Hörstel: Münsterlandweite Klangkunstreihe

Print Friendly, PDF & Email

Hörstel – Halb wissenschaftliches Experiment, halb Kunstwerk – es wird spannend am Sonntag, 6. März um 19 Uhr im DA, Kunsthaus Kloster Gravenhorst in Hörstel. Der belgische Künstler Aernoudt Jacobs hat nämlich in dem alten Zisterzienserinnenkloster vier Installationen aus verschiedenen Schaffensperioden eingerichtet. Mit dieser Ausstellung startet die münsterlandweite Klangkunstreihe „SOUNDSEEING VI“. Der Kurator Prof. Stephan Froleyks gestaltet gemeinsam mit dem Künstler an diesem Abend eine faszinierende Konzert-Performance. Der Eintritt ist frei.

Klangkünstler Aernoudt Jacobs bei der Vorbereitung im Kloster Gravenhorst

Klangkünstler Aernoudt Jacobs bei der Vorbereitung im Kloster Gravenhorst

Aufgrund der Aufbauarbeiten für die Ausstellung und der Proben für die Eröffnungsfeier am Sonntagabend ist der große Saal am 6. März tagsüber nur beschränkt zugänglich. Die Projekträume der Kunststipendiaten 16 können wie gewohnt besichtigt werden.

Das Café hat an diesem Tag seine Öffnungszeiten bis 19 Uhr verlängert. Anschließend gibt es bei der Ausstellungseröffnung einen kleinen Snack und Getränke.

Die Klangkunstreihe geht auch nach Sonntag weiter: Am 24. April findet im DA, Kunsthaus ein Konzert mit dem Klangensemble Atonor statt. Bis zum 23. Oktober stellen zehn Partner aus dem ganzen Münsterland ein vielfältiges Programm auf die Beine. Neben Jacobs bespielen weitere nationale und internationale Künstlerinnen und Künstler mit ihren Klangobjekten, Installationen, neuartigen Musikstilen und faszinierenden Instrumenten verschiedene Umgebungen.

Die Federführung für das Projekt liegt in diesem Jahr bereits zum zweiten Mal bei der Landesmusikakademie NRW.

www.soundseeing.net


 

 


[ff id="1"]

Deine Meinung ist uns wichtig

*