Mit dem Canu Camp das Münsterland entdecken

Print Friendly, PDF & Email

Westfalen – Sie wollen eine Auszeit ganz in der Nähe genießen? Im Canu Camp weiß man wie schön die Münsterländer Parklandschaft sein kann. Ob Kanutour, Fahrradtour oder Bogenschießen, in der grünen Umgebung Münster’s lässt es sich gut durchatmen.

Wegen der geringen Strömung auf der Werse ist dieser Fluß besonders für Anfänger gut geeignet. Außerdem kann man in beide Richtungen paddeln und hat somit kein Problem wieder zu den Autos zurück zu kommen. Von der Verleihstation in Angelmodde paddelt man etwa zwei Stunden bis zum Anleger Pleistermühle.

Kanutouren können kombiniert werden mit anderen Programmen wie Fahrradtour und Bogenschießen - Fotos: Canu Camp

Kanutouren können kombiniert werden mit verschiedenen anderen Programmen wie Fahrradtour und Bogenschießen – Fotos: Canu Camp

Auf Wunsch werden auch Fahrräder parallel transportiert, so dass am Ende der Kanutour die Radtour fortgesetzt werden kann. Der mal mehr, mal weniger parallel verlaufende Werse-Rad-Weg schlängelt sich rund 122 Kilometer durch das Münsterland.

Auf der Werse kann man in aller Ruhe dasMünsterland erkunden

Auf der Werse kann man sehr gut paddeln und dabei in aller Ruhe das Münsterland erkunden

Etwas flotter geht es hingegen auf der Ems zu. Sie ist der größte Fluss im Münsterland, aber der kleinste Strom Deutschlands. Durch einige Sohlschwellen ist dort die Strömung schon ein bisschen schneller.

Von Warendorf, der Kreisstadt mit schönem, historischem Stadtkern, paddelt man etwa fünf Stunden bis nach Telgte, der Wallfahrt- und Krippenstadt.

Auch Bogenschießen gehört zu den Programmangeboten von Canu Camp

Auch Bogenschießen gehört zu den Programmangeboten von Canu Camp

Aufgrund des rund 375 Kilometer langen Ems-Rad-Weges, der bis zur Nordsee verläuft lässt sich auch hier die Kanutour bequem mit einer Radtour verbinden. Nicht umsonst ist das Münsterland als Radfahrerparadies bekannt. Schließlich ist Münster nicht nur die lebenswerteste Stadt, sondern quasi auch die Fahrradhauptstadt. Hier treffen viele, auch überregionale, Radwege aufeinander: Werse-Rad-Weg, Ems-Rad-Weg, 100-Schlösser-Route, Dortmund-Ems-Route, Aa-Vechte-Route, Friedensroute …

Die Teilnehmer können Rad- oder Kanutouren individuell durch einzelne Bausteine ergänzen und somit den Tag zu einem Erlebnis werden lassen. Ob Bogenschießen, Eisstockschießen, Floßbau, Stadtführung, Catering oder Lunchpaket – das Team vom Canu Camp möchte,  dass sich die Teilnehmer wohlfühlen. Das Event wird gganz nach den Wünschen der Kunden geplant.

Floßbau hat sich bei Betriebsevents bewährt: Hier kommt aus auf das Temabuilding an

Floßbau hat sich bei Betriebsevents bewährt: Hier kommt aus auf das Temabuilding an

Bei Betriebsevents ist Teambuilding gefragt. So werden zum Beispiel beim Floßbau alle gefordert, egal ob „Macher“, „Denker“ oder „Kreative“ – hier kommt jeder auf seine Kosten und der Spaßfaktor steht immer im Vordergrund. Nach dem Motto „nur gemeinsam sind wir stark“ ist es wichtig, dass alle zusammenarbeiten, sonst werden am Ende alle nass. Nach der „Arbeit“ haben sich dann auch alle Teilnehmer ein zünftiges Grillbuffet verdient. Und mit Sicherheit wird am Feuer die Bauphase nochmal Thema Nr. 1 sein.

Auch beim Eisstockschießen im Turniermodus zeigt sich wer teamfähig ist und eventuelle Niederlagen gut wegstecken kann, während es beim Bogenschießen mehr auf die innere Ruhe und das Zielvermögen ankommt.

Informationen erhalten Sie beim Canu Camp unter: 0 25 35 – 95 0 52

Canu Camp KG / Sendenhorster Str. 18 /48324 Sendenhorst-Albersloh

Demnächst: Homannstr. 64 / 48167 Münster-Angelmodde

Telefon 0 25 35 – 95 0 52

info@canucamp.de

www.canucamp.de

WERBUNG

 

Speak Your Mind

*