Zehn Jahre Nightgroove in Winterberg

Print Friendly, PDF & Email

Westfalen – Am 18. Oktober wird das Nachtleben in Winterberg wieder pulsieren, wie kaum an einem anderen Tag. Die Gastronomen der Stadt werden die Nacht in eine einzig große Party- und Musikmeile verwandeln. Nach zehn Jahren ist das Winterberger Kneipenfestival zu einer etablierten Veranstaltung geworden. Deshalb gibt es auch in diesem Jahr wieder Livemusik in fast allen Szenekneipen und Bars in der Innenstadt. Das diesjährige Programm präsentiert aktuelle Hits und musikalische Höhepunkte der vergangenen Jahrzehnte. Kleine, feine Kneipenkonzerte und ausgelassene Partys zu treibenden Beats mit stimmungsvoll gedimmtem Licht und bunt funkelnden Spots. Musikalische Vielfalt lautet das Geheimnis des Nightgrooves in Winterberg.

Beim Nightgroove in Winterbeerg geht die post ab. - Foto: Stadtmarketing Winterberg

Beim Nightgroove in Winterberg geht die post ab. – Foto: Stadtmarketing Winterberg

Ob dem Gast nach schweißtreibendem Abfeiern oder genießerischem Fingerschnippen zumute ist – oder beidem – er kommt auf jeden Fall auf seine Kosten. Die Besucher können sich ihr ganz persönliches Programm zusammenstellen und nach Lust und Laune überall hereinschnuppern.

Ein abwechslungsreiches Programm mit vielen Cover-Bands.

Vielfalt: Ein abwechslungsreiches Programm mit vielen Cover-Bands.

In fast keiner anderen Stadt liegt die Nacht- und Kneipenszene so nah bei einander. Die Gäste können bequem von einer Liveband zur nächsten wechseln.

Das alles ist ganz zwanglos beim Sparkassen-Nightgroove möglich denn, hier findet jeder Besucher seine eigene, bevorzugte Stilrichtung auf den inszenierten Musikbühnen von 20 Uhr bis 2 Uhr:

Addi’s: Reloaded Coverband (Rock- und Pop-Hits der letzten 30 Jahre bis zu den aktuellen Charts); Alt-Amsterdamer-Stuben im Central Hotel: Dizzy Dudes (Rock’n’Roll); Bistro Uppu: NRG Vibes (Reggae- und Latin-Party); Blackwater Irish Pub: The Sunbeams (Rock-Pop-Punk-Funk-Soul-HipHop-Reggae-Tanz-Musik); Braushaus Neue Mitte: Wild Night (Cover-Rock); Dorf-Alm Winterberg: Six Days Later (Classic-Rock der 80er und 90er);

Tanzen bis der Arzt kommt: Die Veranstalter haben einiges aufgeboten, um die Gäste in Bewegung zu bringen.

Tanzen bis der Arzt kommt: Die Veranstalter haben einiges aufgeboten, um die Gäste in Bewegung zu bringen.

Hessenkeller: Backwater (Rock-Klassiker, NDW, aktuelle Charts); Hotel Liebesglück: Annette Kreutz (Gesang und Klavier); Kurparkstuben Korn „beim Lache“: accepted (Oldies der 60er bis 90er Jahre); Muh’ve In (ehemals Winterberger Hof): Sonic Six (Coverrock – mal hart, mal zart); täglich: Get Ahead (Hits der 80er, 90er und aktuelle Charts); Volldampf: Phoenix (Partyrock)

Man muss von Station zu Station wandern, um möglichst viele Bands zu erleben.

Kneipenfestival: Die Gäste müssen von Station zu Station wandern, um möglichst viele Bands zu erleben.

Nach den Livebands geht’s weiter bei den Light-Night-Specials ab 2 Uhr:

Auch wenn die Tenne in diesem Jahr nicht mehr zu der geschlossenen Veranstaltung gehört, können die Nachtschwärmer noch bis in die frühen Morgen Stunden bei zwei After Show Partys im Club 34 (ehemals Tiffany): DJ Danny Meurs (Elektro und House) und im  Muh Grill (ehemals Käuffers Brasserie): DJ Ben Bizarre (Partyhits nonstop) weitergrooven.

Dazu berechtigt ein Armbändchen, das freien Eintritt in allen beteiligten Kneipen, Restaurants, Bars und Cafés garantiert. Einmal zahlen – überall live dabei, ist Devise der Nacht. Karten im Vorverkauf gibt es bis zum 17. Oktober für 11 Euro in allen Geschäftsstellen der Sparkasse Hochsauerland in sowie bei der Tourist Information in Winterberg. Eine Vorverkaufsgebühr fällt nicht an! Für kurzentschlossene Besucher sind Karten zum Preis von 14 Euro an der Abendkasse (in jedem der beteiligten Lokale) erhältlich.

Stadtmarketing Winterberg / Am Waltenberg 23 / 59955 Winterberg
Telefon 02981 –  9274-55
www.stadtmarketing-winterberg.de

 


 

Deine Meinung ist uns wichtig

*