Preise: Internationaler Holzbläserwettbewerb

Print Friendly, PDF & Email

Westfalen – Fagottist Marceau Lefèvre und Klarinettist Blaž Šparovec wurden als Gewinner des 3. Internationalen Holzbläserwettbewerbs hülsta woodwinds 2014 im Rahmen eines festlichen Preisträgerkonzertes in Münster ausgezeichnet. Vor rund 200 Besuchern überreichte Wettbewerbsleiter Dr. Matthias Schröder im barocken Festsaal des Erbdrostenhofes den Musikern ihre Urkunden. Zuvor hatten GWK-Geschäftsführerin Dr. Susanne Schulte und Thomas Lüfkens von der hülsta-Marketingleitung auf die Bedeutung des 2008 aus der Taufe gehobenen internationalen Holzbläserwettbewerbs verwiesen.

Fagottist Marceau Lefèvre und Klarinettist Blaž Šparovec wurden als Gewinner des 3. Internationalen Holzbläserwettbewerbs

Fagottist Marceau Lefèvre und Klarinettist Blaž Šparovec wurden als Gewinner des 3. Internationalen Holzbläserwettbewerbs

Die beiden gleichrangigen Preise sind mit jeweils 5.000 Euro, einer CD-Produktion und honorierten Konzerten dotiert. „hülsta woodwinds“ wurde von der Möbelmarke hülsta aus Stadtlohn und der GWK-Gesellschaft zur Förderung der Westfälischen Kulturarbeit e.V. mit Sitz in Münster initiiert und veranstaltet. Die Musikhochschule Münster ist Kooperationspartner. Mit dem Wettbewerb sollen hochbegabte junge Holzbläserinnen und Holzbläser gefördert werden.

Fagottist Marceau Lefèvre und Klarinettist Blaž Šparovec wurden als Gewinner des 3. Internationalen Holzbläserwettbewerbs

Fagottist Marceau Lefèvre und Klarinettist Blaž Šparovec wurden als Gewinner des 3. Internationalen Holzbläserwettbewerbs

Vom 27. bis 30. März 2014 spielten 38 junge Musiker im Alter von 18 bis 27 Jahren in drei Wettbewerbsrunden in der Musikhochschule Münster um die begehrten Preise. Achtzehn Nationen waren bei dem europaweit einzigartigen Holzbläserwettbewerb vertreten, die Musiker kamen aus den USA, Russland und ganz Europa. Im Finale der besten sechs Teilnehmer traten je zwei Querflötisten, Fagottisten und Klarinettisten gegeneinander an. Es entschied eine internationale Fachjury, bestehend aus Prof. François Benda (Klarinette), Wardy Hamburg (Saxofon), Prof. Andrea Lieberknecht (Querflöte), Ivan Podyomov (Oboe), Prof. Alfred Rinderspacher (Fagott), Stefan Temmingh (Blockflöte) und Prof. Stephan Froleyks (Musikhochschule Münster).

Der 21-jährige Fagottist Marceau Lefèvre wuchs in Avignon auf. Er studierte zunächst in Lyon, bevor er an das renommierte Conservatoire Supérieur de Musique nach Paris zu Prof. Laurent Lefèvre wechselte. 2014, als Stipendiat der Zermatt Festival Academy, wurde der Fagottist von den Mitgliedern des Scharoun Ensembles Berlin und Solisten der Berliner Philharmoniker unterrichtet, und er war Mitglied des Verbier Festival Orchestra.

Die Jury lobte neben seiner Virtuosität auch den eleganten, feinen Ton und die enorme Bühnenpräsenz Lefèvres. Der 20-jährige Blaž Šparovec, geboren in Ljubljana, studiert bei Prof. François Benda an der Universität der Künste in Berlin. Šparovec wurde als Solist und Kammermusiker international ausgezeichnet. So vertrat er 2012 Slowenien beim Wettbewerb Eurovision Young Musicians in Wien, ein Jahr zuvor bekam er einen Sonderpreis beim Internationalen Radiowettbewerb Concertino Prag. Die Jury war beeindruckt von der natürlichen Spielfreude und Musikalität des Klarinettisten, dessen feine Rhetorik überzeugte.

Die beiden Preisträger-CDs erscheinen im Label CC ClassicClips. Der Wettbewerb „hülsta woodwinds“ findet alle zwei  Jahre in der Musikhochschule Münster statt.

www.huelsta-woodwinds.com

 

WERBUNG

 

Speak Your Mind

*