Recruiting auf Karrieremessen: Sich als Arbeitgeber richtig präsentieren

Print Friendly, PDF & Email

Ob die Nacht der Unternehmen in Aachen, die Business Contacts in Münster oder der Absolventenkongress Deutschland in Essen: Job- und Karrieremessen bieten Unternehmen die perfekte Gelegenheit, sich als potenzielle Geschäftspartner und insbesondere als Arbeitgeber zu präsentieren. Der perfekte Auftritt gelingt allerdings nicht von selbst.

Eine gute Vorbereitung ist bei Messeauftritten das A und O. Idealerweise werden die Ziele, die mit dem Messeauftritt verfolgt werden, bereits im Vorfeld festgelegt: Sollen mit dem Auftritt neue Bewerber gewonnen werden, das Unternehmen generell an Bekanntheit gewinnen oder Kontakte zu potenziellen Geschäftspartnern geknüpft werden? Auch die Präsentation vor Ort, mit dem entsprechenden Team, sollte man im Vorfeld genau planen.

Der erste Eindruck zählt – Messestand richtig gestalten

Massive Aufbauten und Podeste machen zwar was her, seien für die Kommunikation allerdings wenig förderlich, verrät der Geschäftsführer der Internationalen Firmenkontaktmesse connecticum Oliver Nitsch auf monster.de. Der Messestand sollte am besten offen gestaltet werden, sodass er auf die Besucher einladend wirkt. Unternehmen sollten auf Kommunikation statt auf totes Material setzen, rät Oliver Nitsch weiter. Mithilfe von Bildschirmen, Aufstellern oder Charts kann potenziellen Bewerbern klar kommuniziert werden, welche Stellen noch offen sind und wie die wichtigsten Voraussetzungen dafür lauten. Um die Messebesucher über das eigene Unternehmen zu informieren, eignen sich beispielsweise Broschüren, wie man sie in Großauflagen auch bequem online bestellen kann. Wenn das Ziel des Messeauftritts in erster Linie Recruiting ist, sollte das auch am Stand erkennbar sein und die Ausrichtung auf potenzielle Bewerber erfolgen: Beim Messeauftritt muss man sich also vor allem als potenzieller Arbeitgeber präsentieren.

Ein starkes Team, ein starker Messeauftritt

Unternehmen sollten im Vorfeld genau überlegen, von welchen Mitarbeitern sie vor Ort vertreten werden möchten. Kommunikativ, freundlich, offen und umgänglich – alles Merkmale, die das Standpersonal auszeichnen sollten. Auch wenn beim Messeauftritt die Bewerbersuche im Fokus liegt, kann es sinnvoll sein, das Team sowohl aus Personalverantwortlichen als auch Mitarbeitern aus den Fachabteilungen zusammenzustellen. Diese können tiefergehende inhaltliche Fragen der potenziellen Bewerber beantworten, was beim Gegenüber einen professionellen Eindruck hinterlässt. Jeder Mitarbeiter, der den Messestand vor Ort betreut, sollte in den folgenden Bereichen auf dem neusten Stand sein: Offene Stellen, Ausbildungsplätze, besondere Einstiegsprogramme für Hochschulabsolventen, Traineeships und ähnliches. Bei Bedarf sollten Mitarbeiter in einem Tagesseminar entsprechend geschult werden.

Die richtige Kommunikation ebnet den Weg zum Erfolg

Auf Messen ist die richtige Kommunikation – die im Grunde schon lange vor dem Messetermin beginnt – der wahre Schlüssel zum Erfolg. Es wird nicht selten vorkommen, dass sich Besucher an den Stand verirren, die für das Unternehmen eigentlich von keinem großen Interesse sind. Dennoch sollten sie freundlich und zuvorkommend behandelt und gegebenenfalls mit weiterführenden Tipps versorgt werden. Denn auf einer Jobmesse gibt es keine unbedeutenden Besucher: Jedes Interesse am Unternehmen sollte man honorieren. Schließlich ist ein Messeauftritt auch zugleich Imagepflege für das Unternehmen. Und zufriedene Besucher sind stets bessere Werbung für den eigenen Messeauftritt als unzufriedene.

Bildrechte: Flickr Handshake – Men Amtec Photos CC BY-SA 2.0 Bestimmte Rechte vorbehalten

WERBUNG

 

Speak Your Mind

*