Hochofenführung und Harfenkonzert

Print Friendly, PDF & Email

Hochofenführung und Harfenkonzert, so etwas gibt es im Sauerland. In der Luisenhütte. Das ist Deutschlands älteste, vollständig erhaltene Hochofenanlage, wie regelmäßige Westfalium-Lesrinnen und -Leser wissen. Für die Kombination von Industriekultur und exklusiver Musik haben die Verantwortlichen den Titel „Luise Royal“ kreiert. Ort des Geschehens ist Balve-Wocklum, erst kürzlich bundesweit im Blick als Austragungsort der Deutschen Meisterschaft im Spring- und im Dressurreiten.

Das Duo „Lunacorde“: Harfenistin Anke Schüppel-Slojewski, langjährige Dozentin beim Märkischen Jugendsinfonieorchester, und ihr Mann und Gitarrist Jürgen Slojewski spielen hauptsächlich südamerikanische und spanische Musik. Foto: Michelle Wolzenburg

Das Duo „Lunacorde“: Harfenistin Anke Schüppel-Slojewski, langjährige Dozentin beim Märkischen Jugendsinfonieorchester, und ihr Mann und Gitarrist Jürgen Slojewski spielen bei „Luise Royal“ – Foto Michelle Wolzenburg

Für die Veranstaltung „Luise Royal“, so die Mitteilung des Märkischen Kreises, gibt es noch Tickets. Auch die Hüttenschänke am Industriedenkmal werde wieder geöffnet sein. Am 3. und 4. Juli erwarte die Gäste eine Kombination aus Musik und Information. Kostümführungen durch das Industriedenkmal – an beiden Tagen jeweils um 12, 14 und 16 Uhr – werden mit Kurzkonzerten des Duos „Lunacorde“ flankiert. Harfenistin Anke Schüppel-Slojewski, langjährige Dozentin beim Märkischen Jugendsinfonieorchester, und ihr Mann und Gitarrist Jürgen Slojewski spielen hauptsächlich südamerikanische und spanische Musik. „Luise Royal“ ersetzt das Kulturfestival „Luise heizt ein“, das aufgrund der Corona-Pandemie nicht stattfinden kann.
Die Gruppengröße für die ersten Führungen seit September 2020 und die anschließenden Kurzkonzerte ist auf 20 Personen begrenzt. Eine Kombiführung kostet zehn Euro pro Person inklusive Museumseintritt. Es sind noch Plätze frei, die im Internet unter www.maerkisches-sauerland.com (Freizeitangebote) gebucht werden können.
Anschließend ist die Einkehr in die Hüttenschänke möglich. Der Gastronomiebetrieb vor dem Industriedenkmal öffnet ab dem 1. Juli. Die Öffnungszeiten der Hüttenschänke sind mit denen des Museums identisch: dienstags bis freitags von 9.30 bis 17 Uhr; an Samstagen, Sonntag und Feiertagen jeweils von 11 bis 18 Uhr.

Tipp für Eltern mit Kindern: Matschtisch

Tipp für Eltern mit Kindern:  An der Luisenhütte ist der Technikspielplatz „Kleine Luise“ eine Attraktion für den Nachwuchs. Ein etwa sechs Meter hoher Nachbau der Hochofenanlage, eine „Möllerrampe“ sowie ein Matschtisch,  stehen dort bei jüngeren Jahrgängen für gewöhnlich hoch im Kurs. Für Matschtisch-Unerfahrene sei erläutert: Mit der richtigen Mischung aus Wasser und Sand können Zahnräder in Form gegossen werden. So zumindest die Mitteilung der Spielplatzverantwortlichen. Optische Hinweise zu Möllerrampe und weitere Details gibt es online unter anderem auf Hoennetal.de.

Speak Your Mind

*