKEGALERIE mit dabei ist der renommierte Tiermaler: Bernd Hanrath. Seine Gemälde von heimischen Tieren sprühen nur so voller Lebendigkeit. Seine Bilder wollen dem Betrachter vor allem eines: Spaß machen. Mit Liebe zum Detail malt er Lebewesen so als stünden sie leibhaftig vor einem und man könnte sie berühren. Hanrath stammt aus dem Siegerland. Sein Faible ist es, Tier anders darzustellen als sie auf einer Fotografie aussehen würden.

„Wieder einmal freuen wir uns auf Arbeiten von Gerd Bannuscher“, begeistert sich Galerist Rudi Fred Linke für die Gemälde des enthusiastischen Tiermalers und phantastischen Realisten. „Seine hyperrealistischen und phantastischen Gemälde haben bei uns eine große Fangemeinde.“ Und nicht erst seit er wiederholt die berühmte Affenforscherin Jane Goodall porträtiert hat, gehört die große alte Dame der Naturwissenschaften zu den erklärten Fans seiner Gemälde.

Animal Art: Ausstellung bis 17. Januar 2016

Öffnungszeiten: Sa/So von 12 – 17 Uhr

RUDIFREDLINKEGALERIE / Mühlendamm 1-3 / 48167 Münster/Wolbeck

Telefon 0171-2849977

www.rudifredlinkegalerie.de


 

Deine Meinung ist uns wichtig

*