Feinbrennerei Sasse kooperiert mit Kollektiv

Print Friendly, PDF & Email

Schöppingen – Die Feinbrennerei Sasse kooperiert ab sofort mit dem Berliner Freimeisterkollektiv. Der Zusammenschluss unabhängiger Craftbrenner und führender Bartender hat es sich zur Aufgabe gemacht, hochwertige Spirituosen für die Gastronomie und für Liebhaber zu kreieren. Das Kollektiv setzt dabei auf die Tradition der Brennkunst in kleinen, handwerklich arbeitenden Betrieben statt auf Industrieriesen. Als neu ernannter Freimeister bringt Brenner Rüdiger Sasse seine Getreidekompetenz ein und entwickelte einen Straight Rye Whiskey.

“Mit dem Thema ‚Rye Whiskey‘ ist die Feinbrennerei Sass in den Kreis des Berliner Freimeisterkollektivs aufgenommen worden“, freut sich Rüdiger Sasse.

Berlin ist eine der führenden europäischen Metropolen für Food Start-ups und außergewöhnliche Gastronomiekonzepte. Zahlreiche Festivals wie die unmittelbar bevorstehende Berlin Food Week zeugen vom Hunger nach neuen, kreativen Ideen. „Aus diesem Grund freue ich mich sehr, mit dem Thema ‚Rye Whiskey‘   in den Kreis des Berliner Freimeisterkollektivs aufgenommen worden zu sein“, sagt Rüdiger Sasse. Die Freimeister stehen exemplarisch für die junge Foodie-Bewegung und folgen dem Motto „True Craft Spirits. No Bullsh*t.“ Ein Gedanke, den auch jeder Mitarbeiter der Feinbrennerei Sasse sofort unterschreiben könne, ist sich der Inhaber sicher. Denn auch er setze mit seiner Brennerei auf Transparenz bei der Herstellung von hochwertigen Bränden.

Ziel des Kollektivs ist es, Brenner, Bartender und Connaisseure zusammen zu bringen, um gemeinsam beim Konsumenten mehr Bewusstsein für handgemachte Spirituosen kleiner Hersteller zu schaffen. Die Schöppinger wollen in Berlin mit der Qualität des überzeugen, die die Münsterländer bereits seit Jahren zu schätzen wissen. Doch nicht nur die: Was kaum einer weiß, Sasse ist seit Jahren einer der führenden Dienstleister im Whisky-Segment. In der aktuellen Whisky-Bibel des bekannten Kritikers Jim Murray finden sich mit exzellenten Bewertungen gleich vier Destillate aus dem Hause Sasse, die für eine Brennerei in der Eifel hergestellt wurden.

Für das Freimeisterkollektiv aus Berlin entwickelte Rüdiger Sasse jetzt einen Straight Rye Whiskey, mit dem er an die amerikanische Tradition anknüpft, sie aber mit regionalen Rohstoffen aus dem Münsterland neu interpretiert. Für die Feinbrennerei ist es der Einstieg in eine junge, kreative Szene. „Wir haben mit der Aufnahme in das Kollektiv den Einstieg in den hippen Barbereich der deutschen Metropolen geschafft“, sagt Rüdiger Sasse. Er verspreche sich von den Erfahrungen der Macher zu profitieren, um in Zukunft weitere Schritte im gehobenen Bar- und Hotelbetrieb zu meistern.


www.sassekorn.de

www.freimeisterkolletiv.de


 

 


[ff id="1"]

Deine Meinung ist uns wichtig

*