Münster: Stell-Dich-ein der Kunstfreunde

Print Friendly, PDF & Email

Westfalen –  Die exquisite Auswahl hochwertiger Kunstobjekte ist ihr Markenzeichen: Auch bei der 38. Auflage der Kunst- und Antiquitäten-Tage im Messe und Congress Centrum Halle Münsterland dürfen Kunstkenner und Sammler wieder eine hohe Qualität erwarten. Dafür bürgen mehr als 80 Aussteller, die nicht nur aus Deutschland und den Nachbarländern stammen. Erstmals ist vom 5. bis 9. März sogar ein Kunsthändler aus Monaco in Münster dabei.

Elias Pieter van Bommel (1819-1890), Prinsengracht in Amsterdam: Öl/Holztafel, Signatur: Elias van Bommel

Elias Pieter van Bommel (1819-1890), Prinsengracht in Amsterdam: Öl/Holztafel, Signatur: Elias van Bommel

Albert Michael reist mit hochwertigem Schmuck aus Monte Carlo an, darunter Colliers, Ringe und Broschen. „Die Kunst- und Antiquitäten-Tage ziehen immer weitere Kreise“, registriert Projektleiterin Andrea Sürder eine wachsende Resonanz ausländischer Aussteller.

Wegen der exquisiten Auswahl hochwertiger Kunstobjekte und dem stilvollen Ambiente werden die Kunst- und Antiquitäten-Tage bei Sammlern und Liebhabern geschätzt. Foto: Peter Grewer

Wegen der exquisiten Auswahl hochwertiger Kunstobjekte und dem stilvollen Ambiente werden die Kunst- und Antiquitäten-Tage bei Sammlern und Liebhabern geschätzt. Foto: Peter Grewer

Die meisten Händler sind Stammgäste, dennoch gibt es über eine Warteliste immer wieder die Chance für Debütanten. Ein solcher ist Matthias Kindler aus Graz, der Möbel, Gemälde und Skulpturen ausstellt. Ebenfalls ihrer Premiere blicken Bob Ollis und Anne-Marie Oostermeijer aus Apeldoorn entgegen. Sie führen chinesische Antiquitäten aus verschiedenen Dynastien. Es sind aber nicht nur die weit gereisten neuen Aussteller, über die sich Andrea Sürder freut. Aus der Nachbarschaft hat die münstersche Galerie Steinrötter mit zeitgenössischer Kunst den Weg zu den Antiquitäten-Tagen gefunden.

Nicht nur Freunde europäischer Kunst finden auf den Kunst- und Antiquitäten-Tagen eine große Auswahl von Werken aus den verschiedensten Epochen. Foto: Peter Grewerund dem stilvollen Ambiente werden die Kunst- und Antiquitäten-Tage bei Sammlern und Liebhabern geschätzt. Foto: Peter Grewer

Nicht nur Freunde europäischer Kunst finden auf den Kunst- und Antiquitäten-Tagen eine große Auswahl von Werken aus den verschiedensten Epochen. Foto: Peter Grewer

Zu den weiteren Exponaten auf 6.000 Quadratmetern Ausstellungsfläche zählen Bücher, Druckgrafiken und Zeichnungen vom 16. Jahrhundert bis zur Klassischen Moderne. Geführte Rundgänge über die Messe geben Kunstfreunden einen Überblick über die besonderen Kostbarkeiten der Messen und führen Kinder in die „Kulturgeschichte der Dinge“ ein. Andere Führungen sind auf spezielle Interessen von Sammlern zugeschnitten.

Seltener Baccarat Paperweight von 1848, feinstes Millefiori, signiert und datiert, Silhouetten- und Signatur-Cane. Ø 7,6 cm, Preis: 23.500 Euro

Seltener Baccarat Paperweight von 1848, feinstes Millefiori, signiert und datiert, Silhouetten- und Signatur-Cane. Ø 7,6 cm, Preis: 23.500 Euro

Die Sonderschau steht unter dem Motto „GardenArt“. Dabei gehe es „weniger um Kunst im Garten als vielmehr um die Gartenkunst an sich“, erklärt Projektleiterin Andrea Sürder. Zum zweiten Mal findet eine Versteigerung zugunsten der Stiftung Mitmachkinder in Münster statt. Alle Objekte werden von Ausstellern gestiftet. „Sie werden entsprechend der strengen Kriterien unserer Jury vorab geprüft“, versichert sie. Während der Messe geben Interessenten ihr Gebot ab; am Sonntagnachmittag steht fest, wer den Zuschlag bekommt.

Die Kunst- und Antiquitäten-Tage öffnen am Mittwoch, 5. März, mit einer Vernissage von 17 bis 21 Uhr.

An den übrigen Messetagen öffnen sie von 11 bis 19 Uhr, zum Abschluss am Sonntag, 9. März, von 11 bis 18 Uhr.

Messe und Congress Centrum Halle Münsterland GmbH / Albersloher Weg 32 /48155 Münster
Telefon 0251 – 6600–0
www.antiquitaetentage-muenster.de

 

 

WERBUNG

 

Speak Your Mind

*