Geierabend 2014: Lachen bis zum Abwinken

Print Friendly, PDF & Email

Westalen – Aktuelle Session des Ruhrpott-Karneval war bissiger und schonungsloser denn je – Anti-Orden „Pannekopp des Jahres“ geht an den FC Schalke 04 !

Rund 18.150 begeisterte Zuschauer in 38 restlos ausverkauften Vorstellungen und zwei Zusatzshows, mit diesem beeindruckenden Ergebnis beendet der alternative Ruhrpott-Karneval Geierabend heute die Session 2014.

Ruhrpott-Karneval wieder ein voller Erfolg. - Foto: StandOut

Ruhrpott-Karneval wieder ein voller Erfolg. – Foto: StandOut

Mit ihrem aktuellen Programm boten die Geier dem Publikum auf Zeche Zollern II/IV in Dortmund weit mehr als nur „Späßchen in der Grube“ und begeisterten damit auch die Zuschauer und Hörer des Karnevalsprogramms von WDR Fernsehen und Radio. Denn hinter dem harmlos klingenden Titel steckte ein bissig-politischer Mix aus Comedy, Kabarett und Satire mit besonders vielen Seitenhieben auf aktuelle Themen. Die heutige Abschlussvorstellung bringt einen letzten Höhepunkt: Der Anti-Orden „Pannekopp des Jahres“ wird für „besondere“ Verdienste um das Ruhrgebiet an den FC Schalke 04 verliehen.

"Späßchen in der Grube" - Zuschauer machten mit. - Foto: StandOut

“Späßchen in der Grube” – 18.500 Zuschauer machten mit. – Foto: StandOut

Regisseur Günter Rückert ist mehr als zufrieden mit dem Erfolg der aktuellen Show: „Das war eine Spitzen-Session mit einem Ensemble in Bestform. Wir waren bissiger, politischer und schonungsloser denn je.“ Nicht zuletzt trugen dazu auch die vielen Steilvorlagen bei, die das aktuelle Zeitgeschehen den Geiern quasi auf dem Präsentierteller servierte: So wurde der Limburger Bischoff Tebartz-van Elst ebenso satirisch aufgearbeitet, wie der Abhörskandal der NSA oder das Gesetz zum Nichtraucherschutz. Kontroverse Reaktionen rief eine Nummer über die Flüchtlinge vor Lampedusa hervor. Eine bitterböse Satire, bei der manchem Gast das Lachen im Halse stecken blieb.

„Wir haben dazu sehr viele und vor allem positive Rückmeldungen bekommen. Einige Gäste haben sich sogar dafür bedankt, dass wir dieses schwierige Thema auf die Bühne gebracht haben“, so Rückert. Einen bleibenden Eindruck hinterließ Ensemble-Neuzugang Murat Kayi. Der Kabarettist und Musiker bereicherte bei seinem Debut als Geier viele Nummern mit Biss und großer Spielfreude. Auch der WDR war bei der 22. Session des Ruhrpott-Karnevals vor Ort und strahlte die Höhepunkte der Show im Karnevalsprogramm von TV und Radio aus.

Zum zwölften Mal verleiht der Geierabend den Anti-Orden „Pannekopp des Jahres“ für „besondere“ Verdienste um das Ruhrgebiet. Der schwerste Karnevals-Orden der Welt geht an den FC Schalke 04 für die Rettung der „beleidigten Leberwurst“. Grund hierfür war ein peinlicher Boykott des Vereins gegenüber dem Fernsehsender ZDF. Weil dieser lieber die Dortmunder
Champions League-Spiele übertrug als die aus Gelsenkirchen, weigerte sich der Verein nach dem nächsten Bundesligaspiel, dem Sender Interviews zu geben. Geierabend-Moderator Martin Kaysh bekannt als „der Steiger“ kommentiert: „Das ist ein historischer Moment für diesen Verein, der schon so lange nichts mehr gewonnen hat und nun ausgerechnet in Dortmund diese ganz besondere Ehrung erfährt.“ Ob ein Vertreter des Vereins den Orden annehmen wird, ist jedoch zweifelhaft. Laut Regelwerk müsste er den 28,5 kg schweren Orden während der gesamten Fastenzeit um den Hals tragen.

Veranstaltet wird der Geierabend vom Theater Fletch Bizzel und dem Kulturbüro der Stadt Dortmund. Präsentator ist die Sparkasse Dortmund. Weitere Partner sind die Brauerei Brinkhoff, die DOGEWO21 und die Fachhochschule Dortmund. Auch die Gastronomie „Tante Amanda“ und das LWL Industriemuseum Zeche Zollern II/IV trugen wieder zum Erfolg der Show bei.

Theater Fletch Bizzel
Telefon: 0231-14 25 25
www.geierabend.de


 

 


[ff id="1"]

Deine Meinung ist uns wichtig

*