Gründerpreis NRW 2016 geht an Reiseportal

Print Friendly

Köln – Wirtschaftsminister Garrelt Duin und Eckhard Forst, Vorstandsvorsitzender der NRW.BANK, haben drei junge Unternehmen mit dem GRÜNDERPREIS NRW 2016 ausgezeichnet. Der erste Platz ging an die UNIQ GmbH aus Holzwickede, Platz zwei belegte die Moderne Floristik Steinbrecher aus Waltrop und die Schwalvenberg Elektrotechnik GmbH & Co. KG aus Essen erreichte den dritten Platz.

Daniel Krahn und Daniel Marx von der UNIQ GmbH haben mit Urlaubsguru.de ein Onlineportal geschaffen, das Nutzern dabei hilft, günstige Reiseangebote zu finden.

Daniel Krahn und Daniel Marx von der UNIQ GmbH haben mit Urlaubsguru.de ein Onlineportal geschaffen, das Nutzern dabei hilft, günstige Reiseangebote zu finden.

Der GRÜNDERPREIS NRW wird vom Wirtschaftsministerium und der NRW.BANK ausgelobt. Die Preisgelder von insgesamt 20.000 Euro (1. Platz: 10.000 Euro, 2. Platz: 6.000 Euro, 3. Platz: 4.000 Euro) stiftet die NRW.BANK.

Daniel Krahn und Daniel Marx von der UNIQ GmbH haben mit Urlaubsguru.de ein Onlineportal geschaffen, das Nutzern dabei hilft, günstige Reiseangebote zu finden. Für die Jury ist die Geschäftsidee ein innovatives Beispiel aus dem Bereich der Digitalwirtschaft. Dafür spricht auch der Erfolg des Unternehmens: In 2012 von den beiden Gründern ins Leben gerufen, beschäftigt das Unternehmen mit Sitz in Holzwickede mittlerweile 140 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Die Preisverleihung fand im Rahmen des Gründergipfel NRW statt

Die Preisverleihung fand im Rahmen des Gründergipfel NRW statt

Birgit Honvehlmann, Inhaberin von Moderne Floristik Steinbrecher in Waltrop, überzeugte die Jury mit ihrer engagierten Unternehmerpersönlichkeit. Sie leite ihren Betrieb mit Verantwortung, Kreativität und Fachkompetenz, so die Jury. Honvehlmann übernahm den Blumenladen mit 17 Beschäftigten im Rahmen einer Unternehmensnachfolge. Heute umfasst das Team 27 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Insbesondere bei der Blumenausstattung von großen Events konnte sich Honvehlmann etablieren. So zählt u.a. Borussia Dortmund zu den Stammkunden.

Den dritten Platz belegt ein traditioneller Handwerksbetrieb aus dem Bereich Elektrohandwerk, die Schwalvenberg Elektrotechnik GmbH & Co. KG aus Essen. Geschäftsführer Dirk Schwalvenberg gründete den Betrieb in 2012, inzwischen beschäftigt er 35 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Das Unternehmen plant und baut elektrotechnische Anlagen für gewerbliche Kunden und überzeugte die Jury mit seinem umfassenden Leistungsspektrum.

Keynote-Sprecher Jochen Schweizer zusammen mit NRW-Wirtschaftsminister Garrelt Duin (vr)

Keynote-Sprecher Jochen Schweizer zusammen mit NRW-Wirtschaftsminister Garrelt Duin (vr)

„Mit dem GRÜNDERPREIS NRW zeichnen wir Menschen aus, die mit Kreativität, Unternehmergeist und Verantwortung gegenüber ihren Mitarbeitern überzeugen. Auch in diesem Jahr haben uns Gründerinnen und Gründer aus ganz unterschiedlichen Bereichen mit ihren Ideen begeistert. Diese Vielfalt steht auch für die Vielfalt der Gründerlandschaft in NRW, die wir mit dieser Auszeichnung bestärken und in der breiten Öffentlichkeit bekannter machen wollen“, sagte Minister Duin bei der Preisverleihung in der Kölner XPOST. Eckhard Forst, Vorstandsvorsitzender der NRW.BANK, betonte: „So vielseitig die Gründungsideen in Nordrhein-Westfalen sind, so vielseitig sind auch die Förderangebote. Mit unserem Engagement beim GRÜNDERPREIS NRW möchten wir Gründerinnen und Gründer von Beginn an dabei
unterstützen, ihre Ideen auch in die Tat umsetzen zu können.“

Die Preisträger haben sich gegen rund 90 Mitbewerber durchgesetzt und mit ihren Geschäftskonzepten eine Fachjury aus Wirtschafts- und Gründungsexpertinnen und -experten von sich überzeugt.

Auswahlkriterien war neben dem wirtschaftlichen Erfolg der Innovationsgehalt der Geschäftsidee. Auch Aspekte wie Unternehmensphilosophie, Ansätze zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf oder die Übernahme ökologischer sowie gesellschaftlicher Verantwortung flossen in die Bewertung mit ein. Im Vorfeld der Preisverleihung fand in der XPOST der GRÜNDERGIPFEL NRW 2016 statt. Auf der Veranstaltung hatten Gründungsinteressierte und junge Unternehmerinnen und Unternehmer die Gelegenheit, sich auszutauschen und von Expertinnen und Experten des Wirtschaftsministeriums NRW, der STARTERCENTER NRW, der NRW.BANK und des Bundeswirtschaftsministeriums beraten zu lassen.

Keynote-Speaker Jochen Schweizer, Unternehmer und Investor bei „Die Höhle der Löwen“, sprach zum Thema Mut und Unternehmertum. Bei über 20 Ausstellern oder in Fachforen rund um das Thema Unternehmensgründung konnten sich die Besucher informieren und beraten lassen – von der Businessplanerstellung bis hin zur Social- Media-Strategie.


 

Deine Meinung ist uns wichtig

*