Marler Debüt: Musiker zeigen ihr Können

Print Friendly, PDF & Email
Marler Debüt

Der 17 Jahre junge Anatol Toth wurde bereits im jungen Alter mit Preisen überhäuft.  Am 10. Oktober tritt er beim Marler Debüt auf, Foto David Ausserhofer

Die Stadt Marl hat zur traditionsreichen Konzertreihe „Marler Debüt“ hochtalentierte junge Musikerinnen und Musiker ins Theater Marl eingeladen, die beim Bundeswettbewerb „Jugend musiziert“ mit außergewöhnlichen Leistungen überzeugt haben. Musikbegeisterte können Karten für das Konzert am Samstag, 10. Oktober, im i-Punkt erwerben.
Die Marler Konzertreihe war in den vergangenen Jahren für zahlreiche Musikerinnen und Musiker eine wichtige Station auf dem Weg in die internationale Spitzenklasse. Zur Spitzenklasse des Klassik-Nachwuchses in Deutschland zählen bereits heute die Musiktalente, die die Stadt Marl zum Kammerkonzert ins Theater eingeladen hat: Anatol Toth (Violine), Friederike Herold (Violoncello) und Peter Son Götz (Violine).
Bruce Wadsworth, der 1996 die künstlerische Leitung des „Marler Debüts“ übernommen und die Konzertreihe in den vergangenen 24 Jahren zu einer der ersten Adressen für musikalische Nachwuchsförderung gemacht hat, lobt die diesjährigen Debütanten: „Anatol, Friederike und Peter haben die Jury und das Publikum mit ihren musikalischen Leistungen überzeugt. Wir freuen uns, dass die drei jetzt beim „Marler Debüt“ auftreten und ihr Können zeigen dürfen.“
Anatol Toth erhielt mit seinen gerade einmal 17 Jahren zahlreiche 1. Preise mit Auszeichnungen und Sonderpreisen als Finalist beim „Schweizer Jugendmusik Wettbewerb“ und bei „Jugend musiziert Deutschland“. Der Schweizer wurde der WDR-Klassikpreis der Stadt Münster sowie der Hermann-Abs-Preis für die beste Beethoven-Interpretation zugesprochen.

Die erst 15 Jahre alte Friederike Herold ist eins der Talente, auf die sich die Besucher in Marl freuen dürfen, Foto @anna.a

Friederike Herold verbindet Charme und gelöste Musikalität mit äußerster Geläufigkeit. Mit ihren zwei musikalische Schwestern hat sie ihre Ensemblepartner immer im Haus. Erste Preise gewann die 15-Jährige beim Internationalen Cellowettbewerb in Liezen / Österreich, beim Internationalen Antonio Janigro Cellowettbewerb in Poreč / Kroatien (2014), beim Internationalen Heran-Wettbewerb in Usti nad Orlici / Tschechien und beim Internationalen Popper-Wettbewerb in Várpalota / Ungarn (2015). Sie spielt Strawinskys Suite Italienne, eine Bearbeitung von Suitensätzen des italilenischenbarocken Meisters Domenico Gallo und die Paganini Variationen des großen Cellisten Piatigorsky.
Einen „Jugend musiziert-Bundespreisträger mit höchster Punktzahl aus Marl? Marl ist stolz, in Peter Son Götz einen jungen Geigenvirtuosen hervorgebracht zu haben. Im Gegensatz zu vielen Preisträgern des Wettbewerbs Jugend musiziert, entdeckte er seine Leidenschaft für die Geige nicht im Elternhaus, sondern in der Streicherklasse der Marler Bartholomäus- Grundschule. Peter Son Götz hat zur Feier des Tages Sergej Prokofjews wunderbare, lyrische 2. Violinsonate eingespielt, die schon vom ersten Augenblick jeden Hörer fesselt.
Karten für das „Marler Debüt“ am Samstag, 10. Oktober, um 19 Uhr im Theater Marl sind ab sofort im i-Punkt im Stadtinformationsbüro i-Punkt im Einkaufszentrum des Marler Sterns (montags bis freitags 9.30 bis 18 Uhr, samstags 9.30 bis 13 Uhr, Telefon: 0 23 65/ 99 43 10) erhältlich.

www.marl.de

 

Comments

  1. Jochen Fischer meint

    Es war die Marler Bonifatiusschule, die diesen talentierten Schüler gefördert hat.

Speak Your Mind

*