Denkmäler öffnen am Sonntag

Print Friendly, PDF & Email

Denkmäler laden zum Besuch ein. Fast 4.000 historische Bauwerke und Veranstaltungen lassen sich beim Tag des offenen Denkmals am 12. September 2021 bundesweit entdecken – vor Ort und per Mausklick im Internet. Wer gezielt nach Veranstaltungen in Westfalen oder seinem Landkreis suchen will, hat dazu auf der Internetpräsenz www.tag-des-offenen-denkmals.de die Möglichkeit.

Die Werkssiedlung Langenstück in Nachrodt-Wiblingwerde ist von 15 bis 23.30 Uhr am Tag des offenen Denkmals 2021 geöffnet. Familienfest und Illumination stehen auf dem Programm - Foto Aykut Aggül

Die Werkssiedlung Langenstück in Nachrodt-Wiblingwerde ist am Sonntag, 12. September – dem Tag des offenen Denkmals 2021 – von 15 bis 23.30 Uhr geöffnet. Familienfest und Illumination stehen auf dem Programm – Foto Aykut Aggül

Zum Beispiel im Märkischen Sauerland: Da weist die Suchmaschine des Denkmaltages 14 Veranstaltungen aus. Eine findet in der Werkssiedlung Langenstück in Nachrodt-Wiblingwerde statt. Dort steht ab 18 Uhr Illumination auf dem Programm. In der Online-Information heißt es: „…Ziel ist es, Interessierte auf die denkmalgeschützte Siedlung aufmerksam zu machen und diese vorzustellen. Mithilfe der Illumination soll das baukulturelle Erbe an diesem Tag unter dem Motto „Sein & Schein“ in Szene gesetzt und erlebbar gemacht werden.“

Größte Kulturveranstaltung Deutschlands

„Der Tag des offenen Denkmals ist die größte Kulturveranstaltung Deutschlands“, so die Online-Information der Deutschen Stiftung Denkmalschutz (DSD). Sie veranstaltet den Tag seit 1993. Schirmherr ist der Bundespräsident. Die DSD ist für das bundesweite Konzept des Aktionstags verantwortlich, legt das jährliche Motto fest und stellt ein umfassendes Online-Programm sowie zahlreiche kostenlose Werbemedien zur Verfügung. Sie unterstützt die Veranstalter mit bundesweiter Presse- und Öffentlichkeitsarbeit sowie einem breiten Serviceangebot. Vor Ort gestaltet wird der Tag von unzähligen Veranstaltern – von Denkmaleigentümern, Vereinen und Initiativen bis hin zu hauptamtlichen Denkmalpflegern –, ohne die die Durchführung des Tags des offenen Denkmals nicht möglich wäre.

Der Tag des offenen Denkmals ist der deutsche Beitrag zu den European Heritage Days. Ziel ist, so die Information der Stiftung, mit diesem Tag „große Aufmerksamkeit für die Denkmalpflege in Deutschland“ zu schaffen. Der Tag des offenen Denkmals ist eine geschützte Marke der Deutschen Stiftung Denkmalschutz.

Speak Your Mind

*