Wolfshundetrekking durch die westfälische Natur

Print Friendly, PDF & Email

Beim Wolfshundetrekking durch die Wälder des Naturparks Teutoburger Wald und am Rande des Sauerlands mit „Rudelführerin“ und Hunde-Expertin Annette Feldmann wird die ursprüngliche Art dieser Hunde erlebbar.

Wolfshundetrekking

Beim Wolfshundetrekking mit dem sympathischen Rudel von Annette Feldmann lernen auch erfahrene Hunde-Besitzer noch einiges über den besten Freund des Menschen, Foto: Annette M. L. Feldmann

Feldmanns vier Hunde, allesamt Marxdorfer Wolfshunde (IHV) sind keine Wolfshybriden, sondern wurden aus den Rassen Saarloos Wolfhund (VDH) und Weißer Schäferhund (VDH) gezüchtet. Zum Rudel gehört Maximus, der seinem Vorfahren, dem Grauwolf, verblüffend ähnlich sieht. Maximus hat ein sehr gutes Wesen und ist ein exzellenter Beobachter. Der zweite Hund im Rudel hört auf den Namen Maurice. Er heult wie ein Wolf, aber benimmt sich wie ein Hund – schlichtend, besänftigend und oft schmusend. Maja Maxime ist die dritte im Team und die hellste im Wurf. Nach anfänglicher Scheu ist sie inzwischen selbstbewusst und taff. Sie ist ein beige weißes Kuschelwölfchen, der von seiner Zeichung eher an einem Husky als einem Wolfshund erinnert. Komplettiert wird das Rudel durch Magic Madog. Der rote im Bunde wittert, sieht alles und zieht alle mit. Er war seit Geburt ein ausgesprochener Eigenbrödler, der Fressen vor schnellem Laufen vorzieht und seine anfängliche Scheu erst mal mit einem „Wuff“ kompensieren muss. Die Vier bilden zusammen das „Magic Moonlight-Rudel“ – offen, klug und liebenswert.

Beim Tour-Start erfahren die Teilnehmer, wie man Wolfshunde hält, führt und pflegt. Es folgt eine Einweisung in den Umgang mit Bauchgurt und Ruckdämpfer-Leine. Je nach Körperbau und Kondition wird für jeden Teilnehmer der geeignete Hund ausgesucht. Falls es sinnvoll erscheint, führen zwei Wanderer einen kräftigen Hund gemeinsam. Die Touren für maximal zehn Teilnehmer dauern etwa drei Stunden. Nachher gibt es eine Brotzeit an einem vorbereiteten Platz. Die Touren sind besonders interessant für Hundefans von ursprünglichen Hunden oder für alle, die sich einen größeren Hund anschaffen möchten und gegebenenfalls auch über Rudelhaltung nachdenken.

Neben den Trekking-Touren gibt es auch Mini „Schnupperkennlern Touren“ und Saisonale Natur-Erlebnisse wie Kanutouren im Sommer, Vollmondwanderungen im Herbst und Winter sowie Schneeschuhtrekking bei ausreichend Schneeverhältnissen im Sauerland.

Magic Moonlights Wolfshundetrekking, Tel. 0171/7413632, Weitere Informationen zum Trekking mit Wolfshunden gibt es hier auf der Webseite des Veranstalters.

Speak Your Mind

*