Den Künsten ein farbenfrohes Fest

Print Friendly, PDF & Email
Westfalen – In einer Retrospektive anlässlich des 75. Geburtstags des Künstlers Klaus Fußmann zeigt das Osthaus Museum Hagen vom 5. Mai bis zum 28. Juli 152 seiner Werke. Klaus Fußmann ist einer der bedeutendsten zeitgenössischen Maler Deutschlands. Der Titel der Ausstellung: „Klaus Fußmann – Himmel, Erde und Wasser“.
Klaus Fußmann: Lupine und Pfingstrosen - Foto: Osthausmuseum Hagen

Klaus Fußmann: Lupine und Pfingstrosen – Foto: Osthausmuseum Hagen

Zunächst wurde der in Gelting an der Ostsee lebende, gebürtige Rheinländer bekannt durch seine Interieurbilder, die auf einer sehr expressiven Art und weise Innenräume malerisch reduziert darstellen. In den Landschafts- und Blumenbildern, die ab den 1980er Jahren entstandenen, widmete er sich intensiv dem Thema Natur, welches bei ihm zu einem einzigartigen malerischen Ereignis wurde.

Der intensive Ausdruck seiner Bilder ergibt sich durch kühne Perspektiven mit hoch stehenden Horizonten, einer dramatisch wirkenden Farbgebung und der manchmal monumentalen Heraushebung einzelner Bildgegenstände. Nähe und Ferne scheinen in seinen Bildern oftmals nicht wichtig zu sein und verwandeln sich in grandiose Flächen. Jedes seiner Bilder strahlt die Faszination des Künstlers für Farbe aus, wobei sich die Intensität seiner Wahrnehmung in der Art der aufgetragenen Farbschichten zeigt: mal lustvoll pastos, mal fein aquarelliert.

Klaus Fußmann: Freundinnen auf Beveroe - Foto: Osthausmuseum Hagen

Klaus Fußmann: Freundinnen auf Beveroe – Foto: Osthausmuseum Hagen

Die Ausstellung erlaubt einen umfassenden Blick auf das Gesamtwerk Klaus Fußmanns. Auch weniger bekannte Facetten seines Schaffens kommen nicht zu kurz: Seine Ölge-mälde beeindrucken besonders durch ihre dick aufgetragenen Farbschichten und ihre sehr plastische Wirkung. Ihnen gegenüber stehen äußerst zarte Aquarelle, Gouachen und Pastelle. Meisterhaft sind aber auch Fußmanns Radierungen, Lithographien und Linoldrucke.

Die Werke von Klaus Fußmann wurden bereits in zahlreichen Ausstellungen gezeigt, unter anderen in der Neuen Nationalgalerie Berlin und auf der Darmstädter Mathildenhöhe. Er war der erste Künstler, der 1996 seine Arbeiten im Bundeskanzleramt Bonn zeigen durfte.

Klaus Fußmanns künstlerische Vita markieren zahlreiche Reisen rund um den Globus, internationale Preise, eine Professur an der Hochschule der Künste in Berlin und die Mitgliedschaft der Freien Akademie Hamburg.

Zur Ausstellung erscheint ein Katalog mit 220 Seiten und 152 farbigen Abbildungen in der Edition Peerlings, Kampen/ Krefeld. (12 Euro während der Ausstellung, später 14 Euro)

Osthaus Museum / Museumsplatz 3  / 58095 Hagen
Telefon 02331 – 207 3138
www.osthausmuseum.de

Speak Your Mind

*