Coesfeld: Hommage á Leonard Bernstein

Print Friendly, PDF & Email

Coesfeld – Am 8. November erklingt im konzert theater coesfeld das wohl bekannteste Werk Leonard Bernsteins, die „West Side Story“. Der große Bernstein – US-amerikanischer Komponist, Dirigent und Pianist – wäre in diesem Jahr 100 Jahre alt geworden. Ihm gedenken das berühmte Klavier-Duo Katia und Marielle Labèque sowie die zwei Per­kus­sio­nis­ten Raphaël Séguinier und Gonzalo Grau, mit einem be­son­de­ren Arrangement.

Als eines der erfolgreichsten Klassik-Klavier-Duos spielen die Französinnen Katia & Marielle Labèque in Coesfeld

Irwin Kos­tal – amerikanische Arrangeur, Komponist von Filmmusik und Dirigent –  schrieb diese exklusive Variante, der „West Site Story“, für die Instrumentengruppen Klavier und Perkussion. Eben durch diese Zusammenarbeit mit den Perkussionisten wurde dem Pianistinnen-Duo die gewünschte Verknüpfung diverser Musikgattungen ermöglicht, mit der sie ihre Zuhörer überraschen und ein völlig neues Musikerlebnis kreieren. Alle bekannten Hits der „West Side Story“, beispielsweise „Maria“, „Tonight“ oder auch „I feel pretty“, werden zu hören sein, so kommen auch, aber nicht nur, die Musicalfans auf ihre Kosten.

Die Labèque Schwestern sind bereits zum zweiten Mal in Coesfeld und beginnen den Konzert-Abend zunächst mit Werken von Philip Glass, eines der bedeutenden amerikanischen Komponisten des 20. Jahrhunderts. Der inzwischen 81-jährige Komponist erreicht das Publikum generationenübergreifend im Opernsaal ebenso wie im Konzertsaal und im Kino. Ob Opern, Filmmusiken, Symphonien, Klavier- oder Streichquartette etc., seine Kompositionen klingen verträumt-melancholisch, repetitiv, offen, expressiv, effektvoll und sehr komplex. Glass ist einer der wichtigsten Vertreter der Minimal Music. Er selbst spricht aber lieber von einer “Musik mit sich wiederholenden Strukturen”.

Nur um einige Werke zu nennen, auf die sich die Zuhörer freuen dürfen: „The Poet“ aus dem Oscar-prämierten Film “The Hours”, ein Ausschnitt aus der Oper „Orphée“. Spannend wird es im vierhändigen „Stoke’s Duet“, das er 1993 für den Horrorfilm„Dracula“ schrieb. Hier fordert er die Pianisten heraus, weil er einen direkten körperlichen Kontakt unter ihnen provoziert, nämlich dann, wenn sie über Kreuz spielen müssen.

Als eines der erfolgreichsten Klassik-Klavier-Duos nehmen die Französinnen Katia & Marielle Labèque diese Herausforderung souverän an.  Seit Jahrzehnten sind sie weltweit erfolgreich, und das nicht nur mit dem etablierten Klassik-Programm für Piano-Duos sondern regelmäßig auch mit Werken zeitgenössischer Komponisten. Das Publikum darf auf ein spek­ta­ku­lä­res Kon­zert­er­leb­nis gespannt sein, das die Musik amerikanischer Komponisten vermittelt, die sich zum einen epochal zwischen den Genres bewegten und zum anderen gegensätzlicher nicht sein könnten – Philip Glass und Leonard Bernstein.

Karten gibt es zu den Preisen von 27,- Euro | 31,- Euro | 35,- Euro an der Kasse des Theaters, unter der kostenfreien Hotline (Tel. 0800/539 6000), an der Theaterkasse im WBK (Osterwicker Str. 29)

www.konzerttheatercoesfeld.de

WERBUNG

 

Speak Your Mind

*