KPO: Mehrwert Dienstleistung

Print Friendly, PDF & Email

Iserlohn – Schrauben, Muttern und andere Verbindungselemente, in großem Maß als Sonder-anfertigungen nach Kundenvorgabe – KPO ist in einer Branche tätig, die im Sauerland traditionell eine große Bedeutung hat. Produktions- und Qualitätsmanagement, Logistik und IT sind dabei heute entscheidend.

nut-165082

Die Iserlohner Firma KPO Schrauben und Normteile GmbH feiert 45. Jubiläum – Foto: Pixabay

Vor 45 Jahren wurde die Iserlohner Firma KPO Schrauben und Normteile GmbH gegründet. Heute führt Stefan Pott, der Sohn des Firmengründers, das Unternehmen. Als Systemanbieter für Befestigungstechnik hat sich KPO am Markt etabliert und einen guten Namen gemacht. Das Unternehmen beschäftigt heute 49 Mitarbeiter und gilt als strategischer Partner zahlreicher Automobilhersteller sowie deren Zulieferer. Auf 50.000 Quadratmetern Lagerfläche sind rund 80.000 DIN- und Normteile ständig verfügbar, so dass auch besondere Kundenwünsche in kürzester Zeit erfüllt werden können. Die Kernkompetenz des Unternehmens sieht Stefan Pott aber bei der Herstellung von Sonder- und Zeichnungsteilen für die Automobilindustrie nach den Vorgaben seiner Kunden: „Dabei können wir mit unseren globalen Produktionsstätten eine Vielzahl von Fertigungstechniken mit allen Materialien realisieren, so dass individuelle Produktanforderungen bestmöglich erfüllt werden.“

Dank hoch qualifizierter Mitarbeiter und einer optimierten Prozessorganisation, die sich von der Qualitätssicherung über das Vertriebsmanagement bis in die Logistik widerspiegelt, ist KPO in der Lage, seinen Kunden alle Sorgen bezüglich Produktion, Disposition, Lagerhaltung und bedarfsgerechter Lieferung der bestellten Teile abzunehmen. Das geht bis zur Verpackung der Teile entsprechend der Kundenvorgaben, auch in kundenspezifische Mehrwegbehälter. „Bei C-Teilen sind die Prozess- und Logistikkosten, ein nicht unerheblicher Teil des Preises“, erläutert KPO-Chef Pott. „Wir helfen unseren Kunden, die Prozesskosten klein zu halten.“

Besonders wichtig dabei ist die IT: Die Warenwirtschafts- und Buchhaltungssysteme von KPO haben Kunden- und Lieferantenschnittstellen im EDIFACT-Standard, so dass Bestellungen und Rechnungen online und weitgehend automatisch ausgelöst und bearbeitet werden können. Eine virtualisierte IT Infrastruktur, realisiert auf zwei vollredundanten, physikalisch voneinander getrennten, Hardwareplattformen sorgen für 100 Prozent Ausfallsicherheit. Data-Warehousing und ein Dokumentenmanagementsystem machen die Geschäftsvorgänge transparent und ermöglichen zum Beispiel eine durchgängige Chargenrückverfolgung. Im Geschäft mit Sonder- und Zeichnungsteilen arbeitet das Unternehmen mit moderner CAD-Software, so dass Konstruktions-zeichnungen in Sekundenschnelle über das Internet zwischen Kunden und Lieferanten ausgetauscht werden können. Stefan Pott: „perfekte IT-Lösungen und reibungslose Kundenkommunikation sind für ein Unternehmen wie KPO heute unverzichtbar.“

KPO Schrauben und Normteile GmbH, Tel. 02371/9466, www.schrauben.de

WERBUNG

 

Speak Your Mind

*