Literatur Museum: Ein rätselhafter Schimmer

Print Friendly, PDF & Email

Oelde-Stromberg – Kunst trifft Musik. Mit Live-Zeichnungen, Gassenhauern und Chansons von Marlene Dietrich, Friedrich Hollaender, der Dreigroschenoper bis hin zu den Comedian Harmonists nehmen Robert Nippoldt (Live-Zeichnung) und das Trio Größenwahn die Zuhörer am Freitag, 10. Februar, auf dem Kulturgut Haus Nottbeck in Oelde-Stromberg mit auf eine bild- und tongewaltige Zeitreise in das Berlin der 1920er Jahre. Beginn ist um 19.30 Uhr.

Das Trio Größenwahn und Robert Nippoldt sind am Freitag, 10. Februar, zu Gast auf dem Kulturgut Haus Nottbeck. – Fotos: Robert Nippoldt/Ein rätselhafter Schimmer

Eine lockende Stimme, ein flotter Bass, ein swingendes Klavier. Das ist Musik, zu der die Füße tanzen wollen – und auch die Pinsel! Die Pinsel werden virtuos geführt von Robert Nippoldt und sind nicht die einzigen Zeichenwerkzeuge, die in diesem besonderen Zusammenspiel von Musik und Kunst ihren Auftritt haben. Mit Kreide, Bleistift und Tusche wird in wenigen Augenblicken das Berliner Stadtschloss wieder aufgebaut und die Gedächtniskirche bekommt ihr Dach zurück. Dank Kamera und Groß-Projektion sind die Zuschauer ganz nah dran. Es ist das Lebensgefühl einer besonderen Stadt zwischen den Weltkriegen, dem sich die vier stilecht gekleideten Künstler an diesem Abend verschreiben.

Die Zeichnungen von Robert Nippoldt und die Musik des Trios Größenwahn versetzen die Besucher in das Berlin der 20er Jahre.

Die bei der Schau an die Wand projizierten Zeichnungen sind dabei nur ein Teil des vielfältigen Programms: In einer Symbiose von Musik, Schauspiel und Bild entstehen eindrucksvolle und charismatische Scherenschnitt-Inszenierungen. Der Zuschauer flaniert wachen Auges durch das lebendige Berlin der 20er-Jahre – begleitet und belebt wird dieser Spaziergang durch die Musiker des Trios Größenwahn, die mit viel Humor den Klassikern der damaligen Zeit Leben einhauchen. So empfängt den Zuschauer ein Berlin voller Charme und Schimmer mit offenen Armen.

Der Zeichner und Buchkünstler Robert Nippoldt aus Münster wurde bekannt durch seine vielfach ausgezeichnete Buchtrilogie „Gangster“, „Jazz“ und „Hollywood“ über das Amerika der 1920er und 30er Jahre sowie durch seine Zeichnungen für den New Yorker und das Time Magazine.

Lotta Stein (Gesang), Christian Manchen (Piano) und Christoph Kopp (Kontrabass) sind seit Jahren erfolgreich mit verschiedenen Formationen in der Musik-Szene aktiv. Als Trio Größenwahn tragen sie die Klassiker der 1920er und 30er Jahren mit ebenso virtuosen wie einfühlsamen Interpretationen in die heutige Zeit.

Freitag 10. Februar 2017 um 19.30 Uhr

Musikalische Performance und Live-Zeichnung

Ein rätselhafter Schimmer. Eine ton- und bildgewaltige Zeitreise in das Berlin der 1920er Jahre

Robert Nippoldt (Live-Zeichnung) und das Trio Größenwahn (Musik)

Eintritt: VVK: 12 Euro/10 Euro; AK: 14 Euro/12 Euro

 

Kartenvorverkauf

www.adticket.de, Ticket-Hotline (Tel. 0180-6050400)

Die Glocke – Kartenservice (Tel.: 02522-73300)

Forum Oelde (Tel.: 02522-72800)

Kulturgut Haus Nottbeck (Tel.: 02529-945590)

 

Museum für Westfälische Literatur – Kulturgut Haus Nottbeck / Landrat-Predeick-Allee 1 / 59302 Oelde-Stromberg

Öffnungszeiten: Dienstag – Freitag: 14.00 – 18.00 Uhr, Samstag, Sonntag und an Feiertagen: 11.00 – 18.00 Uhr

Telefon 02529 – 945590

www.kulturgut-nottbeck.de

 

 

 

 

WERBUNG

 

Speak Your Mind

*