ParkFestival in der Hohen Mark

Print Friendly, PDF & Email

Westfalen – Die geballte Vielfalt des Naturparks Hohe Mark Westmünsterland wird am Sonntag, den 30. September, beim ParkFestival an den Standorten Velen und Raesfeld erlebbar. Rund um das SportSchloss Velen und im angrenzenden Tiergarten wird an diesem Tag ab 10.00 Uhr ein vielfältiges Programm für die gesamte Familie geboten. Um 10 Uhr wird im Velener Tiergarten die neu gestaltete Naturerlebnishütte offiziell eröffnet.

Sägemühle Gut Roß – Foto: GIG Marketing

In der ehemaligen Waldarbeiterhütte lernen Kinder hautnah und spielerisch Natur und Umwelt kennen. Am gesamten Tag werden hier Mitmachaktionen für Groß und Klein angeboten. Um 11.00 Uhr wird im Garten der Orangerie am Velener Schloss ein Gottesdienst unter freiem Himmel zum Thema “Schöpfung” gefeiert. Daran schließt sich die offizielle Eröffnung des ParkFestivals und ein abwechslungsreiches Bühnenprogramm an.

Sportschloss Velen – Foto: GIG-Marketing

Auf dem angrenzenden Infomarkt gibt es zahlreiche Mitmachaktionen. So können Nistkästen gebaut oder ein Totempfahl aus Naturmaterialien gebastelt werden. Auf spielerische Weise werden die Besucher über die hiesige Flora und Fauna informiert. In regelmäßigen Abständen pendelt ein Planwagen zum Gut Roß, wo der Heimatverein diehistorische Sägemühle in Gang setzt. Der Hochseilgarten im Velener Tiergarten kann zwischen 13.00 und 16.00 Uhr ausprobiert werden. Darüber hinaus gibt es Pony-Reiten, Greifvogelvorführungen und einen Streichelzoo.

Die Geschäftsstelle der Regionale am SportSchloss Velen öffnet ebenfalls für einen Tag der offenen Tür und stellt unter dem Motto „Auf dem Weg ins ZukunftsLAND“ insgesamt 30 Projekteideen für das westliche Münsterland vor. Stündlich werden Führungen durch die Orangerie und Teile des Schlosses angeboten. Zudem besteht die Möglichkeit, einen Rundgang mit dem Förster durch den Tiergarten zu unternehmen. Die Doskerkerls führen historische Landmaschinen vor und bieten mit ihren Oldtimer-Traktoren Pendelfahrten zum Gut Roß an.

Die Münsterländer Parklandschaft lässt sich am besten per Rad erkunden. Besucher können auf dem Radverkehrsnetz über Borken zu den dezentralen Veranstaltungsorten in Raesfeld und Velen fahren. In Velen verbindet die “Lebendige Museums-Route” die fünf Standorte des Lebendigen Museums, die am 30. September ebenfalls durchgängig
geöffnet haben. In der Burg Ramsdorf, der alten Schmiede Beckmann, der Sägemühle am Gut Roß und den Sammlungen landwirtschaftlicher Geräte auf den Höfen Picker-Warnsing und Tenk-Dröning lässt sich die Geschichte der Region hautnah miterleben.

www.hohemark-westmuensterland.de

GiG-Marketing Velen Ramsdorf e.V. / Tourist-Info / Ramsdorfer Str. 19 / 46342 Velen
Telefon 02863 – 926-219
www.velen.de

WERBUNG

 

Speak Your Mind

*