World of Brass im Sauerland-Herbst 2015

Print Friendly, PDF & Email

Westfalen – Der Herbst 2015 kündigt sich hiermit an. Das bedeutet: es wird wieder exzessiv und nach allen Regeln der hohen Kunst viel „Wind“ gemacht. Vor plötzlich ausbrechenden Begeisterungsstürmen kann jetzt schon gewarnt werden. Wo? Natürlich beim berühmten Brass Festival zwischen den malerischen Berggipfeln des Hochsauerlandkreises.

Beim World of Brass mit dabei: Harmonic Brass k

Beim World of Brass mit dabei: Harmonic Brass

Die rund 390 Spitzen-Musiker, die in 20 ausgezeichneten Ensembles, Orchestern oder als Solisten zum diesjährigen Sauerland-Herbst blasen, holen sozusagen schon tief Luft für diese „fünfte Jahreszeit in Blech“.

Der Sauerland-Herbst zählt mit seinen stolzen 16 Jahren Tradition zu den renommiertesten, sympathischsten und produktivsten Treffen der großen Blechblas-Familie. Dafür sorgen die stets außergewöhnlichen Konzerte und die mitreißenden, innovativen Workshops mit Vertretern der internationalen Crème der Blechblasmusik.

Erwartet wird der Auftritt des Miraphone Tuba Quartetts

Heiss erwartet wird der Auftritt des Miraphone Tuba Quartetts

Zudem gibt es ein spannendes neues Veranstaltungs-Format für Teilnehmer aus dem professionellen Bereich: das „Forum“. Es bietet jeweils an einem Abend bzw. an einem Tag die Möglichkeit zu Austausch und Information sowie zur Diskussion mit ausgewählten Experten, die selbstverständlich auch als Referenten (bzw. mit Instrument) in Erscheinung treten.

Eine Klasse für sich: Bullhorns

Eine Klasse für sich: Marshall Cooper und Bullhorns

Vom 2. bis zum 30. Oktober können also die Fans und Freunde des Brass (und alle, die es werden wollen) sich ein Programm um die Ohren wehen lassen, das die gesamte Bandbreite des edlen Blech-Spektrums präsentiert. In sowohl bewährter wie stets aufs Neue überraschender Weise wird der „salto musicale“ gewagt zwischen Epochen, Stilrichtungen und zwischen allen Generationen von MusikerInnen und Publikum – und das alles immer direkt am Pulsschlag der internationalen Blech-Szene.

22 Konzert-Ereignisse werden wieder Museen und Fabrikhallen verzaubern, Kirchenschiffe in Klangwolken hüllen und treffsicher Schützenhallen und Music-Clubs zum Siedepunkt bringen. Neugierig geworden? – hier sind Namen, um die Ohren „wässrig“ zu machen:

European Brass, Sächsische Bläserakademie, Frederik Köster &Sebastian Sternal, Miraphone Tuba Qartett, Ian Bousfield mit der YBB NRW, Bozen Brass, Tarkövi & Kofler, Wiener Posaunen Quartett, Bells Up!, munich brass, Venezuelan 7/4 Brass Ensemble, Leipziger Hornquartett, Marshall Cooper & Bullhorns, hfm Brass, – und als genialer „Nachschlag“ am 3. Januar 2016: genesis brass.

Und natürlich kommen auch diejenigen auf ihre Kosten, denen es selbst in den hoch musikalischen Fingern und Lippen und Köpfen zuckt: im Musikbildungszentrum Bad Fredeburg gibt es eine ganze Palette ambitionierter Workshops mit erstklassigen Musikern und Musikdidaktikern für die hoffnungsvoll-aufstrebenden ebenso wie für die noch verborgenen Talente, für „High Potentials“ und „Spätberufene“, und auch für alle, die selbst unterrichten, Orchester leiten, dirigieren.

Angeboten wird: der 16. Internationale Sauerländer Brass Workshop mit 10 hochkarätigen Dozenten, der 3. Sauerländer Posaunen Workshop unter Leitung von Prof. Christian Sprenger, die 3. Tuba-Night, drei Tage Übung, Tips und Coaching „Auf dem Weg zum Probespiel“, das Forum „Hochleistungsmusiker und Hochleistungssportler“ sowie das Forum „Instrumentalunterricht für Blechblasinstrumente“, und als Sahnehäubchen zwei Meisterklassen: „Dirigieren“ (Prof. Thomas Clamor) und „Trompete“ (Gábor Tarkövi).

Ausführliche Informationen, Kartenbestellungen und Anmeldungen für Konzerte, Workshops oder Foren unter: www.sauerland-herbst.de

WERBUNG

 

Speak Your Mind

*