Von Zuhause arbeiten: Die 5 besten Möglichkeiten

Print Friendly, PDF & Email

Wer noch vor ein paar Jahren am Samstag im Supermarkt an der Kassa gearbeitet hat, um sich etwa das Einkommen aufzubessern, damit man sich den Traum vom Sommerurlaub am Strand erfüllen kann, kann heute etwa das Internet nutzen und von Zuhause aus einem lukrativen Nebenjob nachgehen.

Heutzutage kann man nämlich sehr wohl auch in seinen eigenen vier Wänden Geld verdienen. Ob mit einem eigenen Blog, als Texter oder auch als Grafiker – in vielen Fällen wird so das Einkommen aufgebessert, mitunter ist es aber auch möglich, so auch das Haupteinkommen zu generieren.

Möglichkeit Nummer 1: Der eigene Blog

Zu Beginn geht es natürlich einmal um die Frage, welche Zielgruppe überhaupt angesprochen werden soll. Befasst man sich selbst mit der Finanzwelt und handelt der Blog ausschließlich von Wertpapieren, bestimmten Strategien oder auch Prognosen, wie sich die eine oder andere Aktie entwickeln wird, so wird man vorwiegend Finanzinteressierte ansprechen wollen. Hier muss man dann auch aktiv an der Sache dranbleiben – wer immer wieder den Themenschwerpunkt ändert, so etwa von der Finanzbranche zu der Unterhaltsbranche wechselt und sich dann ein wenig später mit Reisen wie Sehenswürdigkeiten befasst, der wird hier wohl keinen dauerhaften Besucherstamm aufbauen können.

Des Weiteren geht es natürlich auch um die Qualität. Wer einen Blog betreibt, der muss nämlich darauf achten, dass den Besuchern sehr wohl ein Mehrwert geboten wird. Ist das nicht der Fall, so sind die Besucher schnell wieder weg.

Und damit man am Ende noch ein passives Einkommen generiert, sollte man sich auch mit dem sogenannten Affiliate Marketing befassen.

Ein eigener Blog kann durchaus als Startschuss für ein Nebeneinkommen verstanden werden, ist aber ausgesprochen zeit- wie arbeitsintensiv.

Foto: Pixabay

Möglichkeit Nummer 2: Der Grafiker

Grafiker oder sogenannte Webdesigner sind durchaus gefragt. So wird immer wieder nach bestimmten Grafiken für die Homepage, den Social Media-Beitrag oder auch den Blog gesucht. Wer hier kreativ ist und etwas von seinem Handwerk versteht, der kann sich so über einen lukrativen Nebenverdienst freuen, der mitunter sogar in die Selbständigkeit führen kann.

Möglichkeit Nummer 3: Texte erstellen

So auch, wenn man als Texter arbeitet. Wer gerne Texte verfasst, der kann über bestimmte Plattformen nach Aufträgen suchen. Wer Glück hat, der darf sich mitunter auch über fixe Auftraggeber freuen, die den Texter sodann in regelmäßigen Abständen mit Aufträgen versorgen.

Aufgrund der Tatsache, dass Internetseiten mit Content gefüllt werden müssen, gibt es hier durchaus genügend Aufträge. Auch hier kann die lukrative Nebenbeschäftigung zu einer Hauptbeschäftigung werden.

Möglichkeit Nummer 4: An Umfragen teilnehmen

Im Internet gibt es zahlreiche Portale, die auf der Suche nach Personen sind, die gerne an Umfragen teilnehmen. Wer gerne Fragen beantwortet, der ist hier also genau richtig: Nimmt man an einer Umfrage teil, so bekommt man Geld – die gebotenen Beträge sind zwar überschaubar, jedoch kann man sich gleich bei mehreren Portalen anmelden, damit man pro Tag an mehreren Umfragen teilnehmen kann. Auch Kleinvieh macht bekanntlich Mist.

Foto: Pixabay

Möglichkeit Nummer 5: Geld verdienen mit dem Bitcoin

Eine durchaus interessante Möglichkeit, die aber keinesfalls unterschätzt werden darf, weil sie nicht ganz ungefährlich ist: der Handel mit dem Bitcoin. So kann man beispielsweise über Bitcoin Trader sein Geld investieren. Doch wie gefährlich ist der Handel mit der Kryptowährung tatsächlich?

Zu beachten ist, dass der Preis immer wieder nach oben wie nach unten gehen kann. Das heißt, es gibt durchaus starke Schwankungen – bewegt sich der Markt in die für den Trader gewünschte Richtung, so sind hohe Gewinne vorprogrammiert. Anders hingegen, wenn sich der Markt in die andere Richtung bewegt – dann muss man eben hohe Verluste verbuchen.

Hier geht es in erster Linie um die Marktbeobachtung, um die richtige Einschätzung etwaiger Trends und auch um das notwendige Glück. Wichtig ist, dass man nie Geld investiert, das für die nächste Monatsmiete oder die Kreditrate benötigt wird. Denn unerwartete Ereignisse können durchaus für derartige Turbulenzen sorgen, sodass hohe Verluste eintreten – wer hier kein frei zur Verfügung stehendes Kapital investiert hat, der kann mitunter in finanzielle Schwierigkeiten geraten.

 

Speak Your Mind

*