Radtour Dortmund: Die Spur von Stahl und Eisen

Print Friendly, PDF & Email

Radtour Dortmund: Die Spuren von Stahl und Eisen mit dem Drahtesel erfahren – diese Gelegenheit bietet am Sonntag, 28. Juli, 11 Uhr das Hoesch-Museum. Die geführte Fahrradtour startet am Hoesch-Museum, Eberhardstraße 12, und geht zuerst exklusiv über das Gelände der ehemaligen Westfalenhütte. Danach führt die Tour zum PHOENIX See und über das Phoenix-West-Gelände zurück zum Hoesch-Museum. Dort findet zum Abschluss eine Kurzführung durch die Dauerausstellung statt.

Radtour Dortmund

Industriegeschichte als Radtour – Dortmund auf dem Drahtesel erfahren – Foto Hoesch Museum

Das Hoesch-Museum ist aus der Zusammenarbeit von ehemaligen “Hoeschianern” (Mitarbeitern des Stahlunternehmens Hoesch), dem Museum für Kunst und Kulturgeschichte, der Stiftung Westfälisches Wirtschaftsarchiv und großzügigen Sponsoren entstanden und heute eine Landmarke der Dortmunder Museumslandschaft. Das Hoesch-Museum möchte die Erinnerung an eineinhalb Jahrhunderte Stahlindustrie in Dortmund erhalten, den Strukturwandel im lebendigen Dialog begleiten und nicht zuletzt dokumentieren, wie hoch der Stellenwert dieser High-Tech-Branche nach wie vor ist. Ein wichtiger Beitrag zum Kulturleben der größten Stadt Westfalens.

Der PHOENIX-See und seine Umgebung auf dem ehemaligen Gelände des Stahlwerkes der ThyssenKrupp AG ist ein Naherholungsgebiet mit hohem Freizeitwert. Paddeln und Rudern auf dem See, weite Grünflächen und rundherum hochwertige Gastronomie entlang einer gepflegten Promenade sorgen für viel Abwechslung und Spaß. Im Norden schließen sich die Emscher Auen an mit Platz für Jogger, Skater und Spaziergänger. Benachbart eröffnet der Dortmunder Skywalk – eine alte Gichtgasleitung auf dem ehemaligen Industriegelände PHOENIX West in Dortmund Hörde in 26 Meter Höhe führt er zum ehemaligen Hochofenwerk mit einmaligen Eindrücken von den Industrieanlagen im Herzen von Dortmund.

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Radtour fahren teils entlang der ehemaligen Gleistrasse der Stahl- und Eisentransporte und über die Wege der ehemaligen Elias-Bahn. Die Strecke ist etwa 27 Kilometer lang. Die Fahrt dauert einschließlich einer Pause am PHOENIX-See drei bis vier Stunden. Die Tour unter der fachkundigen Leitung von Walter Gockel und Burkhard Brieskorn kostet 5 Euro pro Teilnehmer. Anmeldung im Museum unter Tel. 0231 / 844-5856.

Die Teilnehmer benötigen verkehrstaugliche Fahrräder, müssen sich sicher im Straßenverkehr und in der City bewegen können und sollten Fahrradhelme tragen.

www.visit.dortmund.de

WERBUNG

 

Speak Your Mind

*