Ausstellung “Anwesenheit” der Malerin Rosa Loy in Coesfeld

Print Friendly, PDF & Email

Vom 7. April bis zum 2. Juni zeigt der Kunstverein Münsterland in Coesfeld Gemälde der Malerin Rosa Loy in der Ausstellung “Anwesenheit”.

Bild: Zwei Wege, Kasein auf Leinwand, 280x275cm, © Rosa Loy | VG Bild-Kunst, Bonn 2019, Fotografie: Uwe Walter, Berlin

Rosa Loy ist eine poetische und seelenvolle Malerin. Ihre Bilder sind voller lyrischer Stimmungen und epischer Momente, erscheinen in verwunschener Ruhe, geheimnisumwoben Gestimmtheiten oder lassen an konzentrierten Beschäftigungen teilhaben. Es eröffnen sich Orte des Übergangs mit sparsamer Konzentration auf Vertrautes und Bekanntes und gleichzeitiger Fülle an Impulsen zum Assoziieren und fast surrealen Gedankenspielen, an atmosphärischen Schwingungen und Immaterialität. Rosa Loy gehört zu den Malerinnen Deutschlands, die sich mit dem Mysterium der Frau, der neuen Weiblichkeit beschäftigen.

Bild: Allerlei, 2012, Kasein auf Leinwand, 30×24 cm, © Rosa Loy | VG Bild-Kunst, Bonn 2019, Fotografie: Uwe Walter, Berlin

Rosa Loys narrative Bildinhalte werden von einer figurativen Malerei getragen, die das Erproben malerischer Möglichkeiten und Intentionen, trotz großer Könnerschaft, immer wieder neu auslotet. Sie wird der Neuen Leipziger Schule zugeordnet.

In ruhiger Beschaulichkeit, in Anmutungen des Stillhaltens, in feinfühliger Kontemplation, aber auch im Umschlossen – und Gefangensein oder unterschwelligen Bedrohungen ausgesetzt, erscheinen Frauen und Mädchen lebenszugewandt, heiter, in sanfter Schönheit oder kindlicher Unschuld, manchmal aber auch widerspenstig oder antagonistisch. Ihre Welt im Lauf der Tages- und Jahreszeiten ist durchdrungen von Zitaten oder Motivbezügen überlieferter Märchen, Fabeln und Mythen sowie Anspielungen auf tradierte christliche Symbole oder antike Mysterienschulen.Rosa Loys Werke zeugen von den Anwesenheiten des mannigfaltigen Wissens einer manchmal dunklen, geheimnisvollen, rätselhaften und unergründlichen, aber auch hingebungs- und eingebungsvollen femininen Welt.

Bild: Baumgarten, 2011, 220×180 cm, © Rosa Loy | VG Bild-Kunst, Bonn 2019, Fotografie: Uwe Walter, Berlin

Der Kunstverein Münsterland zeigt in seiner Ausstellung Arbeiten sowohl auf Leinwand als auch auf Papier.

Rosa Loy wurde in Zwickau geboren und wuchs in Leipzig auf. Sie erwarb 1981 an der Humboldt-Universität zu Berlin ein Diplom als Gartenbauingenieurin, bis 1985 arbeitete sie in diesem Beruf. Anschließend studierte sie an der Leipziger Hochschule für Grafik und Buchkunst im Fachbereich Buchgestaltung bei Rolf Felix Müller, dafür erhielt sie 1990 ein Diplom. 1993 wurde sie Meisterschülerin bei Rolf Münzner für Malerei und Grafik. Seit 1993 arbeitet sie als freiberufliche Künstlerin und gehörte zu den ersten Künstlern, welche in der Spinnereistraße 7 in Plagwitz ein Atelier bezogen.

Kunstverein Münsterland e.V., Jakobiwall 1, 48653 Coesfeld, Ausstellung vom 7. April bis 2. Juni 2019, Öffnungszeiten Di – Fr. 14 – 18 Uhr, Sa 10 – 13 Uhr, So 11 – 17 Uhr, Tel. 02541/880711, www.kunstverein-muensterland.de


 

 


[ff id="1"]

Deine Meinung ist uns wichtig

*