Starke Steigung, rasante Abfahrt

Print Friendly, PDF & Email

Josef “Uppu” Gruß aus Winterberg ist der Mountainbiking-Papst des Sauerlands; Foto: Bistorant Uppu

 

Radfahren in Westfalen muss nicht gemütlich sein – das Sauerland bietet sportlich ambitionierten Velozipedisten reichlich Gelegenheit, ihre körperliche Leistungsfähigkeit auszutesten. Der Winterberger Mountainbike-Experte Josef „Uppu“ Gruß kennt die besten Strecken.

Es gibt zwei Arten, das Sauerland mit dem Rad zu entdecken: die sportlich fordernde und die genussvolle. Da der Süden Westfalens weit mehr Berg- als Flachetappen aufzuweisen hat, kommen hier vor allem die sportlich ambitionierten Pedaltreter auf Ihre Kosten. Als Belohnung warten grandiose Landschaftspanoramen, endorphinreiche Gipfelankünfte und wohltuende Abendmassagen in „Bett & Bike“-Unterkünften überall im Sauerland auf die geplagten Sportler.

Mehr als hundert Touren in den unterschiedlichsten Schwierigkeitsgraden haben die Experten der Sauerland- Radwelt für Rennradfahrer überall in der Region ausgewiesen. Sie sind Teil der Bike-Arena Sauerland und reichen von der leichten, gut zweistündigen „Bigge- Lister“-Runde bis hin zum „Großen Sauerland-Marathon“, der knackige 243 Kilometer misst und an einem Tag wohl nur von waschechten Tour-de-France- Veteranen zu meistern ist. Die Neuauflage des Rennradguides im praktischen Trikottaschen-Format präsentiert fünf besonders reizvolle Touren in der Region. Neue Touren, Trails, Tipps und Termine für Rennradfahrer und Mountainbiker gleichermaßen birgt das Bike-Arena- Booklet der Sauerland-Radwelt, das auf der Website der Bike-Arena heruntergeladen werden kann. 44 Radtouren-Vorschläge auf der Website der Bike-Arena sind speziell für Mountainbiker ausgelegt.

Eine Legende in der Radsport-Szene des Sauerlands ist Josef „Uppu“ Gruß. Seit 25 Jahren ist sein Bistorant Uppu im Zentrum von Winterberg das Hauptquartier der Mountainbiker in der Region, in dem nicht nur frisch zubereitete Baguettes, Salate, Ofenkartoffeln, Hamburger und Steaks auf den Tisch kommen – auch ein Mountainbike-Verleih gehört zum Unternehmen und sogar komplett organisierte Radtouren können bei Uppu gebucht werden. „Die Region um die Städte Winterberg, Medebach und Hallenberg bieten fast grenzenlose Möglichkeiten für MTB-Fans“, schwärmt Gruß. „Mit 1700 Kilometern Wegenetz ist die Bike-Arena ein Eldorado für Hobby-Fahrer und ambitionierte Zweirad-Sportler.“ Auch für Familien mit Kindern und für Anfänger gebe es passende Strecken.

Tour 14 der Bike-Arena ist die Lieblingsroute von Uppu Gruß: 31,2 Kilometer lang, 456 Meter Höhenunterschied (mit Kahlen Asten plus 80 Höhenmeter); Foto: Outdoor Active

Die Tour 14 der Bike Arena Sauerland ist die Lieblingstour von Uppu und seinen Guides. Sie führt über die Höhen des Sorpe- und Lennetals, über Nordenau und Westfeld und ab hier durch das Lennetal retour bis Winterberg. Der Start der Tour liegt am Bistorant Uppu; hier gibt es Strecken-Infos, Karten und RADON-Mountainbikes zum Leihen und Testen. „Mit Abkürzungen ist die Tour auch familienfreundlich zu genießen“, erklärt Gruß, „und engagierte Biker finden mit flowigen Trails abseits der ausgeschilderten Tour anspruchsvollere Parts.“ Wer mehr gefordert werden will, kann die Tour noch über den kahlen Asten erweitern. Dabei geht es durch eine wirklich atemberaubende Landschaft – „wohl der schönste Teil des Hochsauerlands“, ist Gruß überzeugt.

Vom Zentrum in Winterberg führt die Tour zum Parkplatz Bremberg und dann über den Kurweg bis nach Altastenberg und weiter bis zum „Großen Bildchen”. Nun geht’s zunächst 3,6 Kilometer flach weiter. Der Blick auf Nordenau ist ganz besonders, schwärmt Uppu, „er erinnert ein wenig an das Elsass, und dazu gibt‘s noch unsere wunderschönen Fachwerkhäuser.“ Weiter geht‘s zur Burgruine Rappelstein auf einem anspruchsvollen und verwinkelten Trail hinunter ins Tal und am Tretbecken vorbei hinauf zum Hubertusstein. Hier sind die letzten 150 Meter etwas steil und Schieben ist angesagt.

Jetzt kann man sich entscheiden, ob die Beine noch fit genug sind für die Abfahrt nach Westfeld mit dem folgenden Anstieg in Richtung Kahler Asten, oder ob die bequemere Route über Altastenberg besser passt. Bei der 0riginal-Route lohnt sich ein Abstecher (300 Meter über den Weg x 27) zur Bauernschänke Ohlenbach – „beim Sheriff “ gibt es deftige Küche und frisch gezapftes Bier, das jetzt natürlich besonders gut schmeckt. Im Café Backes in Westfeld kann der Bergradtour mit selbst gebackenem Kuchen das Sahnehäubchen aufgesetzt werden.

Ab nun geht es bergauf, zunächst gemächlich entlang der Lenne, später etwas schwerer am Hohen Knochen. Am Sahnehang des Kahlen Asten wird wieder der Kurweg erreicht, der zurück nach Winterberg führt.

Bistorant Uppu, Am Wartenberg 19, 59955 Winterberg, Öffnungszeiten So-Do 9:00-22:00 Uhr u. Fr + Sa 9:00-23:00, Tel. 02981/2220, www.uppu.de

Sauerland-Tourismus e.V., Öffnungszeiten Mo-So 8:00-20:00 Uhr, Tel 02974/202190, www.sauerland.com

Bike Arena Sauerland, Johannes-Hummel-Weg 1, 57392 Schmallenberg, täglich 9:30-17:30 Uhr, www.bike-arena.de

Bauernschänke Ohlenbach, Ohlenbach, 57392 Schmallenberg, Öffnungszeiten Di-So 11:00-22:00 Uhr, Tel 02975/410, www.bauernschaenke.com 

Café Backes, Lennestraße 1, 57392 Schmallenberg- Westfeld, Öffnungszeiten Do-Mo 10:00-18:00 Uhr, www.cafe-backes.de

 


 

 


[ff id="1"]

Deine Meinung ist uns wichtig

*