Sauerland-Museum auf dem Sofa

Print Friendly, PDF & Email

Arnsberg. Ein kostenloser digitaler Einblick in das Sauerland-Museum ist nun auch zu Hause vom Sofa aus möglich: Auf der Homepage des Museums steht ein 360° Rundgang bereit. Einige Räume aus der Dauerausstellung, aus dem Neubau oder der Museumsshop können virtuell erkundet werden. Der Rundgang funktioniert auf allen Geräten mit Internetzugang, also auch vom Smartphone oder Tablet.

Sauerland-Museum

Virtueller Rundgang durch das Sauerland-Museum – Foto Set5 Media

Das Sauerland-Museum des Hochsauerlandkreises wurde 1925 gegründet und befindet sich seit 1937 im Landsberger Hof, der 1605 vom Kurfürsten Ernst von Bayern für seine Hofdame Gertrud von Plettenberg erbaut wurde. Das Museum befindet sich in Trägerschaft des Hochsauerlandkreises und widmet sich der Geschichte des ehemaligen kurkölnischen Herzogtums Westfalen, eines der bedeutendsten Territorien im Heiligen Römischen Reich deutscher Nation. Die Dauerausstellung basiert auf drei Themenbereichen und behandelt die Geschichte und Kultur des kurkölnischen Sauerlandes:

  • Ein Erlebnisbereich zu den Themen „Altsteinzeit“ und „Ritter“
  • Ein Rundgang zur Geschichte des Herzogtums Westfalen von der Christianisierung bis zu seinem Ende um 1800
  • Geschichte des ehemaligen Herzogtums Westfalen von seiner Auflösung bis in die Gegenwart

Daneben finden regelmäßig Sonderausstellungen zur Geschichte oder Kulturgeschichte der Region statt. Ergänzt werden die Ausstellungen durch museumspädagogische Angebote.

Ab 2013 wurde das Museum aufwändig erweitert. Insgesamt wurden 13,5 Millionen Euro in einen neuen Gebäudekomplex an der Ruhrstraße und die Modernisierung der bestehenden Museumsräume im Landsberger Hof investiert. Der mit Gauinger Travertin bekleidete Erweiterungsbau befindet sich auf einem steil abfallenden Hanggrundstück und ist über eine brückenartige Verbindung im 1. Untergeschoss des Landsberger Hofs an das bestehende Museum angeschlossen. Er treppt sich von dort in drei Ebenen – von Norden nach Süden – ab, bis hinunter zur rund 22 Meter tiefer gelegenen Ruhrstraße, wo sich mit dem großen Ausstellungssaal die Hauptbaumasse des Museums befindet. Der am 1. September 2019 eröffnete Neubau bietet eine Ausstellungsfläche von 530 Quadratmetern.

Im Zuge dieser Planungen wurde das benachbarte Blaue Haus umgebaut. Dort ist unter anderem die Verwaltung des Museums untergebracht.

Der Erweiterungsbau erhielt 2020 die Auszeichnung des Landes Nordrhein-Westfalens „Vorbildliche Bauten NRW 2020.“

Das Sauerland-Museum wird mindestens bis zum 10. Januar geschlossen bleiben. Viele Museen haben in der Zeit des Lockdowns und reduzierten Besucheraufkommens ihre digitalen Angebote erweitert. Der Link zu dem Rundgang ist auf der Homepage des Museums zu finden.

Speak Your Mind

*