Rundkurs: Radler werden zu Giebelstürmern

Print Friendly, PDF & Email

Historisches Ambiente, städtisches Leben und reizvolle Landschaften – das erwartet Radler auf der neuen, rund 390 Kilometer langen „Radroute Historische Stadtkerne NRW“. Mitte Juni wurde der Rundkurs durch Westfalen offiziell eröffnet.

Eröfnung der Rundkurse an historischen Städten vorbei

Rad-Erlebnis: Eröfnung der Rundkurse an historischen Städten vorbei

Überraschungen und unverwechselbare Erlebnisse prägen die Radroute, die durch ein radtouristisch gut erschlossenes Gebiet führt. Die Orte mit historischem Stadtkern, die sich wie Perlen an einer Kette entlang des Rundkurses reihen, zeigen ihre je besondere Prägung: Mal bezeugen Giebelbauten die mittelalterliche Blütezeit einer Stadt, die an bedeutenden Handelswegen liegt. Mal lassen kunst- und kulturhistorische Schätze den früheren Reichtum einer Region erahnen. Mal verweist eine Zechenbahntrasse auf die frühe industrielle Prägung der Region.

Werl Kirchplatz- Foto: Stadt Werl / W. Henke

Werl Kirchplatz- Foto: Stadt Werl / W. Henke

„Ganz neu“ ist die Radroute allerdings nicht, bisher verband die seit 2002 bestehende Tour die Stadtkerne Steinfurt, Tecklenburg, Rietberg, Rheda-Wiedenbrück, Werne und Warendorf. Mit Lippstadt, Werl und Soest kamen jetzt drei weitere sehenswerte historische Stadtkerne hinzu. Wer den quadratischen grün-weißen Schildern, die als Einschübe untern den Pfeilwegweisern des Radverkehrsnetz NRW hängen, auf ganzer Routenlänge folgt, durchquert oder tangiert neben den neun Hauptorten 21 weitere Städte und Gemeinden im Münsterland und Südwestfalen.

Radtouristen in Steinfurt am Schloss

Radtouristen in Steinfurt am Schloss

Rund anderthalb Jahre hat die Arbeitsgemeinschaft Historische Stadt- und Ortskerne an der Routenerweiterung gearbeitet, die von der Lingener Agentur pro-t-in betreut und mitentwickelt wurde – in enger Abstimmung mit den direkt und indirekt beteiligten Städten und Gemeinden. Dabei entstanden eine neue Wegeführung im Radvekehrsnetz NRW mit gewohnt guter Ausschilderung sowie Konzepte für die Qualitätssicherung und Vermarktung der Route. Pünktlich zur Eröffnung präsentierte die Arbeitsgemeinschaft auch Website und Radwanderkarte zur Route –  mit detaillierten Karten, Stadtplanausschnitten für die Orientierung vor Ort sowie zahlreichen Informationen zu den historischen Stadtkernen, Sehenswürdigkeiten, Radstationen und vielem mehr.

www.radroute-historische-stadtkerne.de

 


 

 


[ff id="1"]

Deine Meinung ist uns wichtig

*