Schloss Harkotten – Träume im Frühling

Print Friendly, PDF & Email

Sassenberg – Vom 25. bis zum 27. März öffnet Schloss Harkotten bei Sassenberg-Füchtorf  jeweils von 10:00-18:00 Uhr für Frühlingsträume seine Pforten – natürlich der Zeit entsprechend sicher und mit Abstand.

Schloss Harkotten

Über 100 Aussteller präsentieren vom 25.-27. März Blumen und Pflanzen, Haus und Dekoration sowie Mode und Schmuck – Foto Sisovit

Gartenliebhaber und Freunde alles Schönen und Sinnlichen können sich an diesem Wochenende endlich wieder einmal nach Herzenslust von einer großen Ausstellungsvielfalt dazu inspirieren lassen, das eigene Zuhause, den Garten, die Terrasse oder den Balkon zu verschönern.

Und mehr als das: In weißen Pagodenzelten und auf den Freiflächen präsentieren über 100 Aussteller ihre Warensortimente nicht nur aus den Bereichen Blumen und Pflanzen sowie Heim und Garten, sondern auch ein vielfältiges Angebot aus Mode und Schmuck. Exklusives und handgefertigtes Kunsthandwerk rundet das Ausstellungsprogramm ab, bei dem leckere, selbsterzeugte Köstlichkeiten natürlich nicht fehlen dürfen.

Ein ganz besonderes Highlight wird nicht nur die jüngeren Besucher erfreuen. Denn „Jochen – der Elefant“ ist wieder dabei und wird mit fröhlichen – aber auch deftigen – Bemerkungen seinen liebevollen Schabernack mit den Besuchern treiben.

Schloss Harkotten

Schönes, Leckeres und Nützliches im Park von Schloss Harkotten entdecken – Foto Sisovit

Schloss Harkotten ist eines der seltenen Doppelschloss-Anlagen in Westfalen und geht auf einen Vorgängerbau aus dem 14. Jahrhundert zurück. Zwischen 1297 und 1309 erbaute Heinrich II. von Korff eine gräftenumwehrte Wasserburg und trug sie dem Bistum Münster als Offenhaus zur Sicherung der Bistumsgrenzen gegenüber Osnabrück und der Grafschaft Tecklenburg an. Nach seinem Tod 1334 teilten seine beiden Söhne Heinrich und Eberhard den Besitz unter sich auf. Während Eberhard den westlichen Teil der Burg erhielt, kam der östliche Teil an Heinrich, der sich anschließend von Korff-Smiesing nannte. Seit jener Zeit existieren auf dem Areal zwei getrennte Herrenhäuser. Die Vorburg, die Mühle, das Gerichtshaus mit Kerker und die Försterei blieben aber ebenso wie die Brauerei und die ab 1311 auf der Vorburg erbaute Schlosskapelle im gemeinsamen Besitz beider Familienzweige. Das alte Burghaus wurde Anfang des 19. Jahrhunderts durch einen klassizistischen Neubau ersetzt.

Die Frühlingsträume finden im Schlosspark der Familie von Korff statt. Nachdem das östliche Herrenhaus im 18. Jahrhundert durch den Ketteler’schen Schlossneubau ersetzt worden war, ließen auch die Freiherren von Korff zu Beginn des 19. Jahrhunderts ihr altes Herrenhaus niederlegen, um ein neues, modernes Gebäude zu errichten. In der Zeit von 1804 bis 1806 ließ Friedrich Anton von Korff gemeinsam mit seiner Ehefrau Rosine ein schlichtes Schloss im Stil des Klassizismus errichten. Als Architekten beauftragte er dafür Adolph von Vagedes, dem das anhaltische Schloss Wörlitz bei Dessau als Vorbild für seine Pläne diente.

Die Eintritt zu den Frühlingsträumen kostet für Erwachsene 9,00 Euro – für Kinder bis 16 Jahre ist der Eintritt frei.

Frühlingsträume Schloss Harkotten, www.gartenfestival-schlossharkotten.de

Speak Your Mind

*