Ausblick 2023: Nostalgie-Skirennen auf der Postwiese

Print Friendly, PDF & Email

Nicht nur mit modernen Wintersportmöglichkeiten macht das Skigebiet Postwiese im Skidorf Neuastenberg von sich reden. Es hat auch eine historische Seite. Seit über 110 Jahren wird hier Ski gefahren. Alle zwei Jahre ist das auch im historischen Ambiente zu erleben, beim historischen Skirennen und Skispringen. Am 5. Februar 2023 ist es wieder so weit. Viele bunte Gestalten treffen sich auf der Postwiese zum 17. Nostalgie-Skirennen.

Szene aus dem 16. Nostalgie Skirennen 2019 auf der Postwiese in Neuastenberg - Foto postwiese.de

Szene aus dem 16. Nostalgie Skirennen 2019 auf der Postwiese in Neuastenberg – Spaßige Einlagen gehören dazu – Auch zünftige Blasmusik gibt es – Foto postwiese.de

Großvaters Skilatten und traditionelle Outfits

Dicke Wollpullover, Lodenmäntel und Holzski sind zurzeit sehr gefragt in Neuastenberg. Beim historischen Stelldichein kommen zur Belustigung der Zuschauer allerlei historische Outfits zum Einsatz. Trachtenmädel, Förster, Wilddiebe und manche mehr sind dann auf Großvaters „Skilatten“ unterwegs. Wer aktiv dabei ist, will so aussehen wie die Skifahrerinnen und Skifahrer vor hundert Jahren. Da nehmen die weiblichen Teilnehmerinnen durchaus in Kauf, dass durch wallende Röcke die Aerodynamik ein wenig leidet. Auch die technische wintersportliche Ausstattung ist traditionell. Von modernen Sicherheitsbindungen keine Spur – Spiralbindungen sind wieder angesagt.

Vor dem Start müssen sich alle in Listen eintragen. Danach gibt es eine Startnummer und das obligatorische „Skiwasser“. Ein Moderator stellt das Teilnehmerfeld vor und geht auf die Besonderheiten der unterschiedlichen Ausrüstungen ein. Mit zünftiger Blasmusik geht es zum fröhlichen Pisten-Wettbewerb: eine Kombination aus Torlauf und Parcourslauf. Da sind für gewöhnlich spaßige Einlagen zu erwarten.
Sportlich spektakulärer Höhepunkt der historischen Veranstaltung ist das Springen von der Naturschanze. Dabei sind Doppelsprünge nach historischem Vorbild erwünscht.

„Der erlauchte Skiverein thut kundt…“ –
Mitmachen und historische Urkunde bekommen

Als Belohnung werden nach der abschließenden Massenabfahrt Urkunden verliehen. Mit traditionellem Text: Es „Thut der erlauchte, ehrenwerte Neuastenberger Skiverein freudigermaßen all dem unsportlichen Volke kundt und zu wissen“, dass der Teilnehmer „trotz fürchterlicher Mühen und Strapazen beim Nostalgie-Skifest einen bravourösen Sieg errungen hat.“ Zur Siegerehrung geht es in Neuastenbergs Wintersport Museum mit zünftiger Brotzeit im Restaurant Landfein. Mitmachen ist also ein Erlebnis mit vielen Facetten.

„Aktiv beim Nostalgie-Skirennen dabei sein kann Jeder, der mehr oder weniger gut Ski fahren kann und in entsprechender Kleidung kommt“, laden die Veranstalter zum Dabeisein ein. Anmeldungen nimmt der Verkehrsverein Neuastenberg unter 02981/565 entgegen. Auch am Veranstaltungstag selbst können sich Interessierte noch anmelden. Der Eintritt für die Zuschauerinnen und Zuschauer ist frei. „Über eine Spende für das Wintersport Museum würde sich der Förderverein allerdings sehr freuen“, so der Hinweis aus Neuastenberg mit viel Vorfreude aufs 17. Nostalgie-Skirennen.

Programm am 5. Februar 2023 in Neuastenberg

11 Uhr: Treffen auf der Oberen Postwiese
Ab 11.15 Uhr: Schaulaufen der Nostalgie-Skiläufer
Ab 11.30 Uhr: Lauf durch den Hindernisparcours
Ab 12.00 Uhr: Sprunglauf auf der Naturschanze
Ab 13.00 Uhr: Massenabfahrt zum Wintersport-Museum
Ab 13.30 Uhr: Brotzeit im Landfein
Anschließend: Preisverleihung und Ausklang

Speak Your Mind

*