Maximare Hamm lädt wieder zur Erholung ein

Print Friendly, PDF & Email

Hamm – Sieben Monate hat es gedauert, Corona war es geschuldet, doch nun lädt das Maximare in Hamm (www.maximare.com) wieder zu Erholung und Erlebnis ein. „Die aktuelle Hygieneschutzverordnung des Landes NRW lässt zu, dass bei Einhaltung der aktuellen Abstands- und Hygieneregeln fast alle Bereiche und Attraktionen wieder genutzt werden können“, heißt es dazu in einer Pressemitteilung.

Therme Ruhrgebiet

Das Maximare in Hamm hat wieder geöffnet und lädt zu Erholung und Erlebnis ein – Foto Maximare Hamm

Einige Dinge sind dabei zu beachten, wie es auf der Homepage heißt: „Nach wie vor sind beim Besuch unserer Therme besondere Regelungen & Maßnahmen nötig. Wir bitten Sie, diese zu befolgen, appellieren aber gleichzeitig an Ihre Eigenverantwortung. All unsere Maßnahmen basieren auf der Grundlage eines individuellen Sicherheits- und Gesundheitskonzeptes. Gleichzeitig wünschen wir Ihnen einen kurzweiligen und tollen Tag bei uns im Maximare!“

Grundsätzlich gilt demnach im Maximare die bekannte „3G-Formel“: Genesene, Geimpfte und Negativ Getestete dürfen sich in die Fluten stürzen oder die Zeit im Saunabereich genießen. Genesene müssen durch ein amtliches Schreiben ein positives PCR-Testergebnis nachweisen. Der Test muss mindestens 28 Tage und darf höchstens sechs Monate alt sein.

Geimpfte legen ihren Impfausweis oder ein ähnliches Dokument vor, aus dem hervorgeht, dass die vollständige Impfung mindestens 14 Tage zurückliegt. Vollständig heißt in diesem Fall: Es muss auch die zweite Dosis verabreicht worden sein, wenn für einen Impfstoff zwei Dosen vorgesehen sind (z. B. bei Biontech, Moderna und Astrazeneca).

Für Negativ Getestete gilt Vorweisen eines negativen Schnelltest-Ergebnisses. Der Test darf in der Regel nicht länger als 48 Stunden zurückliegen. Das Ergebnis muss von einer offiziellen Teststelle schriftlich oder digital bestätigt werden. Außerdem ist ein amtliches Ausweisdokument mitzuführen. Gültig ist auch der Negativnachweis eines PCR-Pool-Tests in Schulen.

Für die Aquawelt gelten besondere Regelungen: Hier kann man sich aktuell ausschließlich im online Shop des Maximare anmelden. Verschiedene Zeitfenster sind buchbar – maximal darf man sich dann 4 Stunden aufhalten. Insgesamt 350 Personen dürfen gleichzeitig die Aquawelt besuchen.

Seit der Wiedereröffnung haben auch die Gastronomiebereiche Café Mare, die Sauna-Lounge sowie der sogenannte AquaSnack wieder geöffnet. Alle drei Bereiche dürfen unter Einhaltung der aktuellen Hygiene- und Abstandsregeln besucht werden.

Speak Your Mind

*