Klangkunstausstellung: Konzert mit “Atonor”

Print Friendly, PDF & Email

Gravenhorst – Das Ensemble „Atonor“ spielt am Sonntag, 24. April, um 15 Uhr bei der Finissage zur Klangkunstausstellung „Tracing Backwards“ von Aernoudt Jacobs im DA, Kunsthaus Kloster Gravenhorst in Hörstel.

Auftritt des Atonor-Ensembles während der Finissage zum

Auftritt des Atonor-Ensembles während der Finissage zur Klangkunstausstellung im Kloster Gravenhorst

Besucher haben bei diesem Konzert letztmalig die Gelegenheit, die Klangkunstausstellung zu sehen und zu hören. Sie ist Bestandteil von „SOUNDSEEING VI“. Das münsterlandweite Klangkunstprojekt bietet dem Betrachter und Zuhörer in einem Zusammenspiel von Ausstellungen, Konzerten und Workshops ein einmaliges sinnliches Erlebnis von Klängen in unterschiedlichen Räumen.

Ensemble Atonor bei der Finissage

Ensemble Atonor bei der Finissage

„Atonor“ lädt die Zuschauer im DA, Kunsthaus zu einem ungewöhnlichen Konzert mit Instrumenten ein, die man so noch nicht gesehen und gehört hat. Alltägliche Gegenstände brechen aus ihrer ursprünglichen Funktion aus und in neue Klänge ein. Rhythmische MIDI-fone, brummende Tonschnüffler, E-Scherengitter, Nervtöner, ein gestimmtes Ping Pong Spiel und vieles mehr bilden ein bizarres Ensemble aus akustischen und elektronischen Musikmaschinen. Nach dem Konzert kann das Publikum die eigenwilligen Instrument-Konstruktionen ausprobieren.

Das Konzert in der Klangkunstausstellung wird gefördert vom Land NRW, der Kunststiftung NRW und der Kulturregion Münsterland. Karten kosten zehn Euro und sind im DA, Kunsthaus Kloster Gravenhorst, Telefon (0 54 59) 91 460, erhältlich.

WERBUNG

 

Speak Your Mind

*