Burg Vischering: „Meeting Halfway“

Print Friendly, PDF & Email

Lüdinghausen – Genau auf halber Strecke zwischen Athen und Reykjavik treffen sich im Rahmen des Münsterland Festivals ein griechischer und ein isländischer Fotograf zu einem künstlerischen Austausch. Zur Eröffnung der Ausstellung mit Werken von Einar Falur Ingólfsson und Panos Kokkinias am nächsten Sonntag (22.10.2017) um 17:00 Uhr lädt der Kreis Coesfeld alle Kunstinteressierten in die Vorburg der Burg Vischering ein.

„Meeting Halfway“ Fotoausstellung im Rahmen des „Münsterland Festivals“ auf Burg Vischering – Foto: Panos Kokkinias

Die an den äußersten Enden Europas liegenden, so unterschiedlichen Länder Island und Griechenland sind stark geprägt von ihren Landschaften und den Mythen der Vergangenheit, aber auch von der aktuellen Gesellschaftskrise. Die Foto-Ausstellung „MEETING HALFWAY“ thematisiert dieses Spannungsfeld meisterlich.

Das kulturelle Erbe der Isländer und wie es die Gegenwart der Menschen auf Island des 21. Jahrhundert prägt, ist das Material, das Einar Falur Ingólfsson in seinem fotografischen Werk des letzten Jahrzehnts reflektiert. Die sehr „objektiven“ Arbeiten hat der Künstler mit einer Großbildkamera auf ausgedehnten Reisen durch seine Heimat aufgenommen. Alle Werke von Ingólfsson beziehen sich auf Orte voller Erinnerungen und Mythen, sie handeln von künstlerischer Pilgerschaft, Zeitveränderungen und wie sich die Isländer heute ihrem Land nähern und es nutzen.

Auch die Fotografien des diesjährigen documenta-Teilnehmers Panos Kokkinias  wirken genau und objektiv, sind aber diskret inszeniert. Bei genauerem Hinsehen offenbaren die Landschaften unwahrscheinliche, unheimliche Szenarien, in welchen die psychischen Beziehungen der Menschen zu ihrer Umwelt Ausgangspunkt sind. Kokkinias behält einen physischen Abstand zu seinen Subjekten und inszeniert Zwischenfälle oder Situationen, die unaufdringlich innerhalb der Bilderrahmen platziert sind.

Die Ausstellung ist eine Kooperation mit dem Münsterland e.V. und dem Kreis Steinfurt, wo sie zuvor im DA – Kunsthaus Kloster Gravenhorst gezeigt wurde.

Der Eintritt zur Ausstellungseröffnung ist frei. Anschließend ist die Fotoausstellung  parallel zur derzeitigen Ausstellung mit Bildern von Jón Thor Gíslason in der Vorburg zu sehen. Diese ist dienstags bis sonntags von 10 bis 13 Uhr und 13.30 Uhr bis 17.30 Uhr geöffnet.

Der Eintritt zu den beiden Ausstellungen beträgt 2,50 Euro (erm. 2 Euro, Kinder + Jugendliche 1 Euro).

 

 

 

 

 

 

 

 


 

 


Deine Meinung ist uns wichtig

*