Dortmund: Spaziergang von Licht zu Licht

Print Friendly, PDF & Email

Dortmund – Der Westfalenpark hat ab  dem 8. Dezember jeden Abend einen glamourösen Auftritt: Hunderte Scheinwerfer, bunte Projektionen und spannende Lichtobjekte machen die Parklandschaft zu einem einzigen großen Leuchtszenario. Bis zum 12. Januar ist die Illumination “Winterleuchten“ das Highlight im Westfalenpark.

Die Steinzeitmännchen beim “Winterleuchten” im Westfalenpark Dortmund

Von Licht zu Licht zu wandern, motiviert alljährlich zehntausende Besucher zu einem ganz besonderen Winterspaziergang durch den Westfalenpark. Entlang der Wege entfaltet sich eine friedliche, fast meditativ anmutende Stimmung zwischen (Lichter-)Schein und Sein. Die Wege bekommen durch Projektionen einen farbenfrohen „Anstrich“ – es sieht aus, als seien bunte Mandalas aufgemalt. Rund 500 modernste LED-Scheinwerfer geben Bäumen und Sträuchern ein Kolorit in allen Regenbogenfarben.  „Es lohnt sich, auch mal einen Blick nach oben in die Wipfel zu werfen, wo sich das Licht bricht“, ist der Tipp von „Illuminator“ Wolfgang Flammersfeld an die Besucher. Zwischendurch  gibt es abwechslungsreiche illuminierte Szenarien zu entdecken. Durch diese leuchtenden und beleuchteten Exponate und das gezielte Arrangement von Licht und Schatten, Farben und Formen wird der Westfalenpark zu einer Open-Air-Lichtkunst-Galerie. Video-Animationen bringen als Großprojektion bewegte Bilder ins Spiel. Projiziert wird dabei auf verschiedenste Hintergründe – auf Stoff, auf Drahtgeflecht, Holzstäbe. Am spektakulärsten ist hierbei sicherlich die Projektion auf ein rund 100 Quadratmeter großes Wasserschild am Kaiserhain.

Lichtkünstler Wolfgang Flammersfeld vor einem Lichtventilator

Am Wegesrand sind phantasievoll gestaltete Lichtobjekte platziert. Dabei gibt es jedes Mal ganz viel zu entdecken: „Bei jeder Veranstaltung zeigen wir eine nahezu komplett neue ‚Lichtkollektion‘“, sagen die Winterleuchten-Väter Wolfgang Flammersfeld und Reinhard Hartleif von world of lights. Über den Sommer werden die „Newcomer“ gebaut. Neu beim Winterleuchten sind zum Beispiel das winkende LED-Strichmännchen in Riesenformat, die Steinzeitmännchen und der Lichtventilator.

Tolle Inszenierung: Die Parklandschaft wird mit Lichteffekten ganz neu gestaltet – Fotos: World of Lights

Zur gemütlichen Einkehr – mit heißen Getränken, Waffeln und Würstchen – stehen warm beheizte Gastronomiezelte bereit. Fünf Wochen lang ist die Veranstaltung täglich (außer Heiligabend) geöffnet. Auch für einen Weihnachtstags- oder Neujahrsspaziergang bietet sich das Winterleuchten damit an. Jetzt schon vormerken kann man sich zudem den 12. Januar: Am letzten Tag des Winterleuchtens steigt ein großes, musiksynchrones Feuerwerk.

Wolfgang Flammersfeld und Reinhard Hartleif von world of lights  haben bundesweit „leuchtende Vorbilder“ geschaffen. Hunderttausende Besucher haben sie bereits begeistert – zum Beispiel beim Winterleuchten in Dortmund und Erfurt, Herbstleuchten im Hammer Maxipark, Parkleuchten in der Gruga Essen und bei den Winterlichtern in Frankfurt und Mannheim. Ab 2018 wird mit Events oder Eventteilnahmen im europäischen Ausland ein weiteres Kapitel der Aktionen von world-of-lights aufgeschlagen.

Winterleuchten
Winterleuchten: 8.12.2018 – 12.01.2019; Feuerwerk: 12.01.2019

So-Do 17-20 Uhr, Fr-Sa 17-22 Uhr, Heiligabend geschlossen
Eintritt: 8.12.18-12.1.19: 6 € p. P. ab 12 Jahren, 2 € Kinder von 6-11 Jahren, Kinder bis 6 Jahre Eintritt frei; freier Eintritt für Jahreskarteninhaber/-innen (außer Sonderveranstaltungen und 12.1.).
Eintritt Feuerwerk: 12.1.19: 9 € p. P. ab 12 Jahre, 2 € Kinder von 6-11 Jahren, Kinder bis 6 Jahre Eintritt frei; 4,50 € für Dauerkarteninhaber/-innen

Special: Jeden Tag: 17 Uhr Kindermärchen, Freitag und Samstag zusätzlich ab 20 Uhr Märchen für Erwachsene

www.world-of-lights.eu

 

 


 

 


[ff id="1"]

Deine Meinung ist uns wichtig

*