Nils Wülker im konzert theater coesfeld

Print Friendly, PDF & Email

Coesfeld – Er macht auf seiner Tour durch Deutschland auch im konzert theater coesfeld halt – Nils Wülker, „deutsches Jazzwunder“ (Spiegel), kommt am 18. Oktober. Mit im Gepäck hat der Trompetenvirtuose seine letzten beiden Alben „UP“ und „ON“, aus denen er mit seiner Band einige Stücke performen wird.

Nils Wülker – Fotos: David Koenigsmann

In den letzten zwölf Jahren avancierte Wülker zu einem der erfolgreichsten Jazztrompeter- und Komponisten in Europa. Im Juni 2017 veröffentlichte er sein neuntes Studioalbum „ON“. Damit schuf der Songwriter und Trompeter großartige Songs aus Funk und eleganten Electronic-Sounds, die Raum zur Improvisation lassen. Neu ist, dass einige Vokal-Stücke enthalten sind, die gesanglich von dem (halb)-amerikanischen Wiener Rob Summerfield begleitet werden sowie ein lässiges Feature von Rapper Marteria. Wülkers Anspruch für sein neues Album: Es sollte nicht zu elektronisch kühl werden, sondern warm, aber trotzdem mit Ecken und Kanten.

Nils Wülker

Bereits in seinem vorigen Album „UP“ waren unterschiedlichste Stile aufgegriffen und von Wülker in Szene gesetzt. Seine gefühlvolle Trompetenarbeit setzt klare Akzente: Jazz-Sounds, die chillig und puristisch groovend interpretiert werden. Doch „die Stücke auf „UP“ waren eher  poppig“, so Wülker, „der Sound aber noch eher klassisch, weitestgehend akustisch“. Das Jazz-Konzert scheint durch den Mix beider Alben vielversprechend abwechslungsreich zu werden.

Die Leidenschaft zum Jazz entdeckt Wülker erst mit sechzehn Jahren, während eines Austauschjahres in den USA. Zurück in der Heimat überzeugte der junge Ausnahmekünstler mehr und mehr, und spielte schließlich für das Jugendjazzorchester NRW. Er blieb dort bis zu seinem Jazz-Studium an der Hochschule für Musik „Hanns Eisler“ in Berlin. Weiterhin war Wülker in seinem Studium Mitglied im Bundesjazzorchester. Noch vor seinem Abschluss im Jahre 2002 veröffentlichte er sein hochgelobtes Debütalbum „High Spirits“ u.a. mit Gene Calderazzo und Orlando LeFleming – als erster deutscher Jazzmusiker.

Es folgte das Album „Space Night Vol. 10 Jazz“. Zwischen 2005 und 2012 veröffentlichte der geborene Bonner fünf eigene Alben, u.a. mit Gästen wie Torun Eriksen, Silje Nergaard, Ulita Knaus und Dominic Miller. In dieser Zeit tourt er mit seiner eigenen Band sowie als Gast bei Ute Lemper, der kubanischen Sängerin Omara Portuondo, dem Quartett des Sting-Kompagnons Dominic Miller und ging auf Europa-Tournee mit Lee Ritenour, Dave und Don Grusin, Will Kennedy und Wolfgang Schmid als “Hang All Stars”. Nils Wülker leitet außerdem das hochkarätig besetzte „Jazz Baltica Ensemble“. Er erstellte Remixe für Hugh Masekela, Gregory Porter oder Laura Lopez Castro und produziert Alben für die Sängerin Cécile Verny oder den Mundharmonikaspieler Tollak und einen Track für Samy Deluxe. 2013 erhielt der Trompeter einen ECHO Jazz als „Instrumentalist des Jahres“ in der Kategorie Blechblasinstrumente. Für sein Album „Safely Falling“ wurde er mit dem German Jazz Award in Gold vom BVMI geehrt.

Karten für das Konzert sind für 17 Euro | 22 Euro | 27 Euro an der Abendkasse des Theaters, unter der kostenfreien Hotline unter Tel. 0800/539 6000, an der Theaterkasse im WBK, Osterwicker Str. 29, im Internet unter www.konzerttheatercoesfeld.de sowie an allen Vorverkaufsstellen CTS Eventim erhältlich.


 

Deine Meinung ist uns wichtig

*