Feinbrennerei Sasse auf Festival ausgezeichnet

Print Friendly, PDF & Email

Großer Erfolg im ersten Anlauf: Die Feinbrennerei Sasse hat beim Craft Spirits Festival Destille Berlin gleich mit zwei Spirituosen die Goldmedaille gewonnen. Der „Lagerkorn 10“ sowie der „Cigar Special“ erhielten am vergangenen Wochenende die höchste Auszeichnung. Die Jury des Festivals verlieh die selten vergebene Goldehrung für handgemachte Spirituosen in der Kategorie „Kornbrand, fassgelagert“. Lediglich 12 Prozent aller eingereichten Spirituosen gewannen diese Medaille.

Gleich zwei Mal Gold gab es auf dem Festival in Berlin für die Feinbrennerei Sasse

„Gleich bei der ersten Teilnahme am Festival mit der Goldmedaille ausgezeichnet zu werden, ist etwas ganz Besonderes und freut uns natürlich sehr“, sagt Rüdiger Sasse, Inhaber der Feinbrennerei. Vor allem bei einem kritischen Szenepublikum in Berlin mit Korn aus dem Münsterland zu punkten, bedeute ihm viel. Insgesamt lediglich vier Kornbrände bedachte die Fachjury um die Veranstalter Theo Ligthart und Thomas Kochan mit der Goldmedaille. Im vergangenen Jahr war die höchste Auszeichnung in der Kategorie Korn gar nicht vergeben worden.

Die edlen Destiallate kamen sehr gut an

Auch Sasses „Lagerkorn Bordeaux Finish“ konnte überzeugen und wurde mit Silber bedacht. „Wir sehen die Medaillen als Anerkennung für unsere Arbeit der vergangenen Jahrzehnte“, sagt Rüdiger Sasse. Früher sei die Feinbrennerei für die Idee, den alten deutschen Korn so gut machen zu wollen wie einen Whisky, Cognac oder Grappa, oft belächelt worden. „Heute haben die Menschen verstanden, dass Korn etwas richtig Gutes sein kann, wenn er denn mit Herz und Hand gemacht wird“, erläutert Sasse. Die Preise seien Ansporn, auch in Zukunft Brände von der Maische über das Destillat bis hin zur fertigen Flasche selbst herzustellen und so einen ganz eigenen Charakter zu verleihen.

Korn-Ambassador Björn Bochinski (l.) und Brenner Frank Wigger am Sasse-Stand auf der Destille Berlin – Fotos: Bastian Bochinski

Aufsehen erregte in Berlin auch der „Nju Korn“ von Sasse. Ruben Neideck, der die Auszeichnung „Farm-to-Shaker Barkeeper of the Year“ erhielt, nutzte den eigens für Mixologen und Cocktail-Begeisterte konzipierten Korn als Basis für seine Drinks. Neideck steht mit der Neuköllner Bar Velvet für Handarbeit im Cocktailbereich und entwickelt neue Kreationen im eigenen Labor. Den ab 2. Mai für den Endkunden erhältliche „Nju Korn“ veredelte er für seine Cocktails beispielsweise mit dem Aroma von Kiefernsprossen.

Das Craft Spirits Festival Destille Berlin gilt als Europas wichtigste Messe für handcrafted Spirits. Sie bringt an zwei Tagen Produzenten mit Gastronomen, Fachhändlern und Einkäufern der Hotellerie in Berlin zusammen. Im Fokus stehen dabei regional verankerte und nachhaltig produzierte Spirituosen von kleinen Erzeugern. Am Wettbewerb teilnahmeberechtigt sind ausschließlich Spirituosen, die frei von künstlichen und naturidentischen Zusatzstoffen sind. Auch Konservierungsstoffe sowie Hefe- oder Aromaextrakte sind nicht gestattet.

www.sassekorn.de


 

 


Deine Meinung ist uns wichtig

*