Deine Fan-Aktion für Bielefeld

Print Friendly, PDF & Email

Plastikmüll in Kunst verwandeln. Ein nachhaltiges Kultur-Festival. Und Kunstwanderungen durchs Bielefelder Grün. Aus diesen Ideen entstehen 2020 neue Events für die Bielefelder und ihre Gäste. Das Besondere: Alle Vorschläge stammen von Bielefelder Bürgern und Vereinen. Es sind die Gewinnerprojekte des Kreativwettbewerbs „Deine Fan-Aktion für Bielefeld“, den Bielefeld Marketing gemeinsam mit den „Bielefeld-Partnern“ ausgerufen hat. Hier geht es darum, neue kreative Events und Projekte für die Stadt zu entwickeln. Jeder konnte sich bewerben. Die drei besten Ideen erhalten bis zu 5.000 Euro Förderung, damit sie 2020 umgesetzt werden können. Das Geld kommt von Sponsoren, dem Netzwerk „Bielefeld-Partner“. Darin engagieren sich 56 Unternehmen und Institutionen, die durch ihre Unterstützung innovative Projekte des Stadtmarketings – wie zuletzt auch die #Bielefeldmillion-Kampagne – ermöglichen.

Foto mit den Gewinnern: (v.l.) Martin Knabenreich (Bielefeld Marketing), Christina Niemann (NEOFAMOSA), Marcel Siekendiek (NEOFAMOSA), Frieda Wieczorek (Nach(t)klang), Kyana Hanneke (Nach(t)klang), Lena_Whooo (Bielefeld for Future), Michael Wojtynek (Bielefeld for Future), Kati Bölefahr (Bielefeld Marketing); Foto: Bielefeld Marketing

Die drei Gewinner-Projekte

„Bielefeld for Future“ will die Stadt von Plastikmüll befreien und mit dem Abfall etwas Kreatives anstellen. Dahinter stehen Aktive aus dem Kulturhaus Bielefeld, das Anfang des Jahres als Künstlerkollektiv in einem ehemaligen Gebäude der Fachhochschule gestartet ist. Die Gewinner wollen mit vielen Freiwilligen achtlos in der Stadt weggeworfenen Müll einsammeln und anschließend in Kunst verwandeln. Zum Beispiel, indem Plastikmüll geschreddert, eingeschmolzen und zu kleinen Kunstwerken gegossen wird. Die Kulturhaus-Aktiven wollen nicht nur kreativ wirken, sondern auch das Bewusstsein für Müllprobleme im Alltag schärfen.

Hinter „NEOFAMOSA“ steckt die Idee eines nachhaltigen Kunst- und Kulturfestivals, das gerade heiß diskutierte Umweltfragen nicht mit dem erhobenen Zeigefinger, sondern mit Kreativität, Musik und praktischen Tipps verbinden möchte. Das Projekt stammt von einem Duo: Marcel Siekendiek, der als DJ in Bielefeld aktiv ist, und Christina Niemann, die als Grafikdesignerin und Fotografin arbeitet. Sie wollen „NEOFAMOSA“ im Sommer 2020 auf einer Grünfläche in der Stadt organisieren – mit mehreren Musikbereichen, Ausstellungen, Ständen und Workshops.

„Nach(t)klang“: Unter diesem Titel starten experimentelle Kunst-Wanderungen. Der Vorschlag stammt vom Shademakers Carnival Club, bekannt für den Bielefelder Carnival der Kulturen, und von Renate Dyck, einer Veranstalterin von Kulturangeboten in der Natur. Sie wollen Wandergruppen mit bis zu 110 Personen durch Stadt und Wald führen – über weniger bekannte Routen und entlang historisch interessanter Orte. Immer wieder erleben die Teilnehmer an der Strecke außergewöhnliche Performancekunst, wie man sie vom Carnival kennt, dazu preisgekrönte Poesie und Musik (Klassik und Jazz). Zwei oder drei Termine soll es 2020 geben.

Der Gedanke hinter dem Ideen-Wettbewerb

„Wir möchten spannende Ideen aus der Mitte der Stadtgesellschaft finden und ihnen zum Durchbruch verhelfen. Denn manchmal fehlt nur ein kleiner Schubser, damit eine Vision so richtig Fahrt aufnimmt“, sagt Martin Knabenreich, Geschäftsführer von Bielefeld Marketing. „Über den Wettbewerb erhalten die Gewinnerprojekte eine Grundfinanzierung, Tipps für die Umsetzung und wir schauen, ob wir vonseiten des Stadtmarketings immer mal wieder einen Stein aus dem Weg rollen können“, ergänzt Kati Bölefahr, Strategie und Marke bei Bielefeld Marketing.

Wie wurden die Projekte ausgewählt?

Für den Wettbewerb sollten sich die vorgeschlagenen „Fan-Aktionen“ mit mindestens zwei der folgenden Fragen beschäftigen:

  • Wie zeigt sich die einmalige Verbindung von Großstadt und Natur?
  • Was bietet die lebendige Stadtkultur eines urbanen Zentrums?
  • Welche Möglichkeiten bietet der Teutoburger Wald?
  • Wie lassen sich die innenstädtischen Plätze in Szene setzen?
  • Wie kann man die Sparrenburg als Wahrzeichen einbeziehen?

Der Beirat der Stadtmarke Bielefeld bewertete dann nach diesen Kriterien:

  • Inhalt: Der Vorschlag beschäftigt sich mit den genannten Fragen.
  • Kreativität: Das Konzept verfolgt neue Ideen.
  • Attraktivität: Das Projekt richtet sich an die Öffentlichkeit.
  • Praxis: Die Ideengeber können ihren Vorschlag selbst umsetzen.

Auszeichnung für Mitmach-Stadtmarketing

Der Wettbewerb „Deine Fan-Aktion für Bielefeld“ wird das zweite Mal nach 2017/2018 durchgeführt. Zu den Gewinnern der ersten Auflage gehörten das Graffiti-Festival „3hoch2“, das im Sommer 2018 auf dem Kesselbrink stattfand, und die Outdoor-Sportserie „Bielefeld kommt raus!“, die nach 2018 auch 2019 fortgesetzt wurde. Für den innovativen Mitmach-Ansatz im Stadtmarketing mit dem „Fan-Aktion“-Wettbewerb wurde Bielefeld Marketing 2018 bei den Europäischen Kulturmarken Awards ausgezeichnet.

WERBUNG

 

Speak Your Mind

*